bdla nw und M:AI NRW präsentieren gemeinsam den landschaftsarchitektur.preis 2014 in Pulheim

Gärten an den ungewöhnlichsten Orten, neue Landschaft auf ehemaligen Hüttenwerksgeländen, raffinierte Privatgärten oder Parkanlagen, deren vielfältige Geschichte sich in der Neugestaltung spiegelt – das Spektrum heutiger Landschaftsarchitektur ist weit gefächert. 22 besondere Gestaltungsbeispiele werden ab dem 15. April in Pulheim in einer Ausstellung gezeigt. Alle Arbeiten sind Preisträger und Teilnehmer des LandschaftsArchitekturPreises 2014. Ein Preis ging dabei nach Pulheim.

Zum fünften Mal hat die Landesgruppe Nordrhein-Westfalen des Bundes Deutscher Landschaftsarchitekten (bdla nw) den Nordrhein-Westfälischen LandschaftsArchitekturPreis vergeben. Mit dieser Preisvergabe sollen die Kreativität und die Gestaltungs- und Leistungsfähigkeit von Landschaftsarchitektinnen und -architekten sichtbar werden. Projekte und Planer und Bauherren werden ausgezeichnet, die mit ihrer Arbeit vorbildlich wirken, weil sie eine gestalterisch hochwertige, sozial und ökologisch orientierte Siedlungs- und Landschaftsentwicklung und eine zeitgemäße, mutige und kreative Landschaftsarchitektur fördern. Die Projekte müssen realisiert sein.

Das M:AI Museum für Architektur und Ingenieurkunst NRW als mobiles Museum widmet sich dem Thema Landschaft als Moment der Stadtgestaltung. Der Landschaft kommt in der Stadt eine Schlüsselrolle zu – in sozialer, ökonomischer, ökologischer und ästhetischer Hinsicht.

Es wurden insgesamt 22 Arbeiten eingereicht. Vier Projekte wurden prämiert. Die Preise gingen an Thomas Dietrich, Planergruppe GmbH Oberhausen für das Projekt Schalker Verein Gelsenkirchen, an Ehm Eike Ehrig, L-A-E LandschaftsArchitektur Ehrig & Partner (Bielefeld) für das Projekt Johannisberg Bielefeld, an Ulrike Böhm, bbzl böhm benfer zahiri landschaften städtebau (Berlin) für das Projekt Nordpark Pulheim und an Jutta Wakob, LILL + SPARLA Landschaftsarchitekten (Köln) für das Projekt Familienpark Zoobrücke Köln. Der Preis wird gesponsert von der Firma RINN, Beton- und Naturstein GmbH & CoKG.



Am 6. Mai 2015, 15 Uhr, findet ein geführter Spaziergang durch den Nordpark mit anschließender Möglichkeit zur gemeinsamen Besichtigung der Ausstellung des nrw.landschaftsarchitektur.preises statt (Dauer der Veranstaltung inkl. Besichtigung der Ausstellung ca. 2,5 Stunden). Treffpunkt für die Führung ist der Parkplatz am Schürgespfad in Pulheim. Durch den Park begleiten uns Dr. Ellen Cassens-Sasse, Stadt Pulheim, und Dr. Cyrus Zahiri und Kerstin Paul vom Planungsbüro bbzl - böhm benfer zahiri landschaften städtebau (Berlin). Sie werden uns spannende Einblicke in das Projekt, dessen Entstehung und die aktuellen Überlegungen geben.

Eckdaten Ausstellung
Ausstellungsdauer: 15.04.2015 bis 13.05.2015
Ort: Altes Rathaus, Alte Kölner Straße 26, 50259 Pulheim
Öffnungszeiten: Montag - Mittwoch: 08.30 Uhr – 12.00 Uhr und 14.00 Uhr – 16.00 Uhr; Donnerstag: 08.30 Uhr – 12.00 Uhr und 14.00 Uhr – 18.00 Uhr; Freitag: 08.30 Uhr – 12.00 Uhr
Anfahrt: unter www.pulheim.de

Eckdaten Spaziergang (mit anschließender Besichtigung)
Termin: 6. Mai 2015, 15:00 Uhr bis ca. 17:30 Uhr
Ort: Treffpunkt Schürgespfad (Parkplatz am Ende), 50259 Pulheim

Fotonachweis: M:AI NRW

Weitere Infos:
http://www.mai-nrw.de


Geschrieben am 14.04.2015 - geändert am 19.04.2015

 

© 2018 Bund Deutscher Landschaftsarchitekten bdla

schließen [x]