Aktuell Niedersachsen/Bremen

Reihe Werkstoffverwendung - Thema "Stahl"

Der bdla Niedersachsen + Bremen bietet in loser Folge die neue Reihe "Werkstoffverwendung an.

Wo:     Leibniz Universität Hannover - Hörsaal Kirchenkanzlei - Herrenhäuser Str. 2a - 16.30 - 19.30 Uhr

Wann: 12.11.2018 - Werkstoff Stahl

           11.02.2019 - Baumpflanzung in der Stadt

[…]

Reihe Werkstoffverwendung - Thema "Stahl"

Der bdla Niedersachsen + Bremen bietet in loser Folge die neue Reihe "Werkstoffverwendung an.

Wo:     Leibniz Universität Hannover - Hörsaal Kirchenkanzlei - Herrenhäuser Str. 2a - 16.30 - 19.30 Uhr

Wann: 12.11.2018 - Werkstoff Stahl

           11.02.2019 - Baumpflanzung in der Stadt

[…]

Wettbewerb "Unser Dorf hat Zukunft" entschieden

Die Landesbewertungskommision des Wettbewerbs "Unser Dorf hat Zukunft" hat drei Dörfer für die Teilnahme am Bundeswettbewerb 2019 nominiert. Ausgewählt wurden Backemoor (Landkreis Leer), Bötersen (Landkreis Rotenburg/Wümme) und Räbke (Landkreis Helmstedt).

Die Jury, in der vom bdla Andreas Ackermann, Georg Grobmeyer, Wolfgang Kleine-Limberg, Matthias Kolhoff, Günther Quentin und Sabine Scherer mitgewirkt haben, hat unter Leitung des Niedersächsischen Ministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz (ML) in sechs Tagen 18 Dörfer in Niedersachsen bereist und bewertet. Diese Teilnehmer waren zuvor über Kreis- und Regionalwettbewerbe ausgewählt worden. Insgesamt haben sich 178 Dörfer beteiligt. Die Abschlussveranstaltung zum 26. Landeswettbewerb ist für den 05.11.2018 geplant.

In allen 18 Dörfern sind die Projekte das Ergebnis einer breiten, Generationen übergreifenden Bürgerbeteiligung und der Einbindung zahlreicher Vereine und Verbände. Die Bewertung und der Vergleich der Dörfer stellten die Landesbewertungskommission vor eine besondere Herausforderung. Die Entscheidung über die Auswahl der drei zu nominierenden Dörfer wurde lange diskutiert, da sich im Ergebnis viele Dörfer insgesamt oder mit  herausragenden Ideen im Einzelnen für den Bundeswettbewerbdem empfohlenen haben.

Die Ergebnisse hat das Niedersäschsische Ministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz veröffentlich. Im Einzelnen finden Sie die Ergebnisse hier...

Freihalten als Baukultur - Die grünen Finger in Osnabrück

Baukultur prägt unsere Städte und Landschaften. Sie macht sie bunt, vielfältig und unverwechselbar. Das Unverwechselbare und das Prägende in der regionalen Baukultur aufzuspüren, ist das Ziel der Baukulturgespräche.

Das letzte Baukulturgespräch in diesem Jahr am

16. Oktober 2018 um 18.30 Uhr

ist dem Freihalten von stadtprägenden Freiräumen gewidmet.

Angesichts gesellschaftlicher und ökologischer Herausforderungen gewinnen städtische Freiraumsystem für die Qualität urbanen Lebens zunehmend an Bedeutung. Osnabrück verfügt mit den vom Umland bis in die dichter bebauten Teile der Stadt reichenden "Grünen Finger" noch über die Chance für ein räumlich prägnantes Freiraumsystem. Diesen Freiräumen kommen essentielle ökologische und lebensqualitative Funktionen zu. So werden sie als Landschaftsräume in nächster Nachbarschaft zum Wohnen und Arbeiten unmittelbar und sinnlich erlebt.

Wie können die Herausforderungen des Freihaltens angesichts der drängenden Nachfrage nach Bauflächen angegangen und welche Chancen für die Entwicklung genutzt werden.

 

Die Referenten:

Dirk Manzke, Prof für Städtebau und Freiraumplanung

Hubertus v. Dressler, Prof. für Landschaftsplanung, beide Hochschule Osnabrück

 

Der Veranstalter:

martini I 50 Forum für Architektur und Design  I www.martini50.de

 

Der Veranstaltungsort:

Museumsquartier Osnabrück, Felix-Nussbaum-Haus

Lotter Str. 2

49074 Osnabrück

 

Der Eintritt ist frei, eine Anmeldung ist nicht erforderlich

Die Veranstaltung wird gefördert vom Niedersächsischen Ministerium für Umwelt, Energie, Bauen und Klimaschutz

Verbandsöffentliche Vorstandssitzung am 18. Oktober in Hannover

Die nächste Sitzung des Vorstands des Landesverbands N+B findet statt am

Donnerstag 18. Oktober 2018 ab 16.00 Uhr

Planungsbüro ALAND, Gerberstr. 4, 30169 Hannover

[…]

"Nimm Platz Wolfsburg!" Realisierung des Wettbewerbs

Wohnzimmer, Esszimmer, Spielzimmer, Balkon und Garten - der Marktplatz am Rabenberg wird für einige Zeit zur Wohninstallation. Das ungewöhnliche Experiment will die Bewohner aus den eigenen vier Wänden locken zu gemeinsamen Aktivitäten, Gesprächen und gegeseitigem Kennenlernen.

Das Projekt von Anna-Lena Heller und Mandy Hütter von der Leibniz Universität, Institut für Landschaftsarchitektur bildet auf dem Platz den Grundriss einer Wohnung ab, die mit einer Grundausstattung versehen ist. Tauschbücherregal, Palettenmöbel, Wände mit Bildern und Spielangebote bieten neue Anlässe zum Aufenthalt. Daneben sind Rabensbergerinnen und Rabensberger eingeladen, die "Raben-WG" mitzugestalten mit Fotos und Dekoration oder einem Kuchen zur Einweihungsparty.

Der Ideen- und Realisisationswettbewerb "Nimm-Platz! Wolfsburg!" hatte zur Auseinandersetzung mit dem Quartiersplatz eingeladen und nach temporären Projekten Aktionen und Installationen gesucht, die animieren, hier Platz zu nehmen. Ziel des Projektes ist es, dem eigentlich sehr schönen Ort, der zurzeit in einer Art "Dornröschenschlaf" liegt, durch ein zeitlich begrenztes Projekt einen Impuls und öffentliche Aufmerksamkeit zu geben.

16.-17. August

Die Raben-WG entsteht - helfende Hände sind gerne gesehen.

Bitte melden unter Tel. 115 oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder einfach vorbeischauen.

 

Samstag 18. August - 16.00 Uhr

Einweihungsparty- mitgebrachte Speisen und Getränke sind herzlich willkommen.

 

19.-25. August

Gemeinsam leben in der Raben-WG - Infos, Mitmach-Aktionen und Termine unter www.wolfsburg.de/architektur oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Sonntag 26. August - 15.00 Uhr

Abschied und offenes Plenum - was war gut, was geht besser und wie geht`s wieter?

 

27. August

Die Raben-WG wird abgebaut - helfende Hände sind auch ier gene gesehen.

Preisverleihung bdla-Nachwuchswettbewerb HolzKunstWerk

Aus Anlass der Landesgartenschau Bad Iburg 2018 hatte der Bund Deutscher Landschaftsarchitekten Niedersachsen + Bremen Studierende und junge Absolventen aus Niedersachsen und Nordrhein-Westfalen aufgerufen, ihre planerische Kompetenz bei der Gestaltung eines attraktiven Aufenthaltelements im Waldkurpark einzubringen.

[…]

H 27 - Umweltbaubegleitung

Die 2. Auflage des AHO-Heftes Nr. 27 ist erschienen. Sie beschreibt ausführlich die Grundlagen und Aufgabenstellungen einer Umweltbaubegleitung bei Bauvorhaben und reflektiert die gesammelten Praxiserfahrungen seit der Erstauflage im Januar 2012, die zur Erweiterung der Ausführungen im Heft beigetragen haben. 

[…]


Neuer Vorstand in Niedersachsen + Bremen

Auf der Mitgliederversammlung am 8. Juni 2018 hat Georg Grobmeyer nach sechsjähriger engagierter Tätigkeit den Vorsitz des Landesverbands an Gotthard Storz übergeben. Gotthard Storz ist Mitinhaber der planungsgruppe grün in Bremen und bereits seit 2016 Mitglied im Vorstand. Satzungsgemäß hat damit ein Wechsel an der Spitze des Landesverbandes stattgefunden.

Der neue Vorstand setzt sich wie folgt zusammen:

Vorsitzender – Gotthard Storz

stellvertretende Vorsitzende – Georg Grobmeyer und Petra Schoelkopf

Beisitzerin – Sabine Scherer.

Dem Gesamtvorstand gehört außerdem Thomas Ostermeyer als beratendes Mitglied an.

Wiedergewählt wurde auch Kerstin Liesecke als Kassenwartin.

Demnächst steht  das Protokoll der Mitgliederversammlung im Mitgliederbereich zur Verfügung.

Fortschreibung von Landschaftsrahmenplänen in Niedersachsen - Hinweise für eine Vergabe nach EU-Vergaberecht

In Niedersachsen sind vom NLWKN in Zusammenarbeit mit G. Grobmeyer, Landschaftsarchitekt bdla, neue Hinweise für eine Vergabe zur Fortschreibung von Landschaftsrahmenplänen nach EU-Vergaberecht erarbeitet worden.

[…]

Tag der Architektur am 24. Juni 2018

Zahlreiche Landschaftsarchitekten beteiligen sich auch in diesem Jahr am Tag der Architektur. Die Projekte werden, ohne Gewähr auf Vollständigkeit, im Anschluss vorgestellt. Vor Ort können Sie sich zu den genannten Terminen die Projekte anschauen und Fragen an die Planer richten.

Alle Projekte finden sie  im hier...

Zukunft des Steintorplatzes in Hannover

Über die Zukunft des Steintorplatzes findet ab Sommer 2018 eine breit angelegte Bürgerbeteiligung statt.

Die Auftaktveranstaltung findet am

Dienstag, 12. Juni 2018 um 16 Uhr

direkt auf dem Steintorplatz statt. Nach einer Einführung durch den Oberbürgermeister Stefan Schostok informiert die Stadtverwaltung und das mit der Durchführung der Bürgerbeteiligung beauftragte Büro über das Vorhaben.

Aktuell berichtet auch die Hannoversche Allgemeine Zeitung. Der Artikel mit dem Titel "Ideen gesucht zum Steintorplatz" kann unter folgendem Link aufgerufen werden: http://www.haz.de/Hannover/Aus-der-Stadt/Uebersicht/Ideen-gesucht-zu-Steintorplatz-in-Hannover-Beteiligung-startet-mit-Doppeldeckerbus

Verbandsöffentliche Vorstandssitzung am 09. August 2018

Die nächste Sitzung des Vorstands des Landesverbands N+B findet statt am

Donnerstag 09. August 2018 ab 16.00 Uhr

planungsgruppe grün gmbh, Rembertistr. 30, 28203 Bremen

[…]

Grüne Infrasstruktur am 22. Juni 2018 in Bremen

Der bdla Landesverband Niedersachsen + Bremen möchte das Thema "Grüne Infrastruktur" in Niedersachsen und Bremen sichtbar machen. Grüne Infrastruktur ist vielschichtig und steht für eine Planung, Sicherung, Entwicklung und Management der Gesamtheit städtischer Grün- und Freiräume und der sie umgebenden Landschaft. Ein Arbeitsfeld, das besonders dann erfolgreich umgesetzt wird, wenn ein ressort- und fachüberreifendes Denken und Handeln etabliert wird, dass ökologische, soziale und wirtschaftliche Aspekte im Fokus hat. Auf der Weserfahrt sollen hierzu bislang umgesetzte Konzepte und Planungen der interessierten Öffentlichkeit präsentiert werden.

[…]

Baukultursymposium 2018 Grüne Infrastruktur - Grundlage für attraktive und zukunftsfähige Städte

Mit dem "Weißbuch Stadtgrün" hat das Bundesumweltministerium 2017 den politischen Handlungswillen zur Sicherung und Schaffung von Grüner Infrastruktur unterstrichen. Das Bundesamt für Naturschutz fasst die Aufgaben der Grünen Infrastruktur vorbildlich zusammen: "Urbane grüne Infrastruktur ist eine Netzwerk aus naturnahen und gestalteten Flächen und Elementen in Städten, die so geplant und unterhalten werden, dass sie gemeinsam eine hohe Qualität in Hinblick auf Nutzbarkeit, biologische Aktivität und Ästhetik aufweisen und ein breites Spektrum an Ökosystemleistungen erbringen." (BfN 2017, Urbane Grüne Infrastruktur - Hinweise für die kommunale Praxis). Damit kann die Grüne Infrastruktur zur Lösung sozialer, ökonomischer und ökologischer Herausforderungen in den Städten beizutragen, in dem sie bewusst einen querschnittsorientierten Ansatz vorsieht, der gemeinsam mit anderen Fachrichtungen zur nachhaltigen Entwicklung unserer Städte beiträgt.

Das 12. Symposium zur Baukultur will das Thema "Grüne Infrastruktur" vertiefen, qualitätsvolle Beispiele vorstellen und die damit verbundenen Themen wie z. B. Flächenbedarf, Attraktivität, Partizipation, interdisziplinäres Planen, Anpassung an den Klimawandel diskutieren.

Der neue niedersächsische Umwelt- und Bauminister Olaf Lies wird gemeinsam mit Kammerpräsident Robert Marlow das Symposium am 30. Mai 2018 in Hannover eröffnen. Mit dabei sind auch der Vizepräsident des bdla, Stephan Lenzen, sowie die Landschaftsarchitekten Dr. Andreas Kipar (LAND und bdla), Dieter Grau (Dreiseitl und bdla), Felix Schwarz (Atelier Loidl), Christoph Schonhoff (nsp und bdla). Im Dialog unter anderen die Landschaftsarchitektin Dr. Antje Backhaus (gruppe F) und der Osnabrücker Stadtbaurat Frank Otte.

Erstmals liegt eine filmische Dokumentation des Baukultursymposiums vor. Der Film wurde erstellt vom Niedersächsischen Ministerium für Umwelt, Energie, Bauen und Klimaschutz und der Architektenkammer Hannover.

ZUM FILM

12. Symposium zur Baukultur

Termin: 30. Mai 2018   9.30 - 15.00 Uhr

Ort: Sheraton Hotel, Pelikanplatz 31, 30177 Hannover

Anmeldung: bis zum 25.05.2018 unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Teilnehmerbeitrag: 35,- €

Das vollständige Programm, das unter Mitwirkung des bdla Niedersachsen + Bremen zusammengestellt wurde, steht zum Download zur Verfügung.

 

 

© 2018 Bund Deutscher Landschaftsarchitekten bdla

schließen [x]