metropolitan open space @ IGA 2017

Im Bau befindliche Gartenkabinette; © Lichtschwärmer, Berlin

Internationale Konferenz vom 18. bis 21. Mai 2017 in Berlin von Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz, IGA Berlin 2017 GmbH und bdla

Berlin und andere Metropolen stehen aktuell vor gewaltigen Herausforderungen, insbesondere im Hinblick auf ein deutliches Bevölkerungswachstum. Spannend dabei ist die Frage, welche Bedeutung urbane Freiräume für nachhaltiges Wachstum haben. Welche Beiträge können Landschaftsarchitektur, Stadt- und Freiraumplanung sowie Gartenkultur leisten, wenn es darum geht, vor Ort Antworten auf globale Herausforderungen zu geben?

Die Konferenz metropolitan open space thematisiert in Referaten und Exkursionen vom 18. bis 21. Mai 2017 in Berlin die Bedeutung des öffentlichen Raums im Jahrhundert der Städte. Zu diesem internationalen Event laden die Berliner Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz, die IGA Berlin 2017 GmbH ein in Kooperation mit dem bdla.

Den Auftakt bildet am Abend 18. Mai 2017 ein Empfang im Zentrum für Kunst und öffentlichen Raum, Schloss Biesdorf. Am Freitag, 19. Mai, erwarten die Veranstalter die Teilnehmer im Besucherzentrum der IGA in Berlin-Marzahn, wo nationale und internationale Experten aus Wissenschaft, Forschung, Soziologie, Stadt- und Freiraumplanung, Philosophie und den Kulturwissenschaften die Bedeutung des öffentlichen Raums aus ihrem jeweiligen Blickwinkel beleuchten. Aspekte der internationalen Perspektive bringen die preisgekrönten Landschaftsarchitekten aus fünf Kontinenten ein, die für die IGA Berlin 2017 zeitgenössische Gartenkabinette geschaffen haben.

Am Samstag, 20. Mai, erläutern die internationalen Landschaftsarchitekten auf der IGA ihre konzeptionellen Gärten und setzen den Diskurs der Konferenz fort. Anschließend steht die Besichtigung der IGA mit fachkundiger Begleitung auf dem Programm. Den Abschluss bilden am Sonntagvormittag, 21. Mai, verschiedene Rundgänge durch aktuelle und weltweit bekannte Projekte Berliner Landschaftsarchitektur.

Das Programm wird ab Mitte März 2017 auf www.bdla.de veröffentlicht.

Die Konferenz wird gefördert von der Kronimus AG – Betonsteinwerke und der Berliner Seilfabrik GmbH & Co. KG.

Bund Deutscher Landschaftsarchitekten bdla
Köpenicker Straße 48/49, 10179 Berlin
Tel. 030 27 87 15-0, Fax 030 27 87 15-55
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, www.bdla.de
Foto Im Bau befindliche Gartenkabinette; © Lichtschwärmer Berlin


Geschrieben am 28.02.2017

 

© 2018 Bund Deutscher Landschaftsarchitekten bdla

schließen [x]