Nachrichten

DIN 276:2018-12: Alles neu…?

© Foto: Thorben Wengert, pixelio.de

Novelle mit Änderungen in der Kostenplanung bei Frei- und Außenanlagen. Die normative Grundlage für die Kostenplanung ist die DIN 276. Im Dezember 2018 wurde die aktuelle Fassung der Norm – DIN276:2018-12 „Kosten im Bauwesen“ – veröffentlicht. Die Neufassung hat auch Auswirkungen auf Planung und Überwachung von Frei- und Außenanlagen.

Die neue DIN hat auch Auswirkungen auf Leistungspflichten und Werkverträge.

Klaus-Dieter Aichele

Die strukturellen Veränderungen durch die Integration der Ingenieurbauwerke und Verkehrsanlagen in die Kostengruppen (KG) 300 + 400 sowie die Umstellung der KG 500 in Anlehnung an die KG 300 auf eine Gliederung, die baukonstruktiven Überlegungen folgt, ergeben auch für die Kostenplanung der „Außenanlagen und Freiflächen“ zahlreiche Neuerungen, die im Folgenden in ihren wesentlichen Zügen erläutert werden sollen.

Die Novellierung der DIN 276 wirft auch Fragen auf. Zum einen hinsichtlich der Zuordnung der Leistungen der Dach-, Fassaden- und Innenraumbegrünung als Objekte der Freianlagen. Zum anderen, welche Fassung der DIN 276 zukünftig für die Ermittlung der Baukosten wie auch der anrechenbaren Kosten als Grundlage für die Honorierung dieser Leistungen anzuwenden sein wird. Darüber hinaus wird zu klären sein, welche Auswirkungen die Einführung eines neuen Kostenermittlungsschrittes sowie die Erhöhung der geforderten Ermittlungsgenauigkeit auf die werkvertraglich zu vereinbarenden Leistungspflichten und deren Honorierung haben.

 Foto: www.pixelio.de

bdla Newsletter

  • regelmäßig
  • relevant
  • informativ