Landschaftsarchitektur-Preise an „Weltkulturerbe Kloster Lorsch“ und „Park am Gleisdreieck“

Fünf Würdigungen und vier Sonderpreise vergeben.

Zum 12. Mal hat der Bund Deutscher Landschaftsarchitekten (bdla) den im Turnus von zwei Jahren ausgelobten Deutschen Landschaftsarchitektur-Preis vergeben. 2015 gehen zudem Sonderpreise an beispielhafte Projekte im Bereich „Infrastruktur und Landschaft“, „Wohnumfeld“, „Nachhaltige Außenanlagen“ und „Licht im Freiraum“.

Der Qualität der 127 zum Wettbewerb zugelassenen Arbeiten wurde die achtköpfige Jury durch die Vergabe von zwei Ersten Preisen und fünf Würdigungen in der Hauptkategorie sowie vier Sonderpreisen gerecht. Den Vorsitz des Preisgerichts, das am 20. und 21. März 2015 in Berlin tagte, hatte Prof. Ulrike Beuter, Planergruppe Oberhausen.

Deutscher Landschaftsarchitektur-Preis 2015
Mit dem Deutschen Landschaftsarchitektur-Preis würdigt der bdla als Auslober beispielhafte Projekte in der sozial und ökologisch orientierten Siedlungs- und Landschaftsentwicklung sowie eine zeitgemäße Freiraumplanung.

Ein Erster Preis geht an die „Weltkulturerbe Kloster Lorsch“, Entwurfsverfasser: TOPOTEK 1 Gesellschaft von Landschaftsarchitekten mbH, Berlin, Bauherr: Verwaltung Staatliche Schlösser und Gärten Hessen, Stadt Lorsch.

Foto: Hanns Joosten

 

Die Jury sieht in dem neuen Landschaftspark Weltkulturerbestätte Kloster Lorsch ein herausragendes Beispiel, wie historische Relikte und Spuren einerseits konservatorisch bewahrt und andererseits wieder stärker auf ihre landschaftliche Beziehungen zurückgeführt werden können. Auf dem „Weg der Natur“ und dem „Weg der Kultur“ werden bauliche Dimensionen der früheren Klosteranlage nachvollziehbar, ebenso wie ihr Wachstum aus der Landschaft. Die Landschaftsarchitekten haben die Volumina der verlorenen Gebäude mit scharf gezogenen Böschungslinien zu ablesbaren Abdrücken in der Landschaft verwandelt.


Ein weiterer Erster Preis geht an den „Park am Gleisdreieck“, Entwurfsverfasser: Atelier LOIDL Landschaftsarchitekten, Berlin, Bauherr: Land Berlin, vertreten durch die Grün Berlin GmbH.


Das 34 Hektar große Konversionsgebiet ist nach Ansicht der Preisrichter auf allen Maßstabsebenen – von der Stadt-/Landschaftsentwicklung über den Planungs- und Bauprozess bis zur Objekt- und Detailplanung – von herausragender Qualität. Planerteams und Bauherr haben es verstanden, die vielfältigen Anforderungen von Anliegern, Betroffenen, Bürgerinitiativen usw. gerecht zu werden. Durch das Wechselspiel zwischen landschaftsplanerischem Gesamtkonzept und objekthaften Teilbereichen entstand eine neue Dimension von landschaftsarchitektonischen Antworten auf aktuelle gesellschaftliche Herausforderungen.

Würdigungen erhalten die Projekte:
•    Retzbachpark, Gaimersheim
Entwurfsverfasser: Wolfgang Weinzierl Landschaftsarchitekten GmbH, Ingolstadt
Bauherr: Markt Gaimerheim
•    :metabolon Entsorgungszentrum Leppe, Engelskirchen
Entwurfsverfasser: Prof. Thomas Fenner, FSWLA Landschaftsarchitektur GmbH, Düsseldorf
Bauherr: Bergischer Abfallwirtschaftsverband BAV
•    Neugestaltung Marktplatz Rheydt, Mönchengladbach-Rheydt
Entwurfsverfasser: Planorama Landschaftsarchitektur, Maik Böhmer, Gerd Holzwarth, Berlin
Bauherr: Stadt Mönchengladbach
•    Fischhofpark Tirschenreuth
Entwurfsverfasser: geskes.hack Landschaftsarchitekten GmbH, Berlin
Bauherr: Natur in Tirschenreuth 2013 GmbH
•    Bitscher Platz Lebach
Entwurfsverfasser: club L94 Landschaftsarchitekten GmbH, Köln
Bauherr: Stadt Lebach, Bauamt

Sonderpreise 2015
Zum vierten Mal seit 2009 lobte der bdla im Rahmen des Wettbewerbs um den Deutschen Landschaftsarchitektur-Preis Sonderpreise aus.

Wie schon 2011 und 2013 standen auch in diesem Jahr wieder die gestalterische Qualität und städtebauliche Einbindung des Wohnumfelds sowie die Verbindung von Gebäude und Freiraum im Blickfeld der Preisrichter.
Sonderpreis Wohnumfeld
Quartierssanierung Flensburg-Fruerlund – Wohnen für Generationen
Entwurfsverfasser: kessler.krämer Landschaftsarchitekten, Flensburg
Bauherr: IHR Sanierungsträger Flensburger Gesellschaft für Stadterneuerung mbH, Selbsthilfe-Bauverein eG

In der Kategorie „Infrastruktur und Landschaft“, die aus den Jahr 2013 fortgeführt wurde, ging es um Projekte, die bspw. eine Neuformulierung des Landschaftsbildes von hoher Qualität erreichen und sich durch eine besondere Planungskultur auszeichnen.
Sonderpreis Infrastruktur und Landschaft
Interdisziplinärer Wettbewerb für die Planung der Rastanlage „Lange Berge“ an der A 73
Entwurfsverfasser: 15 Arbeitsgemeinschaften aus Landschaftsarchitekten und Verkehrsplanern
Auftraggeber: Autobahndirektion Nordbayern

Einen neuen Sonderpreis widmete der bdla „Nachhaltigen Außenanlagen“, denn Nachhaltigkeit und gestalterische Qualität in Einklang zu bringen, ist eine zentrale Aufgabe zeitgenössischer Landschaftsarchitektur und ein guter Entwurf Voraussetzung für ein nachhaltiges Projekt.
Sonderpreis Nachhaltige Außenanlagen
Energieberg Georgswerder, Hamburg
Entwurfsverfasser: Häfner/Jiménez, Berlin
Bauherr: BSU Hamburg

Mit dem vierten, neu ins Leben gerufenen Sonderpreis „Licht im Freiraum“ ehrt der Auslober Freiraumplanungen, die mit akzentuiertem Licht beispielhafte Wege in der Außenbeleuchtung gehen. Außenleuchten wirken raumbildend, machen diesen erlebbar, sie sind Gestaltungsmittel bei Tag und bei Nacht.

Sonderpreis Licht im Freiraum
Kemptener Tor, Kaufbeuren
Entwurfsverfasser: ver.de landschaftsarchitektur, Freising
Bauherr: Stadt Kaufbeuren, Abt. Tiefbau

 

Hier Eindrücke der Jurysitzung und Bilder von allen Gewinnerprojekte:
 

 

© bdla • bdla

Jurysitzung im Bruno-Taut-Saal des Deutschen Architektur Zentrums


 

© Hanns Joosten • Hanns Joosten

Erster Preis "Weltkulturerbe Kloster Lorsch"

Entwurfsverfasser: TOPOTEK 1 Gesellschaft von Landschaftsarchitekten mbH


 

© Hanns Joosten • Hanns Joosten

Erster Preis "Weltkulturerbe Kloster Lorsch"

Entwurfsverfasser: TOPOTEK 1 Gesellschaft von Landschaftsarchitekten mbH


 

© Hanns Joosten • Hanns Joosten

Erster Preis "Weltkulturerbe Kloster Lorsch"

Entwurfsverfasser: TOPOTEK 1 Gesellschaft von Landschaftsarchitekten mbH


 

© Julien Lanoo • Julien Lanoo

Erster Preis "Park am Gleisdreieck", Berlin

Entwurfsverfasser: Atelier LOIDL Landschaftsarchitektur - Leonhard Grosch, Bernd Joosten, Felix Schwarz


 

© Julien Lanoo • Julien Lanoo

Erster Preis "Park am Gleisdreieck", Berlin

Entwurfsverfasser: Atelier LOIDL Landschaftsarchitektur - Leonhard Grosch, Bernd Joosten, Felix Schwarz


 

© Julien Lanoo • Julien Lanoo

Erster Preis "Park am Gleisdreieck", Berlin

Entwurfsverfasser: Atelier LOIDL Landschaftsarchitektur - Leonhard Grosch, Bernd Joosten, Felix Schwarz


 

© Wolfgang Weinzierl Landschaftsarchitekten GmbH • Wolfgang Weinzierl Landschaftsarchitekten GmbH

Würdigung "Retzbachpark", Gaimersheim

Entwurfsverfasser: Wolfgang Weinzierl Landschaftsarchitekten GmbH


 

© FSWLA Landschaftsarchitektur GmbH • FSWLA Landschaftsarchitektur GmbH

Würdigung ": matabolon Entsorgungszentrum Leppe", Engelskirchen

Entwurfsverfasser: FSWLA Landschaftsarchitektur GmbH - Prof. Thomas Fenner


 

© Lichtschwärmer - Christo Libuda • Lichtschwärmer - Christo Libuda

Würdigung "Neugestaltung Marktplatz Rheydt", Mönchengladbach-Rheydt

Entwurfsverfasser: Planorama Landschaftsarchitektur - Maik Böhmer, Gerd Holzwarth


 

© •


 

© Gereon Holtschneider • club L94 Landschaftsarchitekten GmbH

Würdigung "Bitscher Platz", Lebach

Entwurfsverfasser: club L94 Landschaftsarchitekten GmbH - Burkhard Wegener, Frank Flor, Jörg Homann, Götz Klose


 

© kessler.krämer Landschaftsarchitekten • kessler.krämer Landschaftsarchitekten

Sonderpreis Wohnumfeld "Quartierssanierung Flensburg-Fruerlund - Wohnen für Generationen"

Entwurfsverfasser: kessler.krämer Landschaftsarchitekten


 

© Autobahndirektion Nordbayern • Autobahndirektion Nordbayern

Sonderpreis Infrastruktur und Landschaft "Interdisziplinärer Wettbewerb für die Planung der Rastanlage „Lange Berge“ an der A 73"

Entwurfsverfasser: 15 Arbeitsgemeinschaften aus Landschaftsarchitekten und Verkehrsplanern


 

© Hanns Joosten • Hanns Joosten

Sonderpreis Nachhaltige Außenanlagen "Energieberg Georgswerder", Hamburg

Entwurfsverfasser: Häfner/Jiménez Landschaftsarchitektur - Winfried Häfner, Jens Betcke, Thomas Jarosch, Anne Rauhut, Jenny Sprafke


 

© hinrichs fotografie • hinrichs fotografie

Sonderpreis Licht im Freiraum "Kemptener Tor", Kaufbeuren

Entwurfsverfasser: ver.de landschaftsarchitektur - Prof. Dr. Birgit Kröniger, Jochen Rümpelein, Robert Wenk


 

© bdla • bdla

Jurysitzung

Die Jurymitglieder: Prof. Ulrike Beuter (Planergruppe Oberhausen, Juryvorsitzende), Carmen Dams (Amt für Stadtgrün und Friedhöfe, Saarbrücken), Lutze von Wurmb (Bundesverband Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau BGL, Bad Honnef), Gretel Hemgard (Maisemasuunnittelu Hemgård, Helsinki/Finnland), Dr. Bernd Hunger (GdW Bundesverband deutscher Wohnungs- und Immobilienunternehmen, Berlin), Claus Käpplinger (Architekturkritiker, Berlin), Reiner Nagel (Bundesstiftung Baukultur, Potsdam), Till Rehwaldt (Bund Deutscher Landschaftsarchitekten bdla, Berlin)


 

© bdla • bdla

Jurysitzung


 

© bdla • bdla

Jurysitzung


« zurücknächstes »

 


Jurymitglieder 2015
Dem Preisgericht gehörten an: Prof. Ulrike Beuter, Planergruppe Oberhausen, Carmen Dams, Amt für Stadtgrün und Friedhöfe, Saarbrücken, Gretel Hemgård, Maisemasuunnittelu Hemgård, Helsinki/Finnland, Dr. Bernd Hunger, Bundesverband deutscher Wohnungs- und Immobilienunternehmen GdW, Berlin, Claus Käpplinger, Stadt- und Architekturkritiker, Berlin, Reiner Nagel, Vorstand Bundesstiftung Baukultur, Potsdam, Till Rehwaldt, Rehwaldt Landschaftsarchitekten, Dresden, Präsidium des bdla, und Lutze von Wurmb, Bundesverband Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau BGL, Bad Honnef.

Preisverleihung
Die festliche Preisverleihung findet am 18. September 2015 in Berlin statt. An diesem Tag werden die prämierten und gewürdigten Arbeiten der Öffentlichkeit vorgestellt; ebenso der inzwischen 8. Band zum Deutschen Landschaftsarchitektur-Preis und zu zeitgenössischer deutscher Landschaftsarchitektur mit dem Titel „Grüne Infrastruktur. green infrastructure“, der im Herbst 2015 im Birkhäuser Verlag erscheint.

Förderer
Der Deutsche Landschaftsarchitektur-Preis 2015 wird gefördert durch Bruns-Pflanzen-Export GmbH & Co. KG, ComputerWorks GmbH, Philips GmbH, Unternehmensbereich Lighting, Rinn Beton- und Naturstein GmbH & Co. KG sowie durch den Bundesverband Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau BGL, den Deutschen Mieterbund und den GdW Bundesverband deutscher Wohnungs- und Immobilienunternehmen.

 

Bund Deutscher Landschaftsarchitekten

Köpenicker Straße 48/49, 10179 Berlin
Tel. 030 27 87 15-0, Fax 030 27 87 15-55
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, www.bdla.de


Geschrieben am 25.03.2015 - geändert am 15.09.2015

 

© 2016 Bund Deutscher Landschaftsarchitekten bdla

schließen [x]