Fortbildung zum wasserrechtlichen Fachbeitrag bei Planungen und zur Vorhabenzulassung

22.06.2018 - 23.06.2018, Frankfurt am Main

Informationen zur Veranstaltung:
Die sich aus der europäischen Wasserrahmenrichtlinie ergebenden Verpflichtungen – insbesondere das Verschlechterungsverbot und das Verbesserungsgebot – bilden nach der Rechtsprechung des europäischen Gerichtshofes konkrete Zulassungsvoraussetzungen bei Einzelvorhaben. Diese Vorgaben sind nicht nur bei wasserwirtschaftlichen Vorhaben relevant, sondern beispielsweise auch bei der Planung und Vorhabenzulassung in den Bereichen Straßenbau, Bergbau, Landwirtschaft, Städtebau und Industrieanlagen zu beachten.

Für diese Fortbildung hat der bdla führende Experten als Referenten gewonnen. Der Erörterung des Aufgabenfeldes sowie der Methoden- und Standardentwicklung wird breiter Raum eingeräumt.

Die Zielgruppe der zweitägigen Veranstaltung sind die Bearbeiter von Umweltfachbeiträgen. Die Fortbildung wendet sich daher an praktizierende Landschaftsarchitekten und Umweltplaner, sie setzt einschlägige Kenntnisse und Berufserfahrungen voraus.

Die gleichartige Fortbildung im Jahr 2017 wurde von den Teilnehmern als außerordentlich gelungen und sehr positiv bewertet. Auf Grundlage der gewonnenen Erfahrungen konnte die Fortbildung in 2018 nochmals optimiert werden.

Für weitere Informationen, das Seminarprogramm und die Online-Anmeldung klicken Sie bitte auf den Link unten.

Veranstalter / Kontakt / Anmeldung:
Bund Deutscher Landschaftsarchitekten bdla
Bundesgeschäftsstelle
Wilhelmine-Gemberg-Weg 6, Aufgang A
(vormals Köpenicker Straße 48/49)
10179 Berlin
Tel. +49 30 278715-12
Fax +49 30 278715-55
mario.kahl@bdla.de
www.bdla.de

E-Mail:
mario.kahl@bdla.de

Webseite:
http://www.bdla.de/aktuell/top-themen/2447-wasserrechtlicher-fachbeitrag-2018

 


© 2018 Bund Deutscher Landschaftsarchitekten bdla

schließen [x]