Bayern

bdla Bayern gratuliert Initiatoren des Volksbegehrens Artenvielfalt

Der Bund Deutscher Landschaftsarchitekten (bdla) Landesverband Bayern gratuliert den Initiatoren des Volksbegehrens Artenvielfalt "Rettet die Bienen", allen Unterstützern und weiteren Bündnis-Partnern!

Volksbegehren

© Volksbegehren "Rettet die Bienen". Foto: Ulrich Stefan Knoll

Wie Ministerpräsident Markus Söder (CSU), CSU-Fraktionschef Thomas Kreuzer sowie Wirtschaftsminister Hubert Aiwanger und Fraktionschef Florian Streibl (beide Freie Wähler) auf der gestrigen Pressekonferenz nach der Beratung der Koalitionsfraktionen bekannt gaben, wird es keinen alternativen Entwurf der Staatsregierung zum Volksbegehren geben. Der Wortlaut des Volksbegehrens soll demnach in unveränderter Form am 8. Mai in die 1. Lesung im Bayerischen Landtag gehen. Ziel der noch bis Ende April laufenden Gespräche im Rahmen des Runden Tisches, an denen auch der bdla Bayern beteiligt ist, sei es Regelungen zum sogenannten Ausgestaltungsgesetz zu finden.

Ministerpräsident Söder kündigte den „finanziell, personell und strukturell größten, nationalen Entwurf für Artenschutz in Deutschland“ an und sprach von einem „Gesellschafts- und Generationenvertrag“. Die geschätzten Kosten bezifferte er auf 50 bis 70 Millionen Euro, rund einhundert neue Stellen sollen geschaffen werden.

Der bdla Bayern als Bündnis-Partner des Volksbegehrens sieht den kommenden Gesprächen gespannt entgegen und wird diese gerne weiterhin fachlich-konstruktiv begleiten.

Terminhinweis: Am Donnerstag, 11. April veranstaltet der bdla Bayern in München ein Fachseminar zum Thema Artenschutz in der Stadt, zu dem u.a. Referenten des Landesbund für Vogelschutz, des Bund Naturschutz Bayern und der LMU München geladen sind.