Leitfaden zur Durchführung von Landesgartenschauen in Niedersachsen

Bei der Ausschreibung der Planungsleistungen zu den letzten Landesgartenschauen in Niedersachsen wurden keine Wettbewerbe nach RPW ausgelobt wie in anderen Bundesländern üblich. Unter hohen Zeitdruck wurden stark reduzierte Verfahren wie Workshops gewählt oder fragwürdige VOF-Verfahren. Diese Verfahren wurden in Vergangenheit von bdla und Architektenkammer moniert.

Aus diesen Erfahrungen heraus wurde mit dem zuständigen Ministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz und der FLN Fördergesellschaft Landesgartenschauen Niedersachsen mbH vereinbart, einen Leitfaden für Bewerberkommunen zu erarbeiten, der für künftige Landesgartenschauen über eine Durchführungsvereinbarung Verbindlichkeit erhalten soll.

Dieser Leitfaden liegt nun vor (download s.u.); er wurde vom bdla Niedersachsen+Bremen, der Architektenkammer Niedersachsen und dem Landschaftsarchitekten C. Homeister erarbeitet. Er gibt ausführliche Hinweise für ein rechtssicheres Vorgehen bei VOF-Ausschreibung, Wettbewerbsverfahren und Vergabe von Planungsleistungen mit Angaben zum Zeit- und Kostenrahmen.

Die  Fördergesellschaft Landesgartenschauen Niedersachsen mbh komplettiert dieses Infopaket mit einem Mustervertrag zur kooperativen Durchführung einer Landesgartenschau unter Berücksichtigung der ministeriellen Grundsätze zur Planung und Durchführung von Landesgartenschauen in Niedersachsen ab 2010.

Es ist davon auszugehen, dass Kooperationsvertrag wie auch Leitfaden bei künftigen Landesgartenschauen für die ausrichtende(n) Kommune(n) obligatorisch werden.

Downloads:


Geschrieben am 02.05.2013 - geändert am 10.11.2016

 

© 2016 Bund Deutscher Landschaftsarchitekten bdla

schließen [x]