Bayern

AG Landschaftsentwicklung

UI-Optionen: Sponsorenfeld
Anzeige Text im Grid: Nein

Landschaftsplanung in Bayern - kommunal und innovativ 

Das Pilotprojekt „Landschaftsplanung in Bayern – kommunal und innovativ“ des Bayerischen Staatsministeriums für Umwelt und Verbraucherschutz (StMUV) hat zum Ziel, den Landschaftsplan als Teil der Kommunalentwicklung für die Kommunen sichtbar zu machen, zu aktivieren und weiter zu entwickeln.

Die kommunale Landschaftsplanung ist als Vorsorgeinstrument und als Teil der gemeindlichen Bauleitplanung in den Naturschutzgesetzen Bayerns sowie des Bundes verankert. Mit der im Landschaftsplan enthaltenen Darstellung und Bewertung der natürlichen Ressourcen und ihrer Nutzbarkeit fließen wichtige Zukunftsfragen in die kommunalen Konzepte für die nächsten Jahrzehnte ein.

Umsetzungspartner des Projektes sind das Bayerische Landesamt für Umwelt (LfU) und die Bayerische Akademie für Naturschutz und Landschaftspflege (ANL). Der Bayerische Städtetag, der Bayerische Gemeindetag und der Bund Deutscher Landschaftsarchitekten Bayern unterstützen das Projekt.

Weitere Informationen

 

News 05/22: Digitales Fachsymposium „Landschaftsplanung kommunal innovativ“ (Bericht)

Am 5. April 2022 fand die erste öffentliche Veranstaltung im Rahmen des Projektes „Landschaftsplanung kommunal innovativ“ mit 180 Teilnehmer:innen aus Kommunen, Verwaltung, Verbänden und Planungsbüros statt. Einen Bericht über das digitale Fachsymposium von Dr. Johannes Gnädinger, Vorsitzender des bdla Bayern und Leiter der AG Landschaftsentwicklung, finden Sie hier:  pdf Bericht - LP kommunal innovativ (digitales Fachsymposium) (98 KB)

News 04/22: Bekanntgabe der Partnerkommunen und der Bearbeitungsschwerpunkte / Veranstaltungen 2022

  • Mit der Stadt Abensberg (Niederbayern) soll der Frage nachgegangen werden, welche Potenzialräume für Flächen-Photovoltaik aus gesamtgemeindlicher Sicht identifiziert werden können.
  • Für die Stadt Bamberg (Oberfranken) steht die multifunktionale Flächennutzung im Kontext urbaner und stadtnaher Klimaanpassung im Vordergrund.
  • Die Gemeinde Höhenkirchen-Siegertsbrunn (Oberbayern) verfolgt Fragen und Konzepte des Flächenmanagements, des Boden- und Grundwasserschutzes.
  • Für die Gemeinde Kirchheim (Unterfranken) geht es um den im Gemeindegebiet verbreiteten Natursteinabbau und dessen Einbindung in einen Biotopverbund sowie in die landwirtschaftliche Nutzung.
  • Im Markt Oberelsbach (Unterfranken) und seinen umgebenden sensiblen Naturräumen sollen Ideen und Konzepte zur Besucherlenkung des regionalen Tourismus, der Erholungsnutzung sowie der Landschaftsvermittlung bearbeitet werden
  • Die Stadt Penzberg (Oberbayern) möchte Fragen des Moorschutzes für Biodiversität und Klimaanpassung in Verbindung mit der Besucherlenkung lösen.
  • In der Stadt Selbitz (Oberfranken) kam es wiederholt zu Sturzfluten infolge von Starkregen, so dass hier die Thematik des Wassereinzugsmanagements in der freien Landschaft und mögliche Anpassungen im besiedelten Bereich angegangen werden.

Die Erfahrungen in den Partnerkommunen werden anschließend für eine bayernweite Anwendung aufbereitet.

Alle geplanten Fachveranstaltungen 2022 finden Sie auf der Website des Pilotprojektes.

News 02/22: Symposium "Landschaftsplanung in Bayern: Fahrplan Zukunft" 

Im Vorfeld zum 1. Bayerischen Landschaftsgipfel findet am Dienstag, 05.04.2022 von 08:30 - 12:30 Uhr ein digitales Fachsymposium statt: „Landschaftsplanung in Bayern: Fahrplan Zukunft“. Das Programm finden Sie (zeitnah) hier: www.anl.bayern.de/projekte/projekt_lapla/

News 01/22: Aktuelle Zielgruppen-Umfrage

Ihre Meinung: Einladung zur Online-Zielgruppen-Umfrage

Wie stehen die Kommunen zum Landschaftsplan? Und was braucht es zu seiner Zukunftsfähigkeit? Ob als Entscheidungs- oder Mandatsträger/-in, als Verwaltungsfachkraft oder interessierte Bürgerin und Bürger: Wir freuen uns über Ihre Anregungen & Ideen im Rahmen einer Online-Umfrage. Die Umfrage ist vom 17.01. bis 18.02.2022 unter folgendem Link aktiv: www.uni-kassel.de/go/umfrage

 

Ihr Anliegen: Einladung zur Aufnahme in den Projektverteiler

Interessiert an Infos zum Projekt, Veranstaltungen & Netzwerken? Jetzt registrieren! Kommunen, die über die Aktivitäten des Projektes auf dem Laufenden gehalten werden möchten und die Angebote nutzen wollen, können sich in den Projektverteiler aufnehmen lassen. Hierzu genügt eine E-Mail an: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


© Dr. Johannes Gnädinger 

 

News 10/21: Auswahl Partnerkommunen, Landschaftsgipfel voraus

Das Projekt firmiert nun unter dem offiziellen Titel „Landschaftsplanung in Bayern – kommunal und innovativ. Wegbereiter für zukunftsorientierte Städte und Gemeinden“. Zu Beginn wurde eine Umfrage unter bayerischen Kommunen durchgeführt, um deren bisherige Erfahrungen mit der Landschaftsplanung, deren Wünsche und Bedürfnisse für die zukünftige, nachhaltigkeitsorientierte Gemeindeentwicklung zu ermitteln. Aktuell werden die Partnerkommunen ausgewählt; mit diesen gemeinsam soll die inhaltliche und methodische Arbeit durchgeführt werden. Für den 5. April 2022 wird ein „Landschaftsgipfel“ vorbereitet, er soll im Münchner Literaturhaus stattfinden.

News 06/21: Partnerkommunen in Bayern gesucht!

Zusammen mit engagierten Kommunen soll die kommunale Landschaftsplanung in Bayern weiterentwickelt werden. Hierzu hat das Bayerische Staatsministerium für Umwelt und Verbraucherschutz (StMUV) ein neues Projekt zur „Aktivierung und Weiterentwicklung der kommunalen Landschaftsplanung in Bayern“ aufgelegt. Interessierte Kommunen melden sich bitte bis zum 30.07.2021 unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!. // Mehr lesen...

News 05/21: Die Initiative "Landschaftsplan reset" ist real

Die vom bdla Bayern angestoßene Initiative „Landschaftsplan reset“ ist nunmehr real: Unter dem Titel „Aktivierung der Landschaftsplanung in Bayern“ wurde unter Federführung des StMUV ein Projekt (2021 - 2024) gestartet, das in Zusammenarbeit mit Modellkommunen die Belebung und Weiterentwicklung der Landschaftsplanung zum Ziel hat.
In einem Auftaktgespräch zwischen Ministerium, Fachbehörden, kommunalen Spitzenverbänden und dem bdla Bayern wurden am 23. April die grundlegende Vorgehensweise und die  wesentlichen Ziele und Inhalte ausgetauscht. In Kürze wird unter den Kommunen, möglicherweise auch unter Experten, eine strukturierte Zielgruppenabfrage zur Landschaftsplanung durchgeführt. Im nächsten Schritt wird eine Projektsteuerungsgruppe eingesetzt, in die weitere Akteure eingebunden werden sollen. Flankierend werden auch Informationsveranstaltungen durchgeführt. 
Einen ausführlichen Bericht zum Auftaktgespräch von Dr. Johannes Gnädinger, Leiter der AG Landschaftsentwicklung im bdla Bayern, lesen Sie folder hier. (169 KB)

News 10/20: Ministervorlage in Vorbereitung

Die Ministervorlage für das Modellvorhaben „Landschaftsplan reset“ soll noch in diesem Jahr fertiggestellt werden. Es obliegt dann Minister Thorsten Glauber die darin enthaltenen Vorschläge anzunehmen, d. h. insbesondere die Verwendung des Doppelhaushalts für das Projekt zu billigen und die projektbegleitende Arbeitsgruppe einzusetzen. 
Das Projekt wurde im Juli 2020 Staatsministerin Michaela Kaniber (Landwirtschaft, Ernährung und Forsten) vorgestellt, die den Vorschlag zur Kooperation begrüßt. Ebenfalls einstimmig zugestimmt hat der Landesausschuss des Bayerischen Gemeindetages, dem Dr. Johannes Gnädinger und Andreas Rockinger für den Vorstand des bdla am 16. September 2020 in Unterschleißheim das Projekt vorstellten.

News 04/20: Skizze Projektvorhaben

Eine ausführliche, allgemeine Vorstellung des Projektvorhabens (Stand April 2020) finden Sie hier.

 

Über die Arbeitsgruppe

Vor dem Hintergrund der aktuellen und künftig noch steigenden Herausforderungen im suburbanen und ländlichen Raum in Bayern soll - als zentrale Grundlage einer räumlichen Planung - das Instrument des Landschaftsplans auf kommunaler und überkommunaler Ebene weiterentwickelt und aktualisiert werden. Ergänzend sollen Kooperationen zwischen Kommunen angeregt und über geeignete Werkzeuge vorangebracht werden.

In der vorstandsinternen Diskussion wurde auch die Bedeutung der besseren Zusammenarbeit und Vernetzung von Landwirtschaft und Naturschutzplanung hervorgehoben. Es gilt, einem Bedeutungsverlust zentraler Planungsinstrumentarien entgegenzuwirken, zeitgemäße und zukünftige Planungsstrategien zu konzipieren und relevante Akteure aus Verwaltung und Politik intensiv einzubeziehen.

Bei Interesse an einer Mitarbeit oder Fragen wenden Sie sich bitte an:

Dr. Johannes Gnädinger

Vorsitzender bdla Bayern / Leitung AG Landschaftsentwicklung Bayern


Tel: (0 89) 36 04 03 30

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Bayerischer Landschaftsarchitektur-Preis 2020

Dokumentationsbroschüre des Wettbewerbs (56 Seiten, Download-Version)

PDF herunterladen