Wo bleibt die Mitte? Vortragsreihe in Oldenburg

Unsere Innenstädte und Zentren sind im Wandel. Das klassische Konzept des lokalen Einzelhandes trägt immer weniger und die Mehrheit der Bewohner lebt und arbeitet in den Stadtteilen weit außerhalb.

Auch als Orte der politischen Auseinandersetzung oder der kulturellen Identitätsstiftung besitzen die Stadtzentren nicht immer ihre frühere Wirkungskraft. Zugleich besteht der Wunsch nach lebendigen Zentren und es kommen neue Impulse durch Aktivitäten aus der Bürgerschaft.

Klassischerweise ist die Stadtmitte ausschlaggebend für die Identitätsstiftung einer Stadt. In einigen kleineren Kommunen stellt sich schon heute die Frage, ob diese Funktion noch ausgeübt wird.

Welche Bedeutung haben diese Verschiebungen für unser grundsätzliches Verständnis von Stadt und Urbanität? Wie ordnet sich diese Entwicklung in der Annahme ein, dass die Verstädterung in der Zukunftnoch weiter zunehmen wird? Welche Mittel und Strategien gibt es, um diese Prozesse zu steuern?

Diese und andere Fragen werden im bau_werk Oldenburg in verschiedenen Vorträgen und Podiumsdiskussionen gestellt.

09.08.2017   19.00 - 22.00 Uhr

Smart Cities - Zurück in die Zukunft

Vortrag Christop Laimer, Stadtforscher - Wien

 

23.08.2017   19.00 - 22.00 Uhr

Innenstadt - Quo vadis?

Vortrag Prof. Dr. Pesch, Architekt und Stadtplaner - Dortmund, StuttgartOrt:

bau-werk Halle am Pferdemarkt, Pferdemarkt 8a, 26121 Oldenburg

 

 


Geschrieben am 05.07.2017

 

© 2017 Bund Deutscher Landschaftsarchitekten bdla

schließen [x]