Nachrichten

Neue Fortbildungsangebot: bdla-Entwerfertage

Am 28. und 29. September 2018 lädt der Bund Deutscher Landschaftsarchitekten bdla erstmalig zu den bdla-Entwerfertagen nach Berlin ein.

Die neuartige Fachveranstaltung, die sich insbesondere an entwurflich tätige Landschaftsarchitekten in den Planungsbüros wendet, findet im Deutschen Architektur Zentrum in Mitte statt.

Am ersten Veranstaltungstag geht es im Schwerpunkt um neue Gestaltungs- und Verwendungsmöglichkeiten von Beton und Naturstein. Stichworte sind Fotobeton, Betonböden und Wände aus Stampfbeton im Außenbereich. Zu hören sein werden Werkberichte von LAAC Architekten aus Innsbruck und von KEHRBAUMARCHITEKTEN aus München. Beim Thema Naturstein werden neue Techniken der Oberflächenbearbeitung erörtert. Einen Werkbericht zur Verwendung von Naturstein hat Prof. Jenny B. Osuldsen vom Snøhetta Landscapes aus Oslo zugesagt. In ihrem englischsprachigen Vortrag "Best Practice for the use of natural stone" stellt sie u.a. das Projekt „Oslo Opera“ vor.

Am zweiten Veranstaltungstag geht es um neue Planungsmethoden. Nicht nur BIM, kurz für Building Information Modeling, sondern auch andere Facetten des dreidimensionalen Planens werden den Büroalltag der Zukunft prägen. Stichworte sind Punktwolken, Virtual Reality. Zum Abschluss des Vortragsreigens referiert Prof. Christophe Girot über die Zukunft der Landschaftsarchitektur.

Exkursionen zum Park am Gleisdreieck sowie zur Gedenkstätte Berliner Mauer und zum Park am Nordbahnhof – geführt von den für die Planung verantwortlichen Landschaftsarchitekten – beschließen die Fortbildung.

bdla Newsletter

  • regelmäßig
  • relevant
  • informativ