Urbane Pflanzen Conferenz

24.04.2018 - 25.04.2018, Braunschweig

Informationen zur Veranstaltung:
Ökosystemleistungen in der Stadt werden zumeist über ihren direkten Nutzen für Stadtbewohner definiert. Die Selbstregulierung im Stadtgrün - z.B. die Wirkung von natürlichen Räuber-Beute-Beziehungen oder von Mikroklimaten, bis hin zum Hochwasserschutz in der Stadt - stellt eine unterstützende Ökosystemleistung dar, die bislang nur unzureichend Beachtung gefunden hat.

Die Funktionen, die im Ökosystem Stadtgrün selbstregulative Prozesse zur Gesunderhaltung und Sicherung der Leistungsfähigkeit von Grünflächen beitragen, scheinen weitgehend unerforscht. Es stellt sich die Frage: Wie funktioniert Stadtgrün?

Auf dieser Tagung soll daher nicht der direkte, sondern der indirekte Nutzen des Stadtgrüns für den Menschen im Mittelpunkt stehen.

Darüber hinaus wird auf die Gesunderhaltung des Stadtgrüns fokussiert und eine Optimierung der Pflegekonzepte durch Integration unterstützender ökosystemarer Leistungen adressiert.

Veranstalter / Kontakt / Anmeldung:
Die Tagung wird in einer Kooperation der Deutschen Phytomedizinischen Gesellschaft e.V. und der Deutschen Gesellschaft für allgemeine und angewandte Entomologie e.V. mit dem Institut für Geoökologie der Technischen Universität Braunschweig, der Beuth Hochschule für Technik Berlin und dem Julius Kühn-Institut Braunschweig durchgeführt.

Wir erheben eine Tagungsgebühr in Höhe von 35 Euro.

Am Abend des ersten Tagungstages bieten wir ein gemeinsames Abendessen zum Informationsaustausch an.

Registrierung unter www.upc.phytomedizin.org bis zum 01. April 2018.

Kontakt: Feldmann@phytomedizin.org

Webseite:
www.upc.phytomedizin.org

 


© 2018 Bund Deutscher Landschaftsarchitekten bdla

schließen [x]