Nachrichten

50. Sitzung des Arbeitskreises Öffentlichkeitsarbeit

Am Freitag, 22. November 2019, trafen sich die Fachsprecher Öffentlichkeitsarbeit der bdla-Landesgruppen in Berlin zu ihrer 50. Sitzung.

Foto:bdla

Fast genau auf den Tag vor 24 Jahren war der Arbeitskreis – u.a. mit Ina Bimberg, Peter Glaser und Ingeborg Paland, in Bonn zusammengekommen, um Tagesordnungspunkte wie „Förderung von Projekten der Landesgruppenöffentlichkeitsarbeit“ und „Konzept Deutscher Landschaftsarchitektur-Preis“ zu diskutieren. Beraten wurde zudem die Kampagne rund um die Eröffnung der bdla-Geschäftsstelle im Deutschen Architektur Zentrum in Berlin im Oktober 1996.

Und auch bei der aktuellen, der 50. Sitzung standen die zahlreichen Aktivitäten der Landesgruppenöffentlichkeitsarbeit wieder im Zentrum der Zusammenkunft. Der rege Austausch über Gelungenes, über neue Themen, über Kooperationen und Synergien belebte die Debatte. Angereichert um Frage, wie man die größte Herausforderung unserer Zeit, den Klimawandel, für sich, für die Profession sinnstiftend und (fach-)öffentlichkeitswirksam noch stärker nutzbar machen könnte. PR-Unterstützung bekamen die Fachsprecher von bdla-Präsident Till Rehwaldt, der auf der Klausurtagung des bdla am 15.11. in Ettersburg den Satz „Wir gestalten Klima“ prägte.

Und während 1995 noch die Fortschreibung des Planungshandbuchs, seine Aktualisierung mittels „beispielhafter Projekte aus der Praxis“ die Gemüter erhitzte, rankten sich heute die Überlegungen um den rasanten Vormarsch der modernen Medien, die damit einhergehende Informationsüberflutung und den Platz, den der Verband darin einnimmt/einnehmen sollte.

Begeistert äußerten sich die Anwesenden über den überaus gelungenen Relaunch von bdla.de und gaben schon wieder Tipps für das Facelifting des Webportals „Landschaftsarchitektur-heute.de“, terminiert für den Zeitraum bis Ende September 2020.

bdla Newsletter

  • regelmäßig
  • relevant
  • informativ