Landesgartenschau-Symposium. Würzburg, 20. September

Genug ist nie genug – zum Grün in der Stadt. Was machen wir morgen in unseren Städten?
Eine Podiumsdiskussion mit kabarettistischem Rahmen 
 
Die Bevölkerungsdichte in den Städten wächst, immer mehr grüne Freiflächen fallen dem Straßen- und Wohnungsbau zum Opfer. Auch im privaten Nutzungsbereich schwindet die Vielfalt an Pflanzen, denn Balkone und Gärten werden kleiner und damit immer spärlicher begrünt oder mit Kunstrasen und als „pflegeleichte“ Steingärten angelegt. Soll es so weitergehen?
 
Kann es überhaupt so weitergehen? Welche Konsequenzen hat dieser Trend für Flora, Fauna und letztlich für uns Menschen? Wie kann dagegen eine grüne, lebendige und wünschenswerte Stadtentwicklung aussehen? Und wer trägt dazu bei?
 
Auf einem Symposium greift die Bayerische Landesgartenschau GmbH dieses breite Themenspektrum auf und lässt Fachleute – und sogar einen Kabarettisten – zu Wort kommen. Sie stellt Fragen, die die Zukunft unserer  Lebensqualität maßgeblich beeinflussen. Und gibt Antworten, die die positiven Synergieeffekte des „Systems“ Gartenschau miteinbeziehen.
 
20. September 2018, um 14 Uhr
Landesgartenschau Würzburg
 
 

Geschrieben am 20.08.2018 - geändert am 20.09.2018

 

© 2018 Bund Deutscher Landschaftsarchitekten bdla

schließen [x]