Nachruf auf Prof. Holger Haag, Präsident des BDLA von 1989 bis 1995

Prof. Holger Haag, von 1989 bis 1995 Präsident des Bundes Deutscher Landschaftsarchitekten, ist im Alter von 76 Jahren in der Nacht vom 10. auf den 11. November 2014 in seiner Heimatstadt Heidelberg verstorben.

In Heidelberg geboren, absolvierte Holger Haag nach dem Abitur am altsprachlichen Gymnasium die Gärtnerlehre mit Gehilfenprüfung in der dortigen Stadtgärtnerei. Von 1959 – 1965 studierte er Landespflege an der TU Hannover, wo er anschließend von 1966 bis 1970 als wissenschaftlicher Assistent am Institut für Grünplanung und Gartenarchitektur bei Prof. W. Lendholt arbeitete. 1970 begründete er seine freiberufliche Tätigkeit als Landschaftsarchitekt mit eigenem Büro in Langenhagen. Zeitgleich trat er dem BDGA, später BDLA bei. Ab 1980 war Holger Haag Professor im Lehrgebiet „Freiraum-Planung“ an der Universität – Gesamthochschule Paderborn, Abteilung Höxter, FB Architektur/Landespflege, parallel engagierte er sich in Vorstand und Ausschüssen der Architektenkammer Niedersachsen, im Vorstand des BUND Niedersachsen und im Beirat des Niedersächsischen Heimatbundes.

1983 wurde Holger Haag vom damaligen Präsidenten Arno Sighart Schmid als Beisitzer ins BDLA-Präsidium berufen und bestimmte in der Folge maßgeblich die „Öffnungsdiskussion“ mit. Sein Engagement galt der besseren Einbindung des beruflichen Nachwuchses und der Zusammenführung der Generationen im Verband.

1989 wählte ihn der Beirat in seiner Sitzung in Frankfurt/Main zum Präsidenten. Damit deckt sich die sechsjährige Amtszeit von Holger Haag zeitlich mit den Jahren nach der Wiedervereinigung Deutschlands.

Rückblickend war seine Amtszeit besonders von strukturellen Aufgaben geprägt: zunächst war der Aufbau neuer Landesgruppen und die Integration der Kolleginnen und Kollegen aus den östlichen Bundesländern in den Verband zu leisten, danach die personelle Stärkung der BDLA-Bundesgeschäftsstelle sowie die Vorbereitung und Finanzierung ihres Umzugs in das Deutsche Architekturzentrum DAZ in Berlin unter ein gemeinsames Dach mit den anderen Planerverbänden. Gleichzeitig waren in seiner Präsidentschaft die inhaltlichen Schwerpunkte mit der langjährigen und kräftezehrenden Diskussion um die Öffentlichkeitsarbeit des Verbandes gesetzt, aber auch mit der Verankerung neuer Aufgabenfelder der Landschafts- und Umweltplanung im Verband und mit der Position des BDLA zur Qualität von Gartenschauen.

 

 

Es ist bezeichnend für die Persönlichkeit von Holger Haag, dass für die inhaltliche Weiterentwicklung des BDLA durchaus gegensätzliche Standpunkte formuliert werden konnten. Dabei war es ihm ein Anliegen, die Richtigkeit von Positionen und Aussagen zu thematisieren und deren Prüfung offen auszutragen – mit der Bereitschaft zur Selbstkritik, frei von persönlichen Profilierungsbedürfnissen, immer entgegenkommend und verbindlich im Ton und offen für seinen Gegenüber. Das berufspolitische und ehrenamtliche Engagement von Holger Haag war dabei vielseitig, auf unterschiedlichen Ebenen wirksam und es war in jeder Weise uneigennützig.

Für die Zeit des Ruhestandes, nach dem Einsatz für sein Büro in allen Tätigkeitsfelder unseres Berufes (Objektplanung, Stadtsanierung und -entwicklung, Gutachten, Wettbewerben, Landschafts-, Grünordnungs- und Dorferneuerungsplanung), nach einer wirkungsvollen Lehrtätigkeit in Höxter, Vortragsverpflichtungen und Exkursionen im In- und Ausland, einer reichen Preisrichtervita und den genannten Ehrenämtern im BDLA zog es Holger Haag zurück in seine Heimatstadt Heidelberg.

Dort bewohnte er im fast ländlich geprägten Vorort Handschuhsheim, zwischen Fachwerkhäusern und weinberankten Fassaden das Haus seines Großvaters, gestaltete und bewirtschaftete mit Liebe einen wunderbaren Garten und widmete sich mit zunehmender Muße seinen vielseitigen kulturellen Interessen und dem Kreis der ihm wichtigen Menschen. Viele von Ihnen verlieren in Holger Haag einen bedeutsamen Freund.

Holger Haag ist vom 10. auf den 11. November im Alter von 76 in seiner Heimatstadt Heidelberg verstorben. Die Landschaftsarchitektinnen und Landschaftsarchitekten im bdla sind Holger Haag für seinen Einsatz zugunsten unseres gemeinsamen Berufes zu großem Dank verpflichtet.

Bund Deutscher Landschaftsarchitekten
Köpenicker Straße 48/49, 10179 Berlin
Tel. 030 27 87 15-0, Fax 030 27 87 15-55
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, www.bdla.de

 


Geschrieben am 17.11.2014

 

© 2018 Bund Deutscher Landschaftsarchitekten bdla

schließen [x]