Hannover nominiert für den Deutschen Nachhaltigkeitspreis der Allianz Umweltstiftung

Der Deutsche Nachhaltigkeitspreis zeichnet das Nachhaltigkeitsengagement deutscher Kommunen aus. Dem Sieger der Kategorien Groß-, Mittel- und Kleinstädte stellt die Allinaz Umweltstiftung jeweils 35.000 Euro zur Verfügung.

Bereits zum sechsten Mal werden Deutschlands nachhaltigste Städte und Gemeinden ausgezeichnet. Nominiert für die Kategorie Großstädte sind Aachen, Gelsenkirchen und Hannover. Finalisten unter den Städten mittlerer Größe sind Geestland, Herten und St. Ingbert. Unter den Kleinstädten und Gemeinden setzten sich Eltville, Nettersheim und Saerbeck durch.

Die Entscheidungen, welche drei Kommunen am 8. Dezember im Rahmen des Deutschen nachhaltigkeitstages in Düsseldorf ausgezeichnet werden, fällt die 12-köpfige Jury des Deutschen Nachhaltigkeitspreises unter dem Vorsitz von Prof. Dr. Günther Bachmann, Generalsekretär des Rates für Nachhaltige Entwicklung.

Der Deutsche Nachhaltigkeitspreis für Städte und Gemeinden ist eine Initiative der Stiftung Deutscher Nachhaltigkeitspreis e. V. in Zusammenarbeit mit der Bundesregierung, dem Rat für nachhaltige Entwicklung, kommunalen Spitzenverbänden, Wirtschaftsvereinigungen, zivilgesellschaftlichen Organisationen und Forschungseinrichtungen.


Geschrieben am 09.10.2017

 

© 2017 Bund Deutscher Landschaftsarchitekten bdla

schließen [x]