Plätze, Parks und Co. - Die Zukunft am Waterlooplatz in Hannover

Die Diskussion um innerstädtische Freiräume in Hannover wird fortgesetzt mit einer Veranstaltung zur Zukunft am Waterlooplatz am

29. Mai 2017 von 18.00 - 20.30 Uhr, in der Volkshochschule Hannover, Burgstr. 14

Lebendige Plätze sind für die Attraktivität, Lebensqualität und kulturelle Identität der Anwohnerschaft sowie der Nutzer/innen wichtig. Sie leisten einen wesentlichen Beitrag für die funktionale Durchmischung eines Quartiers. Der Waterlooplatz, einer der bedeutendsten öffentlichen Räume der Landeshauptstadt, verfügt nicht über diesen Identifikationswert, diese Lebendigkeit und Funktionsvielfalt . Er bietet dafür aber eine günstige Ausgangsposition. In der Vergangenheit sind Ansätze für eine stärkere Durchmischung der dominanten Regierungs- und Verwaltungsgebäude mit anderen Nutzungen ausgearbeitet worden. Solche Ansätze, die städtebaulichen Neuausrichtungen aufgreifen und zum Ziel haben, diesem Freiraum Lebendigkeit und neue Qualitäten einzuhauchen, sollen gemeinsam diskutiert werden.

Neben Vorträgen von Bauhistoriker Dr. - Ing. Sid Auffarth, den Architekten und Stadtplanern Klaus Heinzel und Erst Futterlieb werden auch Studierende der Leibniz Universität Hannover aus einem Seminar von Prof. Dr. Tanja Mölders ihre Ideen zur Zukunft am Waterlooplatz präsentieren. Prof. Dr. - Ing. Dietmar Scholich wird den Abend moderieren.

Die Veranstaltung ist kostenfrei.

Veranstalter:

Bürgerbüro Stadtentwicklung Hannover e. V.

Für Beteiligungskultur

Braunstr. 28

30169 Hannover

Tel.: 0511 70 00 934

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


Geschrieben am 18.05.2017

 

© 2017 Bund Deutscher Landschaftsarchitekten bdla

schließen [x]