Aktuelle Nachrichten aus Hessen

Tagung Schulhöfe neu denken!, 13./14. Juni 2018, Frankfurt am Main

Freiräume mit Bewegung für gesundes Lernen

Der gesellschaftliche Wandel und die Entwicklung zukunftsfähiger Strategien für eine lebenswerte Umwelt der Menschen in Stadt und Land stellen große Herausforderungen an die kommunale Freiraumplanung in wachsenden Städten und Kommunen.

Parallel schreitet der Bewegungsmangel quer durch alle Schichten der Bevölkerung fort. Der in der Evolution körperlich noch auf „Jagen und Sammeln“ angelegte Mensch „sitzt“ und leidet messbar in steigenden Zahlen, manchmal schon im kindlichen Alter, an Übergewicht und damit verbunden an einer Vielzahl an gesundheitlichen Beeinträchtigungen.

Ein Weg aus dem Dilemma ist die Bereitstellung großzügiger Parks, Grün-, Sport- und Bewegungsflächen in der Stadt. Dabei spielt die Anlage, Erneuerung und Sanierung von kindgerechten Freiflächen in Kindergärten und Schulhöfen mit vielfältigem Bewegungsraum und attraktiven Möglichkeiten für Spiel, Bewegung und Entspannung eine große Rolle.

Die Tagung bietet Expertinnen, Experten und den Teilnehmer/-innen aus den Bereichen Landschaftsarchitektur und Stadtplanung, Pädagogik, Sport und Bewegungsförderung sowie aus der Bildungslandschaft ein Forum für Berichte zu aktuellen Entwicklungen und Erkenntnissen unter dem Motto „Schulhöfe neu denken!“

Veranstaltungsort
Grünflächenamt der Stadt Frankfurt am Main
Adam-Riese-Straße 25, 60327 Frankfurt am Main

Veranstalter
Bund Deutscher Landschaftsarchitekten bdla, Landesverband Hessen e. V.

in Kooperation mit
IAKS
 Deutschland e.V.
www.iaks.org/de

Referentinnen und Referenten
Dr. Dieter Breithecker
(angefragt), Leiter Bundesarbeitsgemeinschaft für Haltungs- und Bewegungsförderung e. V.
Wiesbaden - Naurod
Prof. Dr. Robin Kähler, Vorsitzender IAKS Deutschland
Prof. Dr. Brandl-Bredenbeck, Leiter Sportzentrum Universität Augsburg
Dr. Julia Thurn, Institut für Kooperative Planung und Sportentwicklung GbR, Stuttgart
Ute Sauer, Leiterin Stadtschulamt, Stadt Frankfurt am Main
Monika Ripperger, Leiterin Stabsstelle Pädagogische Grundsatzplanung, Stadtschulamt, Stadt Frankfurt am Main
Ferdinand Sieglin, Experte im Bereich Spielplatzkonzeptionierung im Bildungsbau bei der Berliner Seilfabrik GmbH & Co. KG
Jörg Prechter, Qualitätsmanager und Produktionsleiter Berliner Seilfabrik GmbH & Co. KG

[…]

Fahrradexkursion LandschaftsarchitekTOUR Frankfurt Teil I, 23.06.2018

Tag der Architektour 2018 / DAM Ausstellung "Fahr Rad! Die Rückeroberung der Stadt."

In mehreren Etappen führt die Fahrrad-Exkursion des bdla Hessen e.V. am Tag der Architektur 2018 und im Begleitprogramm zur Ausstellung "Fahr Rad!" des Deutschen Architekturmuseums Frankfurt DAM zu ausgewählten Projekten der Landschaftsarchitektur in Frankfurt am Main. Sie wird den Teilnehmern einen Einblick in die vielfältigen Tätigkeitsfelder der Landschaftsarchitektur im Zusammenspiel mit Stadtentwicklung, Architektur und öffentlichem Freiraum gewähren. Landschaftsarchitekt/-innen erläutern Ihre Projekte, ermöglichen interessante Einblicke und informieren zum Planungsablauf in Kurzvorträgen vor Ort. 
Auf der Route gibt es genügend Möglichkeiten, sich mit den Landschaftsarchitekt-/innen und den Teilnehmern auszutauschen.

[…]

Busexkursion LandschaftsarchitekTOUR Frankfurt/Umgebung Teil II, 24.06.2018

Tag der Architektour 2018 / DAM Ausstellung "Fahr Rad! Die Rückeroberung der Stadt."

In mehreren Etappen führt die Bus-Exkursion des bdla Hessen e.V. am Tag der Architektur 2018 und im Begleitprogramm zur Ausstellung "Fahr Rad!" des Deutschen Architekturmuseums Frankfurt DAM zu ausgewählten Projekten der Landschaftsarchitektur in Frankfurt am Main und Umgebung. Sie wird den Teilnehmern einen Einblick in die vielfältigen Tätigkeitsfelder der Landschaftsarchitektur im Zusammenspiel mit Stadtentwicklung, Architektur und öffentlichem Freiraum gewähren. Landschaftsarchitekt/-innen erläutern Ihre Projekte, ermöglichen interessante Einblicke und informieren zum Planungsablauf in Kurzvorträgen vor Ort. 
Auf der Route gibt es genügend Möglichkeiten, sich mit den Landschaftsarchitekt-/innen und den Teilnehmern auszutauschen.

[…]

6. Bewegungsplan Plenum 2018, 17.+18.04.2018, Fulda

"Kreative Spiel- und Bewegungsareale in Planung und Gestaltung"

Veranstaltungsort
Maritim Hotel am Schlossgarten, Fulda
Pauluspromenade 2, 36037 Fulda

Der Playground und Landscape Verlag lädt im Rahmen der Veranstaltungsreihe zum 6. Bewegungsplan-Plenum 2018 ein.
Der Workshop zum Thema „Spielplatzplanung auf engstem Raum - Planung und Lösungen“
wird in Kooperation mit dem bdla Hessen inhaltlich gestaltet und durchführt.
Qualitativ hochwertige Spiel- und Bewegungsanlagen sollten das Ziel einer jeden Planung sein. Dabei spielt natürlich die Gestaltung dieser Areale eine sehr wichtige Rolle: Sie sollen attraktive Spiel- und Bewegungsangebote aufbieten, einen hohen Spielwert aufweisen, den Wünschen und Bedürfnissen der jeweiligen Zielgruppe entsprechen, optisch ansprechend entworfen sein, eine möglichst großen Kreis an Nutzern ansprechen, keine gesundheitlichen und sicherheitstechnischen Bedenken auslösen und gestalterisch in die Umgebung des Areals passen.
 

[…]

Studienpreis Landschaftsarchitektur 2018 an der HGU, Geisenheim, vergeben

Mit dem Studienpreis der Landschaftsarchitektur ist die Bachelor-Thesis von Florian Eisenlohr und Tim Harz mit dem Titel
„Gleispark Frankfurt. Freiraumplanerisches Entwicklungskonzept für den Hauptgüterbahnhof“
im feierlichen Rahmen der Absolventenfeier im Wintersemester 2017/2018 am 16. Februar 2018 an der Hochschule Geisenheim University ausgezeichnet worden.

Anhand des verbliebenen Teils des ehemaligen Bahngeländes in Frankfurt am Main befasst sich die Arbeit mit der planerischen Herausforderung der Konversion städtischer Infrastrukturbrachen.

Tim Harz und Florian Eisenlohr fanden ihren Entwurfsort während ihrer Streifzüge durch Frankfurt. Sie waren fasziniert von seinem rauen Charme – ein Kontrast zum benachbarten, aalglatten Europaviertel. Als Ausgleichsmaßnahme für den Bau dieses neuen Stadtteils wurde auf der Bahnbrache ein Rückzugsraum für Mauereidechsen geschaffen und die Fläche mit einem Zaun umgeben. Menschliche Nutzung ist hier unerwünscht.

Anstelle eines abgezäunten Areals mitten in der Stadt schlagen die jungen Planer einen Park vor. Durch geschickte Zonierung wird eine intensive Sport- und Erholungsnutzung ermöglicht. Gleichzeitig kann das Gelände das Refugium für Eidechsen und viele andere Tier- und Pflanzenarten bleiben, das es heute ist. Nicht zuletzt soll die Erinnerung an die Vergangenheit wachgehalten werden. Dazu wurden Relikte des Güterverkehrs wie Schienen und Waggons sensibel in die Neugestaltung integriert.

Florian Eisenlohr und Tim Harz sind nicht nur begnadete Zeichner, sondern auch begabte Fotografen. Die Thesis zeichnet sich aber vor allem durch eine hohe Eigenständigkeit aus, durch Mut im Umgang mit dem Ort und seinen Widersprüchen, Eloquenz im sprachlichen Ausdruck, eine zeitgemäße Formensprache und eine hervorragende Darstellung.

Begleitet wurde die Thesis von Prof. Dr. Constanze A. Petrow und Prof. Franziska Schieferdecker vom Institut für Freiraumentwicklung.

Der Studienpreis für Landschaftsarchitektur ist mit 500 Euro dotiert und wird zweimal jährlich, zum ersten Mal im Sommersemester 2017,wurde diesjährig im WS 2017/2018 zum zweiten Mal vergeben in Kooperation der hessischen Landesverbände von

Bund Deutscher Landschaftsarchitekten bdla
Deutsche Gesellschaft für Gartenkunst und Landschaftskultur DGGL
Fachverband Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau Hessen-Thüringen e.V., FGL
Hessische Vereinigung für Naturschutz und Landschaftspflege HVNL
 

Wir gratulieren ganz herzlich!

11. Schaugartenwettbewerb Das Fürstliche Gartenfest Schloss Fasanerie 2018

lilien.acker! oderwokommenunsereblumenher?

18.–21. Mai 2018 · Pfingsten - Sonderthema: „Lust auf Lilien“

Der Sieger des 11. Schaugartenwettbewerbs im Rahmen des Fürstlichen Gartenfestes steht fest:
Marcel Tröger von der TU Berlin konnte mit seinem Entwurf „lilien.acker! oderwokommenunsereblumenher?“ die Abonnenten der Fachzeitschrift „Gartenpraxis“ überzeugen. Zuvor setzte er sich zusammen mit zwei weiteren Finalisten gegen knapp 20 Entwürfe innerhalb der Jurybegutachtung durch. Im vergangenen Dezember hatte eine 10-köpfige Fachjury aus den eingereichten Entwürfen drei Finalisten ausgewählt. Diese stellten sich in der Januar-Ausgabe dem Votum der Abonnenten der „Gartenpraxis“. Nun wurde der Gewinner offiziell verkündet und zwei Sonderpreise überreicht.

Landgräfin Floria von Hessen begrüßte am 15. Februar 2018 im Schloss Fasanerie die Preisträger sowie die geladenen Gäste zur offiziellen Preisverleihung.
Die Schirmherrin des Fürstlichen Gartenfestes bezeichnete in ihrer Begrüßung den jährlichen Schaugarten als „unverzichtbaren Höhepunkt“ des Fürstlichen Gartenfestes. Außerdem gestand sie, dass sie gespannt sei, ob es auch in diesem Jahr unerwartete Wendungen beim Bau des Schaugartens geben wird. Dies sei immer sehr interessant und mache den Reiz eines solchen Projektes aus, so die Landgräfin.
Als Kooperationspartner des Wettbewerbs haben der Bund Deutscher Landschaftsarchitekten bdla, Landesverband Hessen e.V., sowie die Herbert-Heise-Stiftung für Gartenkunst und Landschaftsarchitektur zusammen mit dem Auslober, der Hessischen Hausstiftung, das Preisgeld in Höhe von 1.500 Euro gestiftet sowie jeweils einen mit 500 Euro dotierten Sonderpreis vergeben:

bdla Sonderpreis (gemäß Juryentscheid am 2. Dezember):
lilien.acker! oder wokommenunsereblumenher?
Verfasser: Marcel Tröger, TU Berlin

Herbert-Heise-Stiftung Sonderpreis:
How to Lily
Verfasser: Martina Heims und Kai Faust, Masterstudiengang Hochschule Geisenheim University

 

[…]

Die Offene Gartenpforte Hessen, 09. + 10. Juni 2018

Gartenkultur zum Anfassen

Die "Offene Gartenpforte Hessen" bietet dem interessierten Gartenliebhaber jedes Jahr an einem Wochenende Gartenkultur zum Anfassen und wird 2018 schon zum 15. Mal stattfinden. Zeigen auch Sie Ihren Garten einem interessierten Publikum.

Kleine bis große, von Landschaftsarchitekten, Landschaftsgärtnern und Gartenliebhabern gestaltete Gärten laden jedes Jahr dazu ein, Inspiration zu finden, Informationen auszutauschen oder einfach nur die Schönheit und Vielfalt der Gärten zu bewundern und zu genießen. Das Spektrum reicht dabei vom ländlichen Bauerngarten über den historischen Garten bis hin zum Liebhaber- und modernen / formalen Garten; ergänzt durch Gärten anderer Länder und Kulturen. Ein Potpourri der verschiedensten Gartenstile.

Lassen Sie sich inspirieren von der Vielfalt professioneller Gartengestaltung oder von den Ideen ambitionierter Gartenliebhaber. Erleben Sie die Gartenoasen und tauschen Sie sich mit Gleichgesinnten aus.
 

[…]

Zwischen Mode und Notwendigkeit: Vom Grün im Grau der Städte, 19.01.2018

Neujahrsempfang der Grünen Verbände Hessen

19. Januar 2018 in der Wiesbadener Casino-Gesellschaft
 

Am Abend des 19. Januar 2018 trafen sich die Grünen Berufsverbände Hessen an neuer Stelle in der Wiesbadener Casino-Gesellschaft in Wiesbaden zu ihrem gemeinsamen, jährlichen Neujahrsempfang.

Eingeladen hatten die hessischen Landesverbände des Bundes Deutscher Landschaftsarchitekten (bdla) und der Deutschen Gesellschaft für Gartenkunst und Landschaftskultur (DGGL), der Fachverband Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau Hessen-Thüringen (FGL), die Hessische Vereinigung für Naturschutz und Landschaftspflege (HVNL) sowie die hessische Landesgruppe der Gartenamtsleiterkonferenz (GALK).

Der Vorsitzende des bdla Hessen e. V., Landschaftsarchitekt Victor Kamphausen, hieß die 300 Gäste willkommen. In seiner Begrüßung verwies Kamphausen auf die enorm gewachsene Bedeutung des öffentlichen Grüns, insbesondere für expandierende Großstädte und Metropolregionen. Mit der fortschreitenden Digitalisierung der Arbeits-, Lern- und Lebenswelten wird zukünftig der Bedarf an Erholungs- und Begegnungsräumen sowie die Sehnsucht nach Naturerlebnis, Ruhe und Entspannung im Freiraum steigen. In der Fachwelt gehen Experten davon aus, dass in den „Smart Cities“ der ruhende Verkehr nach und nach aus dem Stadtbild verschwinden wird und selbstfahrende, jederzeit verfügbare Transfer- und Transport-Systeme das eigene Auto überflüssig machen, gleichzeitig aber viel weniger Platz beanspruchen und freie Räume schaffen. Es wird daher für die Branche eine große Aufgabe und Herausforderung sein, diesen Prozess mit neuen Konzepten der Stadtentwicklung und Landschaftsarchitektur zu moderieren und zu entwickeln. Gerade die grünen Berufe können daran partizipieren, wenn es darum geht, unsere Städte zu einem lebenswerten und nachhaltig nutzbaren Raum zu gestalten.

Grüße des Hessischen Ministerpräsidenten Volker Bouffier überbrachte Staatssekretär  Thomas Metz, Hessisches Ministerium der Justiz. „Die Schaffung mehr grüner und blauer Infrastruktur in den Städten und Gemeinden ist ein wichtiges stadtentwicklungspolitisches Ziel der Hessischen Landesregierung. Dazu zählen Grün- und Wasserflächen, Platz- und Straßenbegrünungen ebenso wie Dach-, Fassaden- und Hofbegrünungen. In Hessen förderfähig im Rahmen der nachhaltigen Stadtentwicklung sind nun auch die Herstellung von öffentlichen Nutzgärten, die Oberflächenentsiegelung, die Freihaltung von Frischluftschneisen und die Renaturierung von innerörtlichen Gewässern“, so Staatssekretär Thomas Metz.

Er verwies auf das Programm „Stadtumbau in Hessen“, das die Klimaanpassung und mit ihr die Förderung grüner Infrastruktur als Schwerpunkt setzt. Bis heute haben sich 30 Kommunen daran beteiligt. Zudem fördert das in 2017 aufgelegte Bund-Länder-Programm „Zukunft Stadtgrün“ mit rund 7,5 Millionen Euro den hochwertigen Ausbau des urbanen Grüns in den hessischen Städten und Kommunen.

Den Festvortrag hielt Gerhard Matzig, Architekt und leitender Redakteur der Süddeutschen Zeitung. In seinem Vortrag beleuchtet er die Frage, wie auf den Feldern von Architektur und Städtebau aus einem gesellschaftlich eher modisch und vordergründig motivierten Grün-Verständnis ein wirklich nachhaltiges Umdenken erwachsen könnte. Gerade vor dem Hintergrund zunehmender Nachverdichtung als Konsequenz des Wohnraummangels fordert er eine mindestens gleichberechtigte „Nach-Begrünung“ und somit eine Stärkung der Ressource „öffentliches Grün“. Den Berufsstand der Landschaftsarchitekten fordert er zu einem selbstbewussten Verständnis der eigenen Relevanz auf.

Im Anschluss an das offizielle Programm im Herzog-Friedrich-August-Saal, folgte der gesellschaftliche Teil des Abends in den Räumlichkeiten der „Belle Etage“ der Wiesbadener Casino-Gesellschaft. Hier im Kern der Landeshauptstadt wird die Geselligkeit und die Kultur in dem von 1872 – 74 im Stil der Neo-Renaissance errichteten Haus noch heute regelmäßig in festlich historischen Ambiente gepflegt. Die Mitglieder der veranstaltenden Verbände und die Gäste der Wirtschaft, aus Kommunen sowie Institutionen der Grünen Branche nutzen die Gelegenheit bis in den späten Abend hinein, sich bei Speis und Trank kennenzulernen, angeregte Gespräche zu führen, sich fachlich auszutauschen und neue Kontakte zu knüpfen.

 

 


Mitgliederversammlung 2018, 14. März 2018, Bad Schwalbach

Der Bund Deutscher Landschaftsarchitekten bdla, Landesverband Hessen e. V., lädt seine Mitglieder und Juniormitglieder recht herzlich zur Mitgliederversammlung 2018 nach Bad Schwalbach ein:

Termin
Mittwoch, 14. März 2018

Ort
Alleesaalgebäude, Rokokosaal, Am Kurpark 1, 65307 Bad Schwalbach (Anfahrt Goetheplatz)

Programm

09.45 Uhr Einlass

10.00 Uhr bdla Mitgliederversammlung 2018

13.00 Uhr Mittagsimbiss

14.00 Uhr Vortrag "Landesgartenschau Bad Schwalbach 2018"
                 Dipl.-Ing. Reinhard Goos,
Geschäftsleitung LGS Bad Schwalbach GmbH

15.00 Uhr Preview Landegartenschau Bad Schwalbach 2018
                
Führung durch das Gartenschaugelände / Baustelle der Gartenschau
                 unter Leitung von Dipl.-Ing. Reinhard Goos,
                 Dipl.-Ing. Frank Leißner
, Bauüberwachung (angefragt) und
                 Dipl.-Ing. Jürgen Werner, Ausstellungsplanung

17.00 Uhr  Ende der Veranstaltung

Weitere Informationen zum Programm stehen in Kürze an dieser Stelle zur Verfügung.
Die Einladung mit Tagesordnung zur Mitgliederversammlung 2018 wird den Mitgliedern rechtzeitig zugesendet.

Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenfrei.
Verbindliche Anmeldung ist erforderlich (siehe Anmeldung nachstehend) per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Anmeldeschluss: 07. März 2018.

Neujahrsempfang 2018 - 19.01.2018 in Wiesbaden

Die Grünen Verbände Hessen laden Ihre Mitglieder, Partner, Förderer und Gäste aus dem Berufsumfeld, der Politik und der Wirtschaft ganz herzlich zum traditionellen Neujahrsempfang 2018 in die Wiesbadener Casino-Gesellschaft in die Landeshauptstadt Wiesbaden ein.

Landschaftsarchitekten, Landespfleger, Landschaftsgärtner, Behördenvertreter aus hessischen Ministerien, Behörden, Städten und Gemeinden sowie Förderer und befreundete Vertreter der grünen Branche treffen sich mit den Mitgliedern der hessischen Landesverbände von

bdla
Bund Deutscher Landschaftsarchitekten
Landesverband Hessen e. V.

DGGL
Deutsche Gesellschaft für Gartenkunst und Landschaftskultur
Landesverband Hessen e. V.

FGL
Fachverband Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau
Hessen Thüringen e. V.

GALK e. V.

Deutsche Gartenamtsleiterkonferenz
Landesverband Hessen

HVNL
Hessische Vereinigung für Naturschutz und Landespflege e. V.

am Freitag, 19. Januar 2018 an neuem Veranstaltungsort
Wiesbadener Casino-Gesellschaft
Friedrichstraße 22, 65185 Wiesbaden
Einlass ab 18.00 Uhr, Beginn 19.00 Uhr

Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenfrei. Bitte beachten Sie die Hinweise zu den Stornierungsbedingungen in der Einladung.
Die Online-Anmeldung ist erforderlich, Sie erhalten eine Anmeldebestätigung per E-Mail (bitte schauen Sie ggf. im SPAM-Ordner nach).

Anmeldeschluss: 11. Januar 2018

Dresscode dem Anlass entsprechend "Smart Casual"

 

PROGRAMM

ab 18.00 Uhr   EMPFANG

19.00 Uhr        
BEGRÜSSUNG

VICTOR KAMPHAUSEN
Bund Deutscher Landschaftsarchitekten bdla
Vorsitzender bdla Landesverband Hessen e. V.

GRUSSWORT DER HESSISCHEN LANDESREGIERUNG
STAATSSEKRETÄR THOMAS METZ

Hessisches Ministerium der Justiz, Wiesbaden

FESTVORTRAG
ZWISCHEN MODE UND NOTWENDIGKEIT:
VOM GRÜN IM GRAU DER STÄDTE
GERHARD MATZIG

Architekt, leitender Redakteur
Süddeutsche Zeitung GmbH, München

20.15 Uhr        GET TOGETHER

23.30 Uhr        ENDE DER VERANSTALTUNG

 

Weitere Informationen, die Einladung mit Programm sowie die Online-Anmledung sind nachstehend zur Verfügung:

Wir danken unseren Kooperationspartnern für die freundliche Unterstützung der Veranstaltung:

Grün in der Stadt bewegt! - Sport- und Freizeit im öffentlichen Freiraum. 26./27.10.2017 in Frankfurt

„Grün in der Stadt bewegt! - Sport- und Freizeit im öffentlichen Freiraum.
Herausforderungen und Potenziale

Neben dem Vereinssport - dem formellen Sport, gewinnen informelle Sportarten in einer fitness- und gesundheitsbewussten Gesellschaft zunehmend an Attraktivität und stellen dadurch immer größere Anforderungen an deren Integration in den Stadtraum.

Gleichwohl sind sie stets wichtiger Anziehungspunkt und Bestandteil der grünen Infrastruktur, die sozial und generationsübergreifend verbindende Funktion übernimmt. In den Stadtraum integrierte Sport- und Freizeitanlagen bereichern mit hoher Selbstverständlichkeit durch ihre Funktionalität und die Erlebbarkeit von Stadtnatur die Lebensqualität der Bürger quer durch alle Bildungs-, Bevölkerungsschichten und Altersstufen und erhöhen das Potenzial von Frei- und Grünflächen in der Stadt. Sie verbinden den sportlichen Aspekt mit dem urbanen Lebensgefühl und der Lust, vielfältige Outdoor-Trends zu genießen.

Die Notwendigkeit, Sportanlagen in die Stadt-Landschaft optimal einzubetten ist eine bekannte Herausforderung. Die Berücksichtigung sportlicher Freiräume im Stadtraum stellt neue Anforderungen an die Stadtplanung, den Landschaftsarchitekten und den Bauherrn. Sind es bei der Integration von Sportanlagen in den Landschaftsraum oder die Ortsrandlage in erster Linie die klassischen Umweltfaktoren, die berücksichtigt werden müssen, so kommen in der Stadt vielfältige Nutzungsansprüche, Befindlichkeiten und quartiersbezogene Besonderheiten hinzu, die durch die neuen, meist kaum normierten Sportarten andere fachliche Kompetenzen fordern.

Anhand von best practice-Projekten soll auf die Heterogenität der Thematik eingegangen werden, Überschneidungszonen dargestellt und die Möglichkeiten multifunktionaler Kombinationen mit den üblichen städtischen Nutzungen nahe gebracht werden. Sportspezifische Fachbeiträge werden unterschiedliche Trendsportangebote beleuchten. Im Fokus der Überlegungen steht nicht zuletzt die gute norm- und qualitätsvolle Gestaltung sowohl klassischer Sportanlagen als auch „freier“ Bewegungsräume als Netzwerk für das Neben- und Miteinander in der aktiven Stadtgesellschaft.

Die Tagung möchte Bauherren, Vereinen und Initiativen, Architekten, Landschaftsarchitekten, Stadtplanern und den in Bauprozessen beteiligten Fachingenieuren mögliche Verfahrenswege vermitteln und weiter qualifizieren.

[…]

Werkstattgespräch zur Zukunft der "Landschaftsplanung in Hessen", 14. März 2017, 14.00 Uhr

Der Bund Deutscher Landschaftsarchitekten, Landesverband Hesssen e. V. lädt in Kooperation mit der Hessischen Vereinigung für Naturschutz und Landschaftspflege e.V., HVNL, zum gemeinsamen Werkstattgespräch "Landschaftsplanung in Hessen" ein.

Zuletzt haben die Architekten- und Stadtplanerkammer Hessen AKH, der Bund Deutscher Landschaftsarchitekten Hessen und die HVNL im Dezember 2014 mit dem gemeinsamen Positionspapier „Landschaftsplanung in Hessen – eine Notwendigkeit“ den Hessischen Landtag und die Landesregierung aufgefordert, die Landschaftsplanung als zentrales Planungsinstrument des Naturschutzes und der Landschaftspflege in Hessen neu auszurichten und die dafür erforderlichen Grundlagen zu schaffen.

„Die Flächennutzungsplanung und die Landschaftsplanung sind durch das Fehlen von überörtlichen Vorgaben zu Naturschutz und Landschaftspflege und die damit verbundene Verlagerung staatlicher Aufgaben auf die kommunale Ebene überfordert. Zudem wurden in Hessen im kommunalen Bereich in den letzten zehn Jahren kaum Flächennutzungspläne neu aufgestellt. Überwiegend wird nur bedarfsorientiert nachgebessert...“

Wie ist es nun aktuell um die Landschaftsplanung in Hessen bestellt?

Das Werkstattgespräch wird dazu Antworten formulieren, gute Beispiele aus der Praxis vorstellen sowie Notwendigkeit und Chancen der Landschaftsplanung als zentrales Instrument einer ökologischen und nachhaltigen Landschafts- und Stadtentwicklung auf-zeigen. Der abschließende Erfahrungsaustausch mit den Referenten und den Teilnehmern aus Planungsbüros, Behörden und der Naturschutzverwaltung runden das Programm ab.

Referent/-innen
Stefan Kappes, Fr. Landschaftsarchitekt bdla, Mitglied im Vorstand der HVNL und stellv. Vorsitzenderder AG Landschaftsarchitektur, AKH
Bernhard Gillich, Fr. Landschaftsarchitekt bdla, BGHplan GmbH, Trier
Christoph Kress, Diplom-Biologe, Planung & Umwelt PGNU, Frankfurt am Main

Weitere Informationen zum Ablauf und zum Programm sind der Einladung zu entnehmen.
Die Teilnahme ist kostenfrei. Anmeldung ist mit dem ausgefüllten Anmeldeformular erforderlich.

Termin
14. März 2017, 14.00 - 17.00 Uhr, Mittagsimbiss ab 13.00 Uhr

Veranstaltungsort
Akademie der Architekten- und Stadtplanerkammer Hessen
Bierstadter Straße 2, 65189 Wiesbaden, www.akh.de

Anmeldeschluss
08. März 2017

Fortbildung
Die Teilnahme an der Veranstaltung wird für Mitglieder der AKH als Fortbildung gem. §3 der Fortbildungsordnung im Bereich III. Recht
mit 2 Fortbildungspunkten anerkannt. Sie erhalten nach Anmeldung im Rahmen der Veranstaltung vor Ort eine Teilnahmebestätigung.

Mitgliederversammlung 2017, 14. März 2017, Wiesbaden

Der Bund Deutscher Landschaftsarchitekten bdla, Landesverband Hessen e. V., lädt seine Mitglieder und Juniormitglieder recht herzlich zur Mitgliederversammlung 2017 nach Wiesbaden ein:

Dienstag, 14. März 2017,
10.00 - 13.00 Uhr bdla Mitgliederversammlung 2017
14.00 - 17.00 Uhr bdla HVNL Werkstattgespräch zur Zukunft der "Landschaftsplanung in Hessen"

ab ca. 17.30 Uhr  Ausklang im "Lumen" Restaurant Café Bar
Akademie der Architekten- und Stadtplanerkammer Hessen AKH
Bierstadter Straße 2, 65185 Wiesbaden, www.akh.de

[…]

bdla Hessen e. V. - Neuer Vorstand gewählt!

Am 11. November 2016 haben die Mitglieder vom Bund Deutscher Landschaftsarchitekten bdla, Landesverband Hessen e.V., in der Mitgliedersammlung im Alten Schloss in Gießen den Landschaftsarchitekt Dipl.-Ing. Univ. Victor Kamphausen zum neuen Vorsitzenden gewählt.

Victor Kamphausen ist seit dem Tod seines Vaters Wolf-Dieter Kamphausen im Jahr 2015 als alleiniger Inhaber der Kamphausen GbR – KAMPHAUSEN Büro für Landschaftsarchitektur und Freiraumplanung - mit Standorten in Wiesbaden und Dubai tätig. Die Aufgabenfelder des Familienunternehmens, das bereits über 50 Jahre Tradition in der Garten- und Landschaftsarchitektur vorzuweisen hat, sind weit gefächert und decken den gesamten Bereich der Landschaftsarchitektur vom privaten Hausgarten bis hin zur öffentlichen Park- und Grünanlage sowie der Landschaftsplanung im In- und Ausland ab.

Kamphausen übernimmt an der Seite des amtierenden Schatzmeisters Jobst Seeger, Kriftel, den Vorsitz von Stefan Kettlitz aus Kassel. Er stand nach dem Ablauf einer Amtsperiode nicht mehr zur Wahl zur Verfügung. Im Mai 2013 hatte Kettlitz den Posten als Nachfolger von Ralf Habermann, Götte Landschaftsarchitekten GmbH, Frankfurt-Höchst, übernommen, der seit 2005 langjährig an der Spitze des Landesverbands stand.

Stefan Kettlitz ist es in seiner Amtszeit unter anderem zu verdanken, dass dem Landesverband die Vernetzung und der Schulterschluss zwischen Süd-, Mittel- und Nordhessen mit der Gewinnung neuer Mitglieder aus diesen Bereichen gelungen ist.

Dies äußert sich nun auch konkret mit der Berufung der neuen Beisitzer Ernst Bauermann, Riehl Bauermann Landschaftsarchitekten, Kassel, und Ludwig Wiemer, stellv. Amtsleiter im Grünflächenamt der Universitätsstadt Gießen. Sie werden das Beisitzer-Team, dem Claudia Berger-Syska, Wiesbaden, Florian Giuffrida, Karben, Ralf Habermann, Michael Herz, Kassel, Werner Kappes, Sulzbach/Taunus, Katja König, Darmstadt, und Bernd Waldvogel, Schwalbach am Taunus, angehören, verstärken.

Der neue Vorstand trat bereits zur zukünftigen Ausrichtung des Landesverbands, zu aktuellen berufsständischen Themen sowie zur Mitgliedergewinnung und der Ansprache der unterschiedlichen Gruppen, nicht zuletzt zur Förderung der Juniormitglieder, in Klausur.

Die Kontaktpflege wird er mit anderen Verbänden wie BDA, DGGL, HVNL, FGL, u. a sowie den beiden Hochschulen in Geisenheim und Kassel im Sinne eines kollegialen Austausches und möglicher Synergieeffekte in Anknüpfung an seine Vorgänger suchen, aufnehmen und weiterführen.

Den Blick nach innen gerichtet, sieht er den Verband als freiwilligen Zusammenschluss von gleich gesinnten Mitgliedern des Berufsstands. Er ist so aktiv und lebendig wie es seine Mitglieder zu lassen. Wünschenswert wäre, der Verband wirkt als Forum und als Marktplatz für alle Landschaftsarchitekten, der Raum für regen fachlichen Austausch bietet. Anreize, die Foren als Kommunikationsort wahr zu nehmen, sind Mitgliederversammlungen, Fachvorträge, Exkursionen u. ä. Daraus wächst das Interesse, sich in Fachgruppen aktiv zu beteiligen, Lösungs-ansätze gemeinsam zu suchen und an geeigneter Stelle Einfluss zu nehmen.

Gerne steht er den Mitgliedern, Verbänden, Institutionen sowie den Kooperationspartnern für den persönlichen Austausch, konstruktive Kritik, Anregungen und Initiativen aufgeschlossen gegenüber. Er freut sich auf die bevorstehenden Aufgaben und die Zusammenarbeit mit den organisierten Kolleginnen und Kollegen.

 

 

 

Neujahrsempfang 2017 - 20.01.2017 in Frankfurt

Die Grünen Verbände Hessen laden Ihre Mitglieder, Partner, Förderer und Gäste aus dem Berufsumfeld, der Politik und der Wirtschaft ganz herzlich zum traditionellen Neujahrsempfang 2017 in das Casino des Planungsdezernats der Stadt Frankfurt am Main ein.

Landschaftsarchitekten, Landespfleger, Landschaftsgärtner, Behördenvertreter aus hessischen Ministerien, Behörden, Städten und Gemeinden sowie Förderer und befreundete Vertreter der grünen Branche treffen sich mit den Mitgliedern der hessischen Landesverbände von

DGGL
Deutsche Gesellschaft für Gartenkunst und Landschaftskultur
Landesverband Hessen e.V.

bdla
Bund Deutscher Landschaftsarchitekten
Landesverband Hessen e.V.

FGL
Fachverband Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau
Hessen Thüringen e.V.

GALK e.V.

Deutsche Gartenamtsleiterkonferenz
Landesverband Hessen

HVNL
Hessische Vereinigung für Naturschutz und Landespflege e.V.

 

am Freitag, 20. Januar 2017,
Einlass ab 18.00 Uhr, Beginn 19.00 Uhr
Planungsdezernat Stadtwerke Frankfurt am Main
Kurt-Schumacher-Straße 10, 60311 Frankfurt am Main


Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenfrei, bitte beachten Sie die Hinweise zu den Stornierungsbedingungen in der Einladung.
Die Online-Anmeldung ist erforderlich, Sie erhalten eine Anmeldebestätigung per E-Mail (bitte schauen Sie ggf. im SPAM-Ordner nach).

Anmeldeschluss: 12. Januar 2017
 

[…]

 

© 2018 Bund Deutscher Landschaftsarchitekten bdla

schließen [x]