bdla Berlin/Brandenburg: Verbandsspitze personell verstärkt

  • Eike Richter neuer Vorsitzender des Landesverbands.
  • Britta Deiwick, Philipp Sattler und Axel Klapka stellvertretende Vorsitzende, Karsten Standke weiter Geschäftsführer
  • Marschroute: Landschaftsarchitektur in Stadtentwicklung verankern

Pressemitteilung, 13. Juni 2016

Der Bund Deutscher Landschaftsarchitekten (bdla) hat für seine Aufgaben in Berlin und Brandenburg eine neue Verbandsspitze gewählt:

Eike Richter ist neuer Vorsitzender des Landesverbands. Richter hatte sich zuvor als Leiter des Arbeitskreises Stadtentwicklung engagiert. „Wir wollen die Landschaftsarchitektur in Berlin stärker in der Stadtentwicklung und der Politik verankern“, so Richter. Um hier mehr Präsenz zu zeigen, wurde die Verbandsspitze verbreitert: Neben Richter setzt sich der neue Vorstand aus Britta Deiwick, Philipp Sattler und Axel Klapka als stellvertretende Vorsitzende sowie Karsten Standke als Geschäftsführer zusammen.

Britta Deiwick war zuvor bereits zwei Jahre im Vorstand als stellvertretende Vorsitzende tätig. Deiwick hatte den Landesverband insbesondere im Bereich Öffentlichkeitsarbeit neu positioniert. „Wir haben klassische Maßnahmen wie Pressemitteilungen mit neuen Instrumenten des Social Media kombiniert“, so Deiwick. „Mit Twitter kann der Verband in Echtzeit auf tagesaktuelle Entwicklungen reagieren“, sagt Deiwick. Mittlerweile habe man über 350 Follower. Ein neuer inhaltlicher Schwerpunkt sei das Thema Grüne Infrastruktur, die gleichbedeutend zur Grauen Infrastruktur sein sollte. Am 1. Juli 2016 wird mit der Tagung „Grüner wird’s nicht“ in Berlin ein erster Aufschlag dazu gemacht. Die Veranstaltung wird von der Berliner Stadtreinigung (BSR) unterstützt und von der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU) gefördert.

Philipp Sattler als neuer stellvertretender Vorsitzender setzt auf die Verzahnung von Landschaftsarchitektur, Stadtentwicklung und Baukultur. Dabei hat er sich zuletzt unter der Landschaftsarchitektur als grüner Wohnkultur gewidmet – und eine Online-Ausstellung mit dem Titel „Draußen im Zentrum“ entwickelt. Sattler ist zudem Vorsitzender der Deutschen Gesellschaft für Gartenkunst und Landschaftskultur Berlin-Brandenburg e.V. (DGGL) und leitet dort regelmäßig den ‚Grünen Salon’.

Axel Klapka hat als Vorsitzender die Geschicke des Verbands neun Jahre bestimmt. Veranstaltungen zur Baukultur im ländlichen Raum, Gartenwelten und auch das Thema Gartenschauen standen in seinem Fokus. Weiterhin ist er Vorsitzendes des Vereins zur Förderung von Gartenschauen Berlin und Brandenburg e.V. (VFG). Klapka hatte verbandsintern das Instrument des ‚erweiterten Vorstands’ eingeführt, in dem einmal im Monat alle Arbeitskreisvorsitzenden und Vertreter in den Kammern zusammenkommen.

Die Geschäftsführung liegt weiterhin in den Händen von Karsten Standke. Standke ist zusätzlich Vorsitzender des Arbeitskreises Ökonomie und hat hierzu Fortbildungen und Tagungen veranstaltet.

Der Bund Deutscher Landschaftsarchitekten hat bundesweit 1.300 Mitglieder und besteht seit über 100 Jahren. Die Landesgruppe Berlin Brandenburg des BDLA beschäftigt sich mit der Landschaftsarchitektur im hochverdichteten innerstädtischen Bereich bis hin zum schwach besiedelten ländlichen Raum. Weitere Informationen erhalten Sie unter www.bdla-bb.bdla.de


Pressekontakt
Bund Deutscher Landschaftsarchitekten bdla
Landesgeschäftsstelle Berlin/Brandenburg e.V.
Karsten Standke
Bundesallee 61/62
12161 Berlin
Tel.: (030) 55 60 65 80
Fax: (030) 25 56 49 07


Geschrieben am 13.06.2016 - geändert am 08.07.2016

 

© 2017 Bund Deutscher Landschaftsarchitekten bdla

schließen [x]