Artenschutz bei Planung und Umsetzung von Projekten

08.05.2018, Bonn - NRW

Informationen zur Veranstaltung:
Ziel der Tagung ist, die rechtlichen und fachlichen Anforderungen sowie Spannungsfelder für die Planung und Umsetzung darzulegen. Es sollen Probleme, Lösungsansätze und Praxisbeispiele vorgestellt und diskutiert werden. Die Tagung richtet sich an Gutachter- und Planungsbüros, Fachbehörden, Vorhabenträger, Maßnahmenträger und -anbieter, Natur- und Artenschützer sowie an die Land- und Forstwirtschaft.

Die Veranstaltung ist als Fortbildung für Mitglieder der Architektenkammer NW in der Fachrichtung Landschaftsarchitektur und Stadtplanung mit 4 Stunden beantragt.

Termin: 8. Mai 2018, 9:00 Uhr bis ca. 17:30 Uhr
Ort: Gustav-Stresemann-Institut, Langer Grabenweg 68, 53175 Bonn

Teilnahmegebühr 120 Euro
Anmeldung ausschließlich über folgenden Link:
https://rheinische-kulturlandschaft.typeform.com/to/p1UnW4

Bei Rückfragen zur Anmeldung wenden Sie sich an: Stiftung Rheinische Kulturlandschaft, Rochusstraße 18, 53123 Bonn, Fon: 0 22 8 - 90 90 72 -10, Fax: 0 22 8 - 90 90 72-19, E-Mail: tagung@rheinische-kulturlandschaft.de

Programm:

9:00 Anmeldung

9:30
Begrüßung und Ziele der Tagung
Norbert Hellmann, Landschaftsarchitekt BDLA AKNW, Nümbrecht, Fachsprecher Landschafts- und Umweltplanung im Bund Deutscher Landschaftsarchitekten NW
9:40
Rechtliche Anforderungen – aktueller Stand und Perspektiven
Dr. Marcus Lau, Fachanwalt Verwaltungsrecht, Rechtsanwälte Füßer & Kollegen, Leipzig
10:25
Sicherung von Artenschutz- und sonstigen Ausgleichsflächen – Aktuelle Anforderungen des Oberverwaltungsgerichts NRW
Dr. Cornelia Wellens, Fachanwältin für Verwaltungsrecht CBH Rechtsanwälte, Köln
11:10
Fachliche Anforderungen an die Wirksamkeit von Artenschutzmaßnahmen – der nordrhein-westfälische Ansatz
Dr. Ernst - Friedrich Kiel, Leiter des Artenschutzreferates im Umweltministerium NRW (MULNV)
12:00 Pause
12:15
Erfahrungen aus Sicht einer kommunalen Umweltverwaltung
Elmar Wiezorek, Leiter des Fachbereichs Umwelt, Stadt Aachen

13:00 Mittagspause

14:00
Artenschutzmaßnahmen rechtssicher und erfolgreich planen
Dr. Katrin Wulfert, Fachbereich Artenschutzrechtliche Prüfungen und Natura 2000, Bosch & Partner GmbH, Herne
14:45
Bevorratung und Umsetzung von Artenschutzmaßnahmen in Ökokonten / Flächenpools – Wunsch und Wirklichkeit
Anne Schöps, 1. Vorsitzende des Bundesverbandes der Flächenagenturen in Deutschland e.V., Brandenburg/Havel
15:30 Pause
15:45
Erfahrung mit Artenschutzmaßnahmen: Herausforderungen und Erfolge
Thomas Muchow und Markus Reinders Geschäftsführer und Bereichsleiter Stiftung Rheinische Kulturlandschaft, Bonn
16:30
Kooperativer Artenschutz – ein Schwerpunkt der Naturschutzpolitik in NRW Dr. Heinrich Bottermann, Staatssekretär im Umweltministerium NRW (MULNV)
17:15
Schlussworte Friedhelm Decker, Vorstandsvorsitzender Stiftung Rheinische Kulturlandschaft, Bonn

17:30 Ende der Veranstaltung

Moderation: Manfred Haesemann, CBH Rechtsanwälte, Köln

Veranstalter / Kontakt / Anmeldung:
Stiftung Rheinische Kulturlandschaft in Kooperation mit dem Bund Deutscher Landschaftsarchitekten, Landesgruppe Nordrhein-Westfalen

E-Mail:
bdlanw@bdla.de

Webseite:
www.bdlanw.bdla.de

 


© 2018 Bund Deutscher Landschaftsarchitekten bdla

schließen [x]