Dangerous Landscapes - Re Thinking Environmental Risk in Low-Income Communities

27.11.2017 - 29.11.2017, Hannover

Informationen zur Veranstaltung:
Klimaveränderung und immer schnellere raumgreifende Entwicklung der Städte führt weltweit zu Katastrophen, da häufig empfindliche Landschaften besiedelt werden. Betroffen sind vor allem die ärmeren Region in Asien, Afrika und Latein Amerika.
Die Konferenz in Herrenhausen möchte hier Strategien vorstellen, die bezahlbare und vorbeugende Maßnahmen beinhalten, die im Alltag realisierbar sind.
Das von der Volkswagenstiftung geförderte Symposium findet im Schloss Herrenhausen statt und wird vom Fachgebiet Landschaftsarchitektur und Entwerfen des Instituts für Landschaftsarchitektur der Leibniz Universität Hannover, dem Institut für Umweltökonomie und Welthandel, dem Institut für Hydrologie und Wasserwirtschaft und der Forschungsinitiative TRUST - Transdisciplinary Rural and Urban Transformation in Kooperation mit der MIT Urban Risk Lab and UN-Habitat University Initiative veranstaltet.

Veranstalter / Kontakt / Anmeldung:
Leibniz Universität Hannover
VolkswagenStiftung

Um Anmeldung auf der Webseite der VolswagenStiftung (volkswagenstiftung.de/dangerouslandscape) wird gebeten. Die Teilnahme ist kostenfrei.

Parallel dazu findet am 28. November 201 um 19.30 Uhr die Eröffnung der Ausstellung "draußen. Medellin und Sao Paulo" statt. Die Ausstellung wird bis zum 8. Dezember im Großen Foyer der Fakultät für Architektur und Landschaft, Herrenhäuser Str. 8, 30419 Hannover gezeigt.

E-Mail:
cgl@uni-hannover.de

Webseite:
www.volkswagenstiftung.de/dangerouslandscape

 


© 2017 Bund Deutscher Landschaftsarchitekten bdla

schließen [x]