Urteil des BGH über Stufenverträge

Aktuelle Entscheidung des BGH über Stufenverträge gemäß HOAI: BGH, Urteil vom 18.12.2014 - VII ZR 350/13.
Das Urteil wurde am 18.12.2014 veröffentlicht und hat wesentliches Ergebnis:
"Bei Stufenverträgen zählt die HOAI zum Zeitpunkt der späteren Stufenbeauftragung."

Die Entscheidung wurde zum § 55 HOAI 2009 getroffen, ist damit aber auf den
gleichlautenden § 57 HOAI 2013 übertragbar.

Haben Sie also vor dem 17.07.2013 einen Stufenvertrag geschlossen und
erhalten (Auftragnehmer) oder rufen (Auftraggeber) Leistungen zur
nachfolgenden Stufe nach diesem Datum ab, gilt für die Vergütung der
nachfolgenden Auftragsstufen die HOAI 2013. Haben Sie vor dem 18.08.2009
einen Stufenvertrag geschlossen und erhielten oder riefen Leistungen für die
weiteren Auftragstufen nach diesem Datum ab, gilt die HOAI 2009. Bei sehr
lang laufenden Stufenverträgen über beide HOAI-Fassungen gilt das
kumulierend.

Die Folgen für die Vergütung sind weitrechend. Die GHV wird kurzfristig dazu
Seminare anbieten. 

Mehr dazu unter: http://juris.bundesgerichtshof.de/cgi-bin/rechtsprechung/document.py?Gericht=bgh&Art=en&nr=69945&pos=0&anz=1


Geschrieben am 27.01.2015

 

© 2017 Bund Deutscher Landschaftsarchitekten bdla

schließen [x]