Niedersachsen+Bremen

Pressekonferenz am 26. April 2019 zur zukünftigen Nutzung des Rennbahnquartiers

Das Bündnis lebenswerte Stadt – grünes Bremen lädt ein zur

Vorstellung der Position der „grünen“ Fachverbände zur künftigen Nutzung des Rennbahnquartiers
Pressekonferenz am Freitag, den 26. April um 11.30 Uhr in der Architektenkammer Bremen, Geeren 41/43, 28195 Bremen

Am Wahlsonntag, dem 26. Mai, entscheiden die Bremerinnen und Bremer auch über den Volksentscheid zur „zukünftigen Nutzung des Rennbahngeländes im Bremer Osten“. Abgestimmt wird dann über ein Ortsgesetzentwurf, mit dem die ehemalige Galopprennbahn „als grüne Ausgleichsfläche“ erhalten bleiben und eine mögliche Bebauung des rund 36 Hektar großen Gebiets ausgeschlossen werden soll.

Die im „Bündnis lebenswerte Stadt – grünes Bremen“ zusammengeschlossenen „grünen“ Verbände und Vereine möchten vier Wochen vor dem Termin des Volkentscheids die gemeinsame ausführliche Stellungnahme zu Fragen des Erhalts und der Bebauung des Rennbahngeländes vorstellen. Es wird insbesondere dargestellt, warum welche Grünflächen und Freiräume wichtig und wertvoll für die Lebensqualität in der Stadt sind und es wird darauf eingegangen, welche Bedeutung die Flächen des Rennbahnquartiers für die zukunftsfähige Entwicklung der Stadt und für die Stadtnatur haben.

Teilnehmen werden
- Ulf Jacob, Sprecher »Bündnis für eine lebenswerte Stadt«
- Harald Mikulla, Geschäftsführer Verband Garten -, Landschafts- und Sportplatzbau Niedersachsen-Bremen e.V.

- Martin Rode, Geschäftsführer Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND), Landesverband Bremen e.V.
- Gotthard Storz, Vorsitzender Bund Deutscher Landschaftsarchitekten (bdla), Landesverband Niedersachsen + Bremen e.V.
- Christoph Theiling, Vorstand Architektenkammer der Freien Hansestadt Bremen

Es wird um Anmeldung gebeten unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!