Ausstellung nrw.landschaftsarchitektur.preis in Zülpich eröffnet

Vom 1. April bis zum 17. April 2017 präsentieren bdla nw und M:AI NRW gemeinsam die prämierten und eingereichten Arbeiten des nrw.landschaftsarchitektur.preises 2016. Am 1. April fand um 16 Uhr die offizielle Vernissage statt. Infos zum Preis!

Nach dem Grußwort von Sylvia Wallraff, stellvertretende Bürgermeisterin Stadt Zülpich und Christoph M. Hartmann, Geschäftsführer des Gartenschauparks und Planungsamtsleiter der Stadt Zülpich, erläuterten Matthias Lill, bdla nw und Peter Köddermann, Museum für Ingenieurkunst und architektur NRW (M:AI) die Intention des Preises. Es geht um die Wertschätzung und Bekanntmachung der Projekte der Landschaftsarchitekten.

Durch die Mitwirkung des M:AI konnte dies wesentlich professionalisiert werden. Nach der Preisverleihung im NRW-Forum in Düsseldorf war die mobile Ausstellung auf Zeche Zollverein im SANAA-Gebäude und Anfang des Jahres im Ruhr-Kongress-Zentrum in Bochum zu Gast. Die Stadt Zülpich, in der zwei der gewürdigten Projekte beheimatet sind, ist nun bis einschließlich Ostermontag Gastgeber und die zweite Station der Ausstellung in 2017. Die beiden Würdigungen gingen an Geskes und Hack, Berlin, für das Projekt "Seepark Zülpich" und an RMP Stephan Lenzen Landschaftsarchitekten, Bonn, für das Projekt "Park am Wallgraben Zülpich". Die Planungen im Park am Wallgraben beziehungsweise am Seepark waren im Rahmen der Landesgartenschau 2014 entstanden. Mit diesen Würdigungen lobte die Jury zum einen die neuen Impulse für Stadtentwicklung durch hervorragende Planung, zum anderen verwies sie damit auf die städtebauliche Wirksamkeit von Gartenschauen. (Infos zu den gewürdigten Projekten)

Zum sechsten Mal hat die Landesgruppe Nordrhein-Westfalen des Bundes Deutscher Landschaftsarchitekten (bdla nw) den nrw.landschafts.architektur.preis vergeben. Aus 19 Arbeiten wurden von der Jury unter dem Vorsitz von Prof. Katja Benfer vier Beiträge einstimmig prämiert, die hervorragend darstellen, wie durch Parks und Freiräume auch unter schwierigen Voraussetzungen eine positive und nachhaltige städtebauliche Entwicklung angestoßen und befördert wird. Mit dieser Preisvergabe sollen die Kreativität und die Gestaltungs- und Leistungsfähigkeit von Landschaftsarchitektinnen und -architekten sichtbar werden. Projekte, Planer und Bauherren werden ausgezeichnet, die mit ihrer Arbeit vorbildlich wirken, weil sie eine gestalterisch hochwertige, sozial und ökologisch orientierte Siedlungs- und Landschaftsentwicklung und eine zeitgemäße, mutige und kreative Landschaftsarchitektur fördern.


Das M:AI Museum für Architektur und Ingenieurkunst NRW als mobiles Museum widmet sich dem Thema Landschaft als Moment der Stadtgestaltung und unterstützt mit der Ausstellung aller eingereichten Arbeiten die öffentliche Wahrnehmung der Landschaftsarchitektur.

Alle eingereichten Projekte werden vom 1. April 2017 bis zum 17. April 2017 im Seepark Zülpich im Seebadgebäude gezeigt. Es wurden insgesamt 19 Arbeiten eingereicht. Vier Projekte wurden prämiert. Die beiden Preise gingen an Danielzik + Leuchter, Landschaftsarchitekten Duisburg, für das Projekt "Innere Hustadt Bochum", an Scape Landschaftsarchitekten GmbH, Düsseldorf, für das Projekt "Grüne Mitte Essen".

Der Preis wird von der Firma Rinn Beton- und Naturstein GmbH & Co.KG und dem Verband Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau NRW e.V. unterstützt.

Die Ausstellung ist kostenlos, es fällt lediglich der Eintritt in den ehemaligen Landesgartenschaupark an. Für die Teilnahme an der Vernissage bitte wir um Anmeldung unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Ort:
Seepark Zülpich - Seebadgebäude
Am Wassersportsee 7
53909 Zülpich

Termin:
1. April bis 17. April 2017 (während der Öffnungzeiten des Seeparks)

Infos zum Veranstaltungsort unter http://www.gartenschaupark-zuelpich.de


Geschrieben am 02.04.2017

 

© 2017 Bund Deutscher Landschaftsarchitekten bdla

schließen [x]