Preise vergeben

© manuel frauendorf fotografie

Am 29. September 2017 ging der Wettbewerb um den Deutschen Landschaftsarchitektur-Preis 2017 mit der feierlichen Preisverleihung in Berlin zu Ende. Grußworte, Festrede, Auszeichnungen bestimmten das abendliche Geschehen in der Rotunde im Allianz Forum am Pariser Platz in Berlins Mitte.

Vor über 400 Gästen dankte bdla-Präsident Till Rehwaldt den Förderern des Wettbewerbs für ihre Unterstützung und Wettbewerbsteilnehmer für deren herausragende Projekteinsendungen. „Mit der Einreichung von 119 Arbeiten bestätigte sich einmal mehr, dass der Wettbewerb das Schaufenster Deutscher Landschaftsarchitektur ist", sagte er in seiner Begrüßung.

Staatssekretär Gunther Adler aus dem Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit würdigte die Planungsleistungen der Profession und stellte "urbanes Grün als prägendes Element unserer Städte" heraus.

An diesem Abend wurden der Erste Preis und neun weitere Auszeichnungen in den Kategorien „Pflanzenverwendung“, „Grüne Infrastruktur als Strategie“, „Quartiersentwicklung / Wohnumfeld“, „Partizipation und Planung“, „Naturschutz und Landschaftserleben“, „Sport, Spiel, Bewegung“, „Klimaanpassung und Nachhaltigkeit“, „Licht im Freiraum“, „Landschaftsarchitektur im Detail“ verliehen. Planerteams und ihre Bauherren waren gekommen, ihre Ehrung entgegen zu nehmen. Erstmals wurde jedes Projekt in einem eigenen Film präsentiert; eine eigens vom Auslober herausgegebene Dokumentation fasst den Wettbewerb - von den Nominierungen bis zum Preisträger - zusammen.

Ein Fest über den Dächern der Stadt beendete den ereignisreichen Tag.

Eine imposante Bildergalerie fasst den ereignisreichen Abend zusammen.

Der Wettbewerb 2017 wurde gefördert von


Geschrieben am 04.10.2017 - geändert am 05.10.2017

 

© 2017 Bund Deutscher Landschaftsarchitekten bdla

schließen [x]