Sachsen-Anhalt

Ein Leben für die großen Gärten. Nachruf auf Frank Schröder

Nachruf der Architektenkammer Sachsen-Anhalt auf Landschaftsarchitekt Frank Schröder aus Wernigerode

Die Vorbereitung und Durchführung der zweiten Landesgartenschau Sachsen-Anhalts in seiner Heimatstadt Wernigerode im Jahr 2006 war für den damals knapp 30-jährigen Landschaftsarchitekten Frank Schröder der Einstieg in die Welt der Gartenschauen. Die Umsetzung der Ideen von Landschaftsarchitekten für zeitgemäße Parklandschaften, die temporär für die „Schau der grünen Zunft“ dienen, aber vielmehr mit ihrer Nachhaltigkeit Stadtlandschaften neu definieren, war seine Berufung. So folgten seine Tätigkeiten für die Landesgartenschauen Aschersleben (2010) und Burg (2018) sowie bei der länderübergreifenden Bundesgartenschau in der Havelregion (2015). Wer ihn bei Führungen über die BUGA oder die LAGAs erlebte, spürte seine Liebe zum Grün, das Engagement und die Begeisterung für Veränderung und Qualität.

Und in all diesen großen Gärten hinterließ er auch als Landschaftsarchitekt mit den von ihm geplanten Themengärten gestalterische Spuren – ein Zeichen der Vielseitigkeit des geschätzten, sensiblen und für alle „grünen Akteure“ netzwerkenden Kollegen Frank Schröder, der zwischen den Gartenschauen für seine „Werkstatt 51“, dem Büro für Gartenkunst, tätig war.

Frank Schröder (li. im Bild) mit Kollegen auf der LGS in Burg im Juni 2018. Foto: LGS Burg 2018 GmbH

 

Frank Schröder hatte für jeden und für alles ein offenes Ohr, er überzeugte mit seiner Erfahrung, seinem Ideenreichtum, mit seiner Freundlichkeit und seiner Offenheit. Damit gelang es ihm, Menschen zu begeistern. Der Wernigeröder war seit 2019 Geschäftsführer der Landesgartenschau Bad Dürrenberg gGmbH und ehrenamtlich in vielen Gremien aktiv, so im Bund Deutscher Landschaftsarchitekten (bdla) als dessen Landesvorsitzender.

Er war ein kreativer und engagierter Mensch, der sich immer wieder etwas mehr auf seine Schultern lud und der für sich und seine Familie Pläne hatte.

Anfang Februar erreichte uns die Nachricht seines plötzlichen Todes.

Wer sich mit nur 45 Jahren von der Welt verbschieden muss, geht zu früh ….

 

Prof. Axel Teichert, Architekt, Biederitz, Präsident

Matthias Därr, Landschaftsarchitekt bdla, Halle (Saale), Vorstand

Petra Heise, Geschäftsführerin