Tagung Landschaft + Planung 2014, 11.11.2014, Stuttgart

Mehr Wert schaffen durch integrative Landschaftsplanung und Umsetzung von Schutzstrategien in Baden-Württemberg
Innovatives Wasser- und Grünflächenmanagement, Umgang mit Überschwemmungsflächen, qualifizierte Umweltbaubegleitung

Schwerpunkt der diesjährigen Tagung Landschaft + Planung des bdla Baden-Württemberg e. V. ist ein innovativer Umgang mit den festgesetzten Überschwemmungsflächen. Die gesetzlichen Anforderungen an die Landschaftsplanung und Freiraumgestaltung beim Umgang mit Überschwemmungsflächen werden aus der Sicht von Fachbehörden erläutert. Anhand von konkreten Projekten werden innovative Möglichkeiten aufgezeigt, die Hochwasserschutz mit einem Mehrwert für Mensch und Natur verbinden.

In einem zweiten Themenkreis werden aktuelle Schutzstrategien und zielführende Umsetzungswege behandelt. Die neue Naturschutzstrategie des Landes und deren Hauptaktionsfelder der nächsten Jahre werden durch einen Vertreter des Ministeriums für ländlichen Raum vorgestellt, erfolgreiche Baumschutzstrategien zur Sicherung von Bäumen im Siedlungsbereich werden anhand von praktischen Beispielen erläutert. Die Einführung in die Umweltbaubegleitung und deren Anforderungen als neues Aufgabenfeld für Landschaftsarchitekten runden die Tagung ab.

Programm

Naturschutzstrategie Baden-Württemberg – Ziele und aktuelle Umsetzungsschwerpunkte
Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz, Stuttgart
Heinz Reinöhl, Leiter Referat 61, Grundsatzfragen des Naturschutzes

Naturschutzrechtliche und freiraumplanerische Aspekte der Innenentwicklung und Nachverdichtung - Zielsetzungen und Strategien in Stuttgart
Dipl.-Ing. Wolfgang Maier, Stadt Stuttgart, Amt für Stadtplanung und Stadterneuerung
Leiter Sachgebiet Landschaftsplanung, Grünordnungsplanung

Umweltbaubegleitung – kümmern, koordinieren, kommunizieren - 
ein neues Aktionsfeld für Landschaftsarchitekten zur Sicherung der biologischen Vielfalt

bei Baumaßnahmen - Anforderungen, Qualifizierung, Leistungen und Vergütung
Dipl.-Ing. Kerstin Berg, Landschaftsarchitektin bdla, Hamburg

Gesetzliche Anforderungen und Möglichkeiten der Hochwasserschutzstrategie BW bei der Planung und Nutzung von Überschwemmungsflächen
Baudirektor Lothar Heissel, Regierungspräsidium Tübingen
Leiter Referat 53.2 - Gewässer I. Ordnung, Hochwasserschutz Neckar-Bodensee

Planungserfordernisse und –ansätze aus Sicht der Wasserwirtschaft
Dipl.-Hydrologe Daniel Badillo-Osorio

Fichtner Water &Transportation GmbH, Freiburg im Breisgau

Überschwemmungsflächen attraktiv und multifunktional nutzbar gestalten -
Praxisbeispiele im besiedelten Raum
Dipl.-Ing.(FH) Peter Geitz, Freier Landschaftsarchitekt bdla
Geitz & Partner GbR, Stuttgart

Moderation
Dipl.-Ing. Bernadette Siemensmeyer,
stellv. Vorsitzende bdla Baden-Württemberg e. V.
Landschaftsarchitektin bdla, 365° umwelt + freiraum, Überlingen

Termin
11. November 2014, 09.30 Uhr - 16.45 Uhr

Veranstaltungsort
Vortragssaal im Staatlichen Museum für Naturkunde Stuttgart, Museum am Löwentor
Nordbahnhofstraße, 70191 Stuttgart

Tagungsgebühr
Tagungspauschale:     160 Euro
Mitglieder des bdla*:     80 Euro
Hospitanten bdla           50 Euro
*Mitarbeiter aus Büros, deren Inhaber im bdla Mitglied ist/sind, zahlen den Mitgliederbeitrag.

Fortbildung
Die Anerkennung der Tagung als Fortbildung für Mitglieder und AiP der Architektenkammer Baden-Württemberg ist angefragt.

Anmeldeschluss
Montag, 03. November 2014

Fortbildung
Die Anerkennung der Tagung als Fortbildung für Mitglieder und AiP der Architektenkammer Baden-Württemberg ist angefragt.


Geschrieben am 25.10.2014 - geändert am 16.11.2014

 

© 2016 Bund Deutscher Landschaftsarchitekten bdla

schließen [x]