Bayern

Mies van der Rohe Award 2021: Bayerische Nominierung

Als eines von sieben Projekten, die für Deutschland als Finalisten ins Rennen um den Architekturpreis der EU gehen, wurde aktuell die 2019 fertig gestellte und von heilergeiger architekten in Zusammenarbeit mit Latz+Partner geplante Kindertagesstätte der Alois Goldhofer Stiftung in Memmingen nominiert.

© Nicolas Felder

© Nicolas Felder

Das Konzept der Kita folgt der Reggio-Pädagogik, die den Kindern viel Freiheit lässt, ihre Umwelt zu erkunden und ihre Fähigkeiten zu entwickeln. Und, wie das Deutsche Architektenblatt schreibt, unter anderem auch das inzwischen geflügelte Wort vom Raum als „drittem Erzieher“ prägte.

Die bauliche Idee orientierte sich ebenfalls am Reggio-Gedanken, indem sie stärkenorientiert mit dem Bestand umging. Zentrale Themen waren hierbei der Umgang mit schon Gebrauchtem und Recycling-Material. Deren gesellschaftliche und ökologische Werte können die Kinder seither alltagspraktisch und greifbar erfahren. Gerade auch im Freiraum, der neben vielen Bewegungsmöglichkeiten diverse Experimentierfelder und Gartenparzellen bietet, die - strukturiert durch recycelte Elemente des Bestandsumbaues - der Phantasie und Kreativität freien Lauf lassen.

Das Projekt ist u.a. für den Deutschen Nachhaltigkeitspreis 2020 nominiert und auf der Shortlist zum DAM Preis für Architektur in Deutschland 2021 geführt.