Fortbildungsauftakt 2018: 22. bdla-Bauleitergespräche in Bochum

Markus Illgas

Mehr als 360 Landschaftsarchitektinnen und Landschaftsarchitekten waren am 26. und 27. Januar 2018 zu den 22. bdla-Bauleitergesprächen nach Bochum gekommen. Wie seit über 20 Jahren ging es um verschiedene Themen aus den Bereichen Baurecht, Bautechnik und Baumanagement.

In seiner Begrüßung stellte bdla-Vizepräsident Stephan Lenzen fest, dass die Aussichten für den Berufsstand kaum besser sein könnten. Landschaftsarchitekten sind die Problemlöser unserer Zeit. Die Digitalisierung wird in Zukunft zwar das eine oder andere verändern, Stichwort BIM, jedoch ist der Beruf des Landschaftsarchitekten weitgehend KI-sicher. – In anderen Branchen ist ein massiver Arbeitsplatzabbau durch künstliche Intelligenz (KI) zu erwarten.

Wie in jedem Jahr eröffnete ein juristisches Thema den Reigen der Vorträge: bdla-Justiziar Dr. Sebastian Schattenfroh sprach über Nachträge und Claims in der Bauphase, auch nach neuem Werkvertragsrecht, das Anfang Januar in Kraft getreten war. Dauerbrenner der Bauleitergespräche ist der Bericht des Fachsprechers Bautechnik und Normenwesen Markus Illgas über neue und geänderte Regelwerke und Normen. Dieses sog. „Update 2018“ steht exklusiv den bdla-Mitgliedern zum Download (Passwortabfrage) zur Verfügung.

In weiteren Vorträgen ging es um die Planung urbaner Wasserfelder, die produktneutrale Ausschreibung von Spielgeräten, die Novellierung der DIN 18915 und um Qualitätsmerkmale bei Gehölzlieferungen. Am zweiten Veranstaltungstag standen Baupraktiken im Mauerbau und mögliche Schadstoffbelastungen bei Kunststoffrasenbelägen auf der Agenda. Last but not least erläuterte der Kölner Branddirektor Georg Spangardt die Anforderungen an Feuerwehrzufahrten aus Sicht der Feuerwehren.

Zum Ausklang der Veranstaltung ging es am Samstagnachmittag auf Exkursion. Bei strahlendem Sonnenschein wurden der Westpark Bochum, die Außenanlagen der Hochschule Ruhr West in Mülheim sowie die Freianlagen Phoenix See unter fachkundiger Führung der verantwortlichen Planer besichtigt.

Die 22. bdla-Bauleitergespräche wurden gefördert von den Firmen Berliner Seilfabrik GmbH & Co., BIRCO GmbH, BURRI public elements Deutschland GmbH, DATAflor AG, H. Lorberg Baumschulerzeugnisse GmbH & Co. KG und Rinn Beton- und Naturstein GmbH & Co. KG. Vielen Dank.

 

© Petra Baum • bdla

22. bdla-Bauleitergespräche am 26. und 27. Januar 2018 im RuhrCongress in Bochum.


© Petra Baum • bdla

Begrüßung durch bdla-Vizepräsident Stephan Lenzen.


© Petra Baum • bdla

Im Congress-Saal hatten 400 Teilnehmer Platz genommen.


© Petra Baum • bdla

Konzeption und Moderation der Veranstaltung lagen in den Händen von Markus Illgas, Fachsprecher Bautechnik und Normenwesen des bdla.


© Petra Baum • bdla

In seinem Vortrag „Update 2018“ wies Markus Illgas auf Neuerungen im Normenwesen hin.


© Petra Baum • bdla

Premiere bei den Bauleitergesprächen – die Berliner Seilfabrik, re. im Bild Vertriebsleiterin Cornelia Duckert.


© Petra Baum • bdla

Süße „Anmache“


© Petra Baum • bdla

Und dann: Bringe den Ball ins Rollen auf dem Hula Loop!


© Petra Baum • bdla

Heiko Welters, Niederlassungsleiter Burri Deutschland, hatte außergewöhnliche Holzmodelle mitgebracht – moveART.


© Petra Baum • bdla

Dazu und zu anderen Public Elements gab es jede Menge Austausch mit Bauleitern.


© Petra Baum • bdla

Zwei auf einer Burri-Bank; im Bild Brigitte Röde, Landschaftsarchitekten aus Köln, und Dieter Pfrommer, Landschaftsarchitekt aus Stuttgart.


© Petra Baum • bdla

Am Stand der Firma RINN, beim 10. Deutsche Nachhaltigkeitspreis Ende 2017 Sieger in der Gruppe Mittelgroße Unternehmen, der Recycling-Stein.


© Petra Baum • bdla

Günter Laubinger, Prokurist RINN.


© Petra Baum • bdla

Den Anfang macht ein guter Stein.


© Petra Baum • bdla

Bei DATAflor wurden die Bauleiter über aktuelle „grüne“ Softwarelösungen informiert.


© Petra Baum • bdla

Quiz bei Lorberg Baumschulerzeugnisse.


© Petra Baum • bdla

„Who is who“ am Baumstamm. Da war guter Rat teuer.


© Petra Baum • bdla

Erstmals als Förderer bei den Bauleitergesprächen die Firma BIRCO, Entwässerung in Bestform; Bildmitte Hans-Jürgen Röcker, Key-Account-Manager BIRCO GmbH.


© Petra Baum • bdla

Hoch im Kurs bei den Bauleitern: die „gelben Seiten“ der FLL.


© Petra Baum • bdla

Jürgen Rohrbach, Geschäftsführer der Forschungsgesellschaft Landschaftsentwicklung Landschaftsbau, hatte ein unschlagbares Angebot mit nach Bochum gebracht: bdla-Mitglieder konnten die FLL-Publikationen mit einem Rabatt von 20% erwerben.


© Petra Baum • bdla

Zu seinem Vortrag „Über produktneutrale Ausschreibungen von Spielgeräten“ hatten einige Teilnehmer gleich Fragen an Rainer Steinmeier (li. im Bild).


© Petra Baum • bdla

Kerstin Tamke, Olaf Dohrn und Nikolaus Gurr, GHP Landschaftsarchitekten Hamburg, bei der Vortragsnachbereitung.


© Petra Baum • bdla

Peter Pfau, Lorberg, bei der Siegerehrung. 3 Gewinner aus 17 richtigen Einreichungen.


© Petra Baum • bdla

Am Ende des zweiten Veranstaltungstages bietet der bdla in bewährter Weise verschiedene Exkursionen zu aktuellen Bau- und Planungsprojekten in Bochum, Dortmund und Mühlheim an.


© Eric Bräuer, Lorberg • Eric Bräuer, Lorberg

„Es ist angerichtet“ von der Baumschule Lorberg für das Seminar über Qualitätsbeurteilung an Baumschulgehölzen.


© Eric Bräuer, Lorberg • Eric Bräuer, Lorberg

Dr. rer. hort. Andreas Plietzsch, öbv Sachverständiger, Sachverständigenbüro für Garten und Landschaft Jochen Brehm, Bestensee, über die Qualität von Gehölzen und wie man sie erkennt.


© Eric Bräuer, Lorberg • Eric Bräuer, Lorberg

Und weiter ging‘s mit der Erkennung von Qualitätsmerkmalen am lebenden Modell.


© Eric Bräuer, Lorberg • Eric Bräuer, Lorberg

Die Gütebestimmungen für Baumschulpflanzen verlangen als Anforderung für einen Hochstamm u.a., dass die Krone atypisch regelmäßig aufgebaut ist.


© Petra Baum • bdla

Ihre Planung „Westpark Bochum“ erläuterten Karl-Heinz Danielzik und …


© Petra Baum • bdla

… Reiner Leuchter, Danielzik Leuchter + Partner Landschaftsarchitekten mbB, Duisburg.


© Petra Baum • bdla

„Ein Park über der Stadt“ - Mit dem WESTPARK BOCHUM wurde eines der letzten großen Areale der Bochumer Schwerindustrie der Stadt zurückgegeben.


© Petra Baum • bdla

Auf der Erzbahnschwinge: In einer sehr speziellen S-Form verläuft die Trasse über Eisenbahn und Straße zugleich, gehalten durch zwei schräg stehende Pylonen und Stahlseile.


© Petra Baum • bdla

Wo heute Kinder spielen, wurde bis Mitte der 1980er Jahre Eisen und Stahl verhüttet. Nach Stilllegung der Werke blieb eine aus Bahndämmen und Halden terrassierte Industriebrache zurück.


© Jutta Sankowski • Jutta Sankowski

Die 2. Exkursion führte nach Mühlheim an der Ruhr zum Campus der Hochschule Ruhr West.


© Jutta Sankowski • Jutta Sankowski

Andreas Hegemann von der Planergruppe Oberhausen …


© Jutta Sankowski • Jutta Sankowski

… erläuterte die Planungen für die Außenanlagen des Campus.


© Jutta Sankowski • Jutta Sankowski

Im Innenhof


© Matthias Gehrcke-Schleithoff • bdla

Am Infopoint am Phoenix See begrüßten Hellmut Neidhardt, Landschaft planen + bauen (li. mit blauer Weste), und Torsten Tölle, B.S.L. Landschaftsarchitekten (re. mit blauer Weste), die Teilnehmer.


© Matthias Gehrcke-Schleithoff • bdla

Der Phoenix See ist eines der größten Stadtentwicklungsprojekte Deutschlands.
Auf den Flächen des ehemaligen Hochofen- und Stahlwerkgeländes von Thyssen Krupp entstand nach Ende der Stahlproduktion und Abbruch der Werksanlagen ab 1999 das 96 ha große Wohn-, Dienstleistungs- und Freizeitquartier Phoenix See.


© Matthias Gehrcke-Schleithoff • b

Neben der Anlage des Sees und den Maßnahmen zur Offenlegung und ökologischen Verbesserung der Emscher gehörten u.a. die Neuanlage eines Landschaftsbauwerkes und von Wassersportstützpunkten zur Baumaßnahme.


© Matthias Gehrcke-Schleithoff • bdla

Der Phoenix See ist mit seinen 24 ha der größte See mit Erholungsfunktion in Dortmund und Umgebung.


© Petra Baum • bdla

Auf Wiedersehen zu den 23. bdla-Bauleitergesprächen am 18. und 19. Januar 2019 im Ruhrpott, in Bochum.


« zurücknächstes »

 


Geschrieben am 31.01.2018 - geändert am 01.02.2018

 

© 2018 Bund Deutscher Landschaftsarchitekten bdla

schließen [x]