Bayern

AG Landschaftsentwicklung

Aktuell - Oktober 2019
Landschaftsplan reset - Weiterentwicklung des Landschaftsplans

Angestrebtes Ziel ist es, den Landschaftsplan als ideales, zusammenführendes und gesamtheitliches Instrument auf den drei Planungsebenen Kommune, Planungsregion und Freistaat neu aufzugreifen, vor dem Hintergrund der drängenden Umweltthemen methodisch weiterzuentwickeln und insbesondere in die praktische Umsetzung zu bringen. Hierzu steht die Arbeitsgruppe aktuell u.a. im fachlichen Austausch mit dem Ministerium für Umwelt und Verbraucherschutz und mit den kommunalen Spitzenverbänden.

Über die Arbeitsgruppe

Vor dem Hintergrund der aktuellen und künftig noch steigenden Herausforderungen im suburbanen und ländlichen Raum in Bayern soll - als zentrale Grundlage einer räumlichen Planung - das Instrument des Landschaftsplans auf kommunaler und überkommunaler Ebene weiterentwickelt und aktualisiert werden. Ergänzend sollen Kooperationen zwischen Kommunen angeregt und über geeignete Werkzeuge vorangebracht werden.

In der vorstandsinternen Diskussion wurde auch die Bedeutung der besseren Zusammenarbeit und Vernetzung von Landwirtschaft und Naturschutzplanung hervorgehoben. Es gilt, einem Bedeutungsverlust zentraler Planungsinstrumentarien entgegenzuwirken, zeitgemäße und zukünftige Planungsstrategien zu konzipieren und relevante Akteure aus Verwaltung und Politik intensiv einzubeziehen.

Interesse? Bei Interesse an einer Mitarbeit wenden Sie sich bitte an u.g. Kontakt.

Dr. Johannes Gnädinger

Vorstandsmitglied bdla Bayern / Leitung AG Landschaftsentwicklung Bayern

Domagkstraße 1a
80807 München

Tel: (0 89) 36 04 03 30
Fax: (0 89) 38 03 85 84

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
http://www.psu-schaller.de