Nachrichten

Umfrage zur wirtschaftlichen Lage der Ingenieure und Architekten veröffentlicht

UI-Optionen: Sponsorenfeld
Anzeige Text im Grid: Nein

Die im Jahr 2021 beauftragte Umfrage des Ausschusses der Verbände und Kammern der Ingenieure und Architekten für die Honorarordnung (AHO), der Bundesingenieurkammer (BIngK) und des Verbandes beratender Ingenieure (VBI) zeigt trotz der Pandemie für das Wirtschaftsjahr 2020 ein überwiegend positives Bild.

Zu erkennen ist im Vergleich zur Vorjahresstudie, ein nochmals gesteigerter Personalbedarf. Auch im Bereich Inhaber/Partner und Gesellschafter wird von einem zunehmenden Bedarf ausgegangen. Die befragten Büros gaben außerdem einen mittleren Auftragsbestand von 10,8 Monaten an.

Weiter ist nicht überraschend, dass in der Kostenstruktur die Personalausgaben mit 74 % überwiegen. Dies ist auf die höheren Personalausgaben für Ingenieure zurückzuführen. Besonders positiv zu bewerten ist, dass von den 653 teilnehmenden Architektur- bzw. Ingenieurbüros über 90 Prozent im Wirtschaftsjahr 2020 einen Gewinn erwirtschaften konnten.

Die gesamte Auswertung der Umfrage durch das Institut für freie Berufe (FBI) kann auf der Website des AHO abgerufen werden.

bdla Newsletter

  • regelmäßig
  • relevant
  • informativ