Landesgartenschau Würzburg eröffnet

Wie wollen wir leben? Wie bringen wir Arbeiten, Forschen, Wohnen und Erholen künftig in Einklang? Wie lässt sich Natur mit Expansion denken? Urbanisierung mit Ökologie? Ist Veränderung das neue Grün? 
 
Unter dem Motto: »Wo die Ideen wachsen« lädt die Landesgartenschau Würzburg vom 12. April bis 7. Oktober 2018 ihre Besucher dazu ein, sich diesen Fragen anzunähern. 
 
Rund zwei Kilometer von der Würzburger Innenstadt entfernt und auf Augenhöhe mit der historischen Festung Marienberg können interessierte Besucher auf 95 Hektar nicht nur seltene Gewächse und blühende Landschaften erleben, sondern auch einen Standort für neue Ideen kennenlernen: auf einer Hochfläche mit wechselvoller Geschichte entsteht der neue Stadtteil Hubland – mit großem Park, vielfältigen Wohnformen, zentralen Einrichtungen und sozialer Infrastruktur. Ein Quartier, das die Stadt Würzburg als Wissens- und Arbeitsstandort stärken und als Ort zum Leben noch attraktiver machen wird. 
 
Neben zahlreichen Themengärten, Trends rund um Natur und Gartenkunst, Urban Gardening und Mobilität sowie attraktiven Spiel- und Erlebnisflächen können Besucher der Gartenschau sich auch auf eine Zeitreise begeben. Die Ausstellung wird durch die facettenreiche Geschichte dieses Areals führen, das einst Kartoffelfeld, dann Galgenberg, Startbahn von Flugpionieren und schließlich Stützpunkt der US-Streitkräfte war. 
 
Die Planung der LGS 2018 erfolgte durch hutterreimann landschaftsarchitekten GmbH, Berlin. Der Investitionshaushalt beträgt rund 18 Mio. €, der Durchführungshaushalt 13 Mio. €.
 
12.04.2018 - 07.10.2018
Würzburg
 
Weitere Informationen:

Geschrieben am 12.03.2018 - geändert am 12.04.2018

 

© 2018 Bund Deutscher Landschaftsarchitekten bdla

schließen [x]