Praktika- & Job-Börse

Referendariat der Landespflege in NRW
Angebot vom: 23.10.2018


Firma/Institution:

Ministerium für Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz des Landes Nordrhein-Westfalen

Ansprechpartner:

Frau Gehlen, Frau Wagner, Herr Seelig

Straße:

Schwannstraße 3

Ort:

40476 Düsseldorf

Telefon:

Telefax:

Email:

poststelle@mulnv.nrw.de

Homepage:

www.umwelt.nrw.de


Beschreibung

Arbeitsverhältnis:

Referendariat der Landespflege in NRW

Informationen zu Tätigkeitsbereich, Kenntnissen, Ausbildung, Eintrittsdatum, Bewerbungsunterlagen, Bewerbungsschluss etc.:

Das Ministerium für Umwelt, Landwirtschaft, Natur- u. Verbraucherschutz des Landes Nordrhein-Westfalen beabsichtigt zum
01.04.2019
Landespflegereferendarinnen/Landespflegereferendare
in den Vorbereitungsdienst Landespflege für das 2. Einstiegsamt in der Laufbahngruppe 2 einzustellen.

Ausbildungsbehörden: Bezirksregierungen Köln und Münster.

Einstellungsvoraussetzungen:
- Ein mit der Diplom-(Haupt-)prüfung abgeschlossenes wissenschaftliches Studium der Landespflege mit einer vorgeschriebenen Mindeststudienzeit von 8 Fachsemestern (ohne Zeit für Praxis,- Prüfungssemester und Diplomarbeit) – oder einer vergleichbaren Kombination von Studiengängen an einer Technischen Hochschule/Universität mit gleichwertigem wissen-schaftlichem Studienangebot.
Die Voraussetzung wird auch durch einen konsekutiven Masterabschluss an einer Technischen Hochschule/Universität von zehn Fachsemestern (einschließlich Praxis-, Prüfungssemester und Master-Arbeit) erfüllt.
Entsprechendes gilt für den akkreditierten Masterabschluss an einer Fachhochschule (ein Nachweis der Akkreditierung ist den Bewerbungs-unterlagen beizufügen).
- Die Diplom- oder Masterprüfung muss mindestens mit der Note gut abgeschlossen worden sein.
- Nachgewiesene praktische Tätigkeit, hervorragende wissenschaftliche Leistung oder Mitarbeit in einem Hochschulinstitut qualifiziert eine Bewerbung besonders.

Gesucht werden Bewerberinnen oder Bewerber, die bereit sind, während des Vorbereitungsdienstes ihre Befähigung zur Eigeninitiative, Teamarbeit, ihr Organisationsgeschick, Durchsetzungsvermögen und Verhandlungs-geschick zu beweisen und zu vertiefen.

Auswahlverfahren: Die eingehenden Bewerbungen werden einer Vor-auswahl unterzogen. In das sich anschließende Auswahlverfahren sind Elemente des Assessment-Center-Verfahrens integriert. Dies bedeutet, dass Bewerberinnen/Bewerber bei einer persönlichen Vorstellung in Situationen hineingestellt werden, die im Hinblick auf die zukünftigen Aufgaben charakteristisch sind. Die Bewerberinnen/Bewerber sollen dabei zeigen, wie sie professionell in Berufssituationen handeln.
Das Land Nordrhein-Westfalen fördert die berufliche Entwicklung von Frauen. Bewerbungen sind daher ausdrücklich erwünscht. In Bereichen, in denen Frauen noch unterrepräsentiert sind, werden sie bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung nach Maßgabe des Landes-gleichstellungsgesetzes bevorzugt berücksichtigt, sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen.
Die Bewerbungen geeigneter schwerbehinderter Menschen sind erwünscht. Dies gilt auch für Gleichgestellte im Sinne von § 2 Sozialgesetzbuch – Neuntes Buch – (SGB IX) oder für Personen,
die danach gleichgestellt werden können (Grad der Behinderung von mindestens 30).
Die Ausschreibung wendet sich ausdrücklich auch an Menschen mit Migrationshintergrund.
Ihre schriftliche Bewerbung mit aussagefähigen und vollständigen Unterlagen (u. a. Lebenslauf, Nachweis der Hochschulreife, Zeugnis über die Hochschulvor- und –abschlussprüfung mit Nachweis der Einzelprüfungen, ggfs. Diploma Supplement, Transcript of Records) in Kopie und ohne Bewerbungsmappe richten Sie bitte auf dem Postwege (keine E-Mail) unter Angabe des Aktenzeichen: I - 2-1230 – 66/18 bis zum 30.11.2018 (Eingangsstempel bei meiner Dienststelle)
an das
Ministerium für Umwelt,
Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz
des Landes Nordrhein-Westfalen
Referat I - 2
Schwannstraße 3
40476 Düsseldorf

Bitte achten Sie darauf, keine Originaldokumente einzureichen. Nach Abschluss des Verfahrens werden die Unterlagen unter Berücksichtigung des Datenschutzes vernichtet.
Hinweis:
Der Vorbereitungsdienst endet mit der bestandenen oder der endgültig nicht bestandenen Prüfung.
Eine Übernahme nach Beendigung des Vorbereitungsdienstes in den Dienst des Landes Nordrhein-Westfalen kann nicht in Aussicht gestellt werden.
Für Rückfragen im Zusammenhang mit dem Bewerbungsverfahren steht Ihnen Frau Gehlen (Tel.: 0211/4566-904), für Auskünfte zum Vorbereitungsdienst stehen Ihnen Frau Wagner
(Tel.: 0211/4566-530) oder Herr Seelig (Tel.: 0211/4566-537) zur Verfügung.

 

 


© 2018 Bund Deutscher Landschaftsarchitekten bdla

schließen [x]