Fachtagung Landschaft + Planung 2016, 15.11.2016 in Stuttgart

(C) Christof Helbig

"Grün in der Stadt - Chancen für Stadt- und Freiraumplanung"

Beschleunigte Urbanisierung, Nachverdichtung und belastete Haushaltsbudgets erhöhen zunehmend den Druck auf das städtische Grün und unsere Freiräume. Gleichzeitig kommen neue gesellschaftliche Aufgaben auf die Kommunen zu: bezahlbarer Wohnraum soll geschaffen, die Mobilitätswende angegangen werden. Dies alles klimaneutral und integrativ.

Das urbane Grün gewinnt in diesem Kontext an Bedeutung. Es soll die Klimaanpassung ermöglichen, die biologische Vielfalt und den Biotopverbund sichern, Hochwasserspitzen aufnehmen, vor allem aber den Menschen in einer zunehmend beschleunigten Zeit und spannungsreichen Gesellschaft  Raum zur Rekreation, zum Verweilen und zum aktiv sein bieten. Die grüne Infrastruktur muss die Stadt zukunftsfähig und für ihre Bewohner und Nutzer lebenswert machen.

Die Ansprüche an das urbane Grün und die städtischen Freiraume sind höher denn je. In der Stadt der Zukunft ist urbanes Grün unverzichtbar. Das Bundesministerium BMUB nahm sich 2015 mit der Veröffentlichung des Grünbuchs Stadtgrün „Grün in der Stadt  Für eine lebenswerte Zukunft“ der Sicherung des urbanen Grüns an und arbeitet unter Beteiligung der Öffentlichkeit und Verbände an der Erstellung des hierauf aufbauenden Weißbuchs Stadtgrün. Im Weißbuch werden Wege zur besseren rechtlichen Sicherung grüner Infrastruktur, zu Richtwerten, Leitlinien und Förderangeboten aufgezeigt.

Der Bund Deutscher Landschaftsarchitekten Baden-Württemberg BDLA unterstützt zusammen mit seinen Kooperationspartnern SRL Vereinigung für Stadt-, Regional- und Landesplanung Regionalgruppe Baden-Württemberg und der Gartenamtsleiterkonferenz GALK mit der diesjährigen Tagung Landschaft + Planung den aktuellen Weißbuchprozess. Fachleute aus Ministerien, Verwaltungen und Planungsbüros thematisieren rechtliche Neuerungen, Handlungsoptionen, interdisziplinär erprobte Planungsansätze und Best practice-Beispiele. Gemeinsam werden Wege zur Stärkung und nachhaltigen Sicherung von Stadtraum und urbanem Grün diskutiert.

Termin
15.11.2016, 09.45 - 17.30 Uhr, in Stuttgart

Veranstalter
Bund Deutscher Landschaftsarchitekten bdla,

Landesverband Baden-Württemberg e. V.

in Kooperation mit
Vereinigung für Stadt-, Regional- und Landesplanung SRL,
Regionalgruppe Baden-Württemberg
Deutsche Gartenamtsleiterkonferenz GALK, 
Landesverband Baden-Württemberg e. V.

Referentinnen und Referenten

Prof. Dr. Hagen Eyink, Referatsleiter Grün in der Stadt,
Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit, Berlin
Dipl.-Ing. Till Rehwaldt, Präsident Bund Deutscher Landschaftsarchitekten bdla, Dresden
Ministerialrat Marcus Lämmle, Leiter Ref. 64 Naturschutz und Landschaftsplanung im
Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft Baden-Württemberg, Stuttgart
Dipl.-Ing. Friedhelm Terfrüchte, Landschaftsarchitekt AKNW / bdla / DASL, Essen
Dipl.-Ing. FH) Nicole Preussner, Fachbereich Tiefbau und Grünflächen, Stabstelle Strategische Entwicklung "Grün in der Stadt", Stadt Ludwigsburg,
Sprecherin Gartenamtsleiterkonferenz GALK Baden-Württemberg
Stephan Heldmann, Leiter Grünflächenamt der Stadt Frankfurt, Vizepräsident Deutsche Gartenamtsleiterkonferenz GALK
Dipl.-Ing. M.Arch Lisa Müller,  Gehl architects, Kopenhagen

Moderation
Bernadette Siemensmeyer,
Landschaftsarchitektin bdla, SRL,
Stellv. Vorsitzende bdla Baden-Württemberg e. V.
365° freiraum + umwelt, Überlingen

Idee und Konzeption
Christof Helbig, Edith Schütze, Bernadette Siemensmeyer

Weitere Informationen zum Programm, den Vortragsthemen und den Referent/-innen:

Veranstaltungsort
freiRaum
Güterstraße 4, 70372 Stuttgart – Bad Cannstatt
www.freiraum-in-stuttgart.de

Tagungsgebühren
200 Euro Tagungspauschale
130 Euro Tagungspauschale für bdla- / GALK- / SRL - Mitglieder*
  50 Euro für bdla Juniormitglieder und Studierende
*Mitarbeiter aus Büros und Institutionen, deren Inhaber/Leiter Mitglied im bdla und/oder in den genannten Verbänden ist/sind, zahlen den vergünstigten Tagungsbeitrag.

Anmeldung
Online-Anmeldung ist erforderlich, siehe o.g. Link oder direkt:
www.bdla.de/landschaft-planung2016

Anmeldeschluss
Montag, 07. November 2016

Stornobedingungen
Für Anmeldungen, die nicht bis zum 07.11.2016 zurück gezogen werden, werden die Kosten voll berechnet. Eine Vertretung des angemeldeten Teilnehmers ist möglich. Bei einer zu geringen Teilnehmerzahl behält sich der Veranstalter vor, die Tagung abzusagen.

Fortbildung
Die Anerkennung der Veranstaltung als Fortbildung ist erfolgt bei der Architektenkammer Baden-Württemberg AKBW für Mitglieder und AiP der Fachrichtung Landschaftsarchitektur, Architektur und Stadtplanung: 4 Fortbildungsstunden

Die Anerkennung der Veranstaltung ist angefragt bei der Architekten- und Stadtplanerkammer Hessen AKH für Mitglieder der Fachrichtung Landschaftsarchitektur, Architektur und Stadtplanung.

Die Tagung wird mit freundlicher Unterstützung durchgeführt von

 

 

 


 

       

         

 


Geschrieben am 01.11.2016 - geändert am 03.11.2016

 

© 2018 Bund Deutscher Landschaftsarchitekten bdla

schließen [x]