Studienpreis Landschaftsarchitektur 2018 an der HGU, Geisenheim, vergeben

Mit dem Studienpreis der Landschaftsarchitektur ist die Bachelor-Thesis von Florian Eisenlohr und Tim Harz mit dem Titel
„Gleispark Frankfurt. Freiraumplanerisches Entwicklungskonzept für den Hauptgüterbahnhof“
im feierlichen Rahmen der Absolventenfeier im Wintersemester 2017/2018 am 16. Februar 2018 an der Hochschule Geisenheim University ausgezeichnet worden.

Anhand des verbliebenen Teils des ehemaligen Bahngeländes in Frankfurt am Main befasst sich die Arbeit mit der planerischen Herausforderung der Konversion städtischer Infrastrukturbrachen.

Tim Harz und Florian Eisenlohr fanden ihren Entwurfsort während ihrer Streifzüge durch Frankfurt. Sie waren fasziniert von seinem rauen Charme – ein Kontrast zum benachbarten, aalglatten Europaviertel. Als Ausgleichsmaßnahme für den Bau dieses neuen Stadtteils wurde auf der Bahnbrache ein Rückzugsraum für Mauereidechsen geschaffen und die Fläche mit einem Zaun umgeben. Menschliche Nutzung ist hier unerwünscht.

Anstelle eines abgezäunten Areals mitten in der Stadt schlagen die jungen Planer einen Park vor. Durch geschickte Zonierung wird eine intensive Sport- und Erholungsnutzung ermöglicht. Gleichzeitig kann das Gelände das Refugium für Eidechsen und viele andere Tier- und Pflanzenarten bleiben, das es heute ist. Nicht zuletzt soll die Erinnerung an die Vergangenheit wachgehalten werden. Dazu wurden Relikte des Güterverkehrs wie Schienen und Waggons sensibel in die Neugestaltung integriert.

Florian Eisenlohr und Tim Harz sind nicht nur begnadete Zeichner, sondern auch begabte Fotografen. Die Thesis zeichnet sich aber vor allem durch eine hohe Eigenständigkeit aus, durch Mut im Umgang mit dem Ort und seinen Widersprüchen, Eloquenz im sprachlichen Ausdruck, eine zeitgemäße Formensprache und eine hervorragende Darstellung.

Begleitet wurde die Thesis von Prof. Dr. Constanze A. Petrow und Prof. Franziska Schieferdecker vom Institut für Freiraumentwicklung.

Der Studienpreis für Landschaftsarchitektur ist mit 500 Euro dotiert und wird zweimal jährlich, zum ersten Mal im Sommersemester 2017,wurde diesjährig im WS 2017/2018 zum zweiten Mal vergeben in Kooperation der hessischen Landesverbände von

Bund Deutscher Landschaftsarchitekten bdla
Deutsche Gesellschaft für Gartenkunst und Landschaftskultur DGGL
Fachverband Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau Hessen-Thüringen e.V., FGL
Hessische Vereinigung für Naturschutz und Landschaftspflege HVNL
 

Wir gratulieren ganz herzlich!


Geschrieben am 20.02.2018 - geändert am 26.03.2018

 

© 2018 Bund Deutscher Landschaftsarchitekten bdla

schließen [x]