Fachtag "Barrierefreiheit im Außenraum". München, 28. Juni 2018

Bemusterung zur barrierefreien Innenstadtkonzeption Freising. Copyright: PR-Agentur Masell

Die Bayerische Staatsregierung arbeitet seit 2013 intensiv daran, das Thema Barrierefreiheit voranzubringen und hat dabei vor allem Mobilität, Bildung und staatliche Gebäude, die öffentlich zugänglich sind, im Blick.

Dem öffentlichen Raum kommt für die umfassende und selbstbestimmte Teilhabe am gesellschaftlichen Leben, unabhängig von Alter, Art oder Umfang des Handicaps eine besondere Bedeutung zu.

Landschaftsarchitekturbüros sind aufgerufen, sich dem Thema intensiv zu widmen. Barrierefreiheit wird zukünftig selbstverständlicher Qualitätsmaßstab und Planungsstandard sein. Sie müssen Auftraggeber beraten, Fördermöglichkeiten aktivieren und die Barrierefreiheit konsequent umsetzen.

Der Fachtag „Barrierefreiheit im Außenraum“ am 28. Juni 2018 in München bietet die Gelegenheit, sich über den aktuellen Diskussionsstand zu informieren.

Einen inhaltlichen Beitrag finden Sie in unserer ► Debatte.
Christine Degenhart, Präsidentin der Bayerischen Architektenkammer, und Oswald Utz, ehrenamtlicher Behindertenbeauftragter der Landeshauptstadt München, haben hier zum Thema Stellung bezogen. 


► Programm (Stand: 17. Mai 2018)

Fachtag  „Barrierefreiheit im Außenraum“
Donnerstag, 28. Juni  2018. 9.00 Uhr – 16.00 Uhr
Haus der Architektur, Waisenhausstr. 4, 80637 München
 
Christine Degenhart
Präsidentin der Bayerischen Architektenkammer
Begrüßung
 
Prof. Christian Schiebel 
Leiter des Sachgebiets Städtebau und Bauordnung, Regierung von Oberbayern, München
Rechtliche Grundlagen und Fördermöglichkeiten
 
Merle Bald
Baudirektorin, Landeshauptstadt München
Freiham – ein inklusiver Stadtteil
 
Dipl. Ing. (FH) Uwe Gutjahr
Architekt, Beratungsstelle Barrierefreiheit bei der Bayerischen Architektenkammer
Leitsysteme im öffentlichen Raum: visuell, taktil, auditiv
 
Waltraud Joa
Beauftragte des Landkreises Ostallgäu für Menschen mit Handicap
Barrierefreie Tourismuskonzepte
 
Dipl. Ing. Wilhelm Hofmann
Architekt, Regierungsbaumeister
DIN 18040-3 Barrierefreies Bauen: Öffentlicher Verkehrs- und Freiraum
 
Dipl. Ing.  (FH) Oliver Alten,  Büro ST raum a., Berlin
Landschaftsarchitekt
Barrierefreie Innenstadtkonzeption Stadt Freising
 
Dipl. Ing. (FH) Stefanie Fritz
Landschaftsarchitektin, Stadtplanerin, Stadtbauamt Starnberg, Stabsstelle Sonderaufgaben - Barrierefreiheit
Starnberg Barrierefrei - Umsetzung der Barrierefreiheit in einer Modellkommune
 
Moderation: 
Norman Riede, Landschaftsarchitekt bdla, Nürnberg
 
 

► Zielgruppe

Das Seminar richtet sich an Landschaftsarchitekten und Stadtplaner, sowie Kommunalvertreter und Vertreter der Wohnungswirtschaft.


► Zielsetzung und Inhalt

Das Seminar zeigt den gesetzlichen Rahmen, sowie Förder- und Beratungsmöglichkeiten auf. 

Ein Leitfaden zu Teil 3 der DIN 18040 wird vorgestellt. Beispiele von planerischen Umsetzungen werden diskutiert: die Entwicklung eines inklusiven Stadtteils in München und die Modell-Kommune Starnberg  aus der Bauherren-Perspektive, die Sanierung einer Innenstadt aus der Sicht des verantwortlichen Planungsbüros. Barrierefreie Tourismuskonzepte bringen einen weiteren wichtigen Aspekt ein. 


► Teilnehmergebühr

150,00 € bdla-Mitglieder und deren Angestellte, Mitglieder ByAK
200,00 € Gäste
 
Die Teilnehmergebühr enthält keine Umsatzsteuer. 
In der Pauschale sind die Teilnehmergebühr, Pausengetränke und ein Mittagssnack enthalten. 
Die Teilnehmerzahl ist auf 50 Personen begrenzt. 
 

Zur Anmeldung 

► Anmeldeschluss 22. Juni 2018

► Veranstalter

bdla Bayern e.V. Oberer Graben 3a, 85354 Freising
in Kooperation mit: Bayerische Architektenkammer

Weiterführende Links


Geschrieben am 14.03.2018 - geändert am 18.05.2018

 

© 2018 Bund Deutscher Landschaftsarchitekten bdla

schließen [x]