Ausstellungseröffnung in Bad Lippspringe

Zur Ausstellungseröffnung war ca. 35 geladene Gäste gekommen. In seiner Begrüßung hob Andreas Bee, Bürgermeister Bad Lippspringe, neben den planerischen Leistungen des Büros Sinai aus Berlin auch die Untersütztung durch den ehemaligen Forstamtsleiter hervor.

2014 sei ein schweres Jahr für ihn gewesen. Über 3.000 Bäume seien im Wald gefällt worden, das habe erst einmal für viel Kritik gesorgt. Das Ergebnis sei jedoch so hervorragend, dass die Bürgerinnen und Bürger heute stolz auf ihren WaldKurPark sind. Auch Dr. Urula Kleefisch-Jobst, Generalkuratorin des Museum für Architektur und Ingenieurkunst NRW (M:AI), hob die besonderen Qualitäten des Entwurfs hervor. "Die Deutschen hätten ja von jeher eine besondere Beziehung zum Wald. Das Mystische und Dunkle habe von jeher fasziniert, aber es sind die Lichtungen, die das schönste im Wald zum Vorschein bringen," so Kleefisch-Jobst.

Anschließend würdigte Ina Bimberg die hohe Qualität aller eingereichten Arbeiten und ging ausführlicher auf die einzelnen preisgekrönten Arbeiten ein. Sie gratulierte dem anwesenden A.W. Faust und seinen Kollegen vom Büro Sinai für ihr wegweisendes Projekt, mit dem sie eine Tür geöffnet hätten, die bisher verschlossen war.

„Wald und Siedlung, Wald und Park, Wald und Erholung sind – in fachlicher und juristischer Hinsicht – regelmäßig Gegensatzpaare. Der Wald wird mit Vehemenz verteidigt in der Befürchtung, dass jegliche Veränderung Zerstörung und Verlust bewirke. Der WaldKurPark In Bad Lippspringe ist der Gegenbeweis, der bundesweit das Denken verändern kann. Es ist dem Büro SINAI gelungen, dieses Tabu zu durchbrechen und den Beweis anzutreten, dass der Weg vom Wald zum Park, zum Waldpark, Mehrwert generiert: Siedlungsflächen und Wald stehen aneinander, nicht gegeneinander, Erholung im Wald findet an neuen Orten und außerhalb der Rückewege statt, die Lichtung, das „Schönste“ im Wald bringt Sonnenstrahlen, Wärme und Behaglichkeit in den Tann, wovon der Mensch, aber insbesondere auch die Natur profitiert – der Artenreichtum der Krautschicht ist Beweis genug," so das hier wiederholte Zitat aus dem Juryprotokoll.

Im Anschluss gab genügend Zeit gemeinsam die Ausstellung zu besichtigen und bei einem kleinen Imbiss ins Gespräch über die präsentierten Projekte und die "Grüne Infrastruktur" zu diskutieren.

Die Ausstellung kann noch bis zum 15. Juli besichtigt werden.

Ort. Gartenschaupark Bad Lippspringe, Lindenstraße 1a, 33175 Bad Lippspringe
Der Park ist eintrittspflichtig. Die Ausstellung kann im Rahmen der normalen Öffnungszeiten besichtigt werden. www.gartschau-badlippspringe.de

Freuen sich gemeinsam über die Auszeichnung (von links nach rechts: Martin Oldengott, ehemaliger Vorsitzender der Bereisungskomission Landesgartenschauen, Andreas Bee, Bürgermeister und Franz Jöring, Vorstand Förderverein Landesgartenschau.

Allgemeines zum Preis

Mit dem nrw.landschaftsarchitektur.preis soll die Kreativität und die Gestaltungs- und Leistungsfähigkeit von Landschaftsarchitektinnen und -architekten sichtbar werden. Projekte, Planer und Bauherren werden ausgezeichnet, die mit ihrer Arbeit vorbildlich wirken, weil sie eine gestalterisch hochwertige, sozial und ökologisch orientierte Siedlungs- und Landschaftsentwicklung und eine zeitgemäße, mutige und kreative Landschaftsarchitektur fördern. Insgesamt 30 Arbeiten wurden eingereicht und von der Jury unter dem Vorsitz von Professor Gert Aufmkolk gesichtet. Die vier Preise gingen an Danielzik, Leuchter + Partner, Landschaftsarchitekten bdla aus Duisburg für das Projekt „Rheinische Bahn Essen – RS1“, an Brigitte Röde, Landschaftsarchitektin bdla aus Köln für den „Auengarten am Rhein“, an das Büro wbp Landschaftsarchitekten GmbH aus Bochum, für das Projekt „Seepark Körbecke Möhnesee“ und an das Büro Sinai Gesellschaft von Landschaftsarchitekten aus Berlin für das Projekt „WaldKurPark im Rahmen der Landesgartenschau Bad Lippspringe“.

Aus diesem Anlass präsentiert das Museum für Architektur und Ingenieurkunst NRW (M:AI) im Gartenschaupark Bad Lippspringe gemeinsam mit dem Bund Deutscher Landschaftsarchitekten NRW die Ausstellung zum Landschaftsarchitekturpreis mit allen eingereichten Projekten. Die Ausstellung im Gartenschaupark Bad Lippspringe läuft vom 15. Juni bis zum 15. Juli 2018.

Der nrw.landschaftsarchitektur.preis wird von der Firma Rinn Beton- und Naturstein GmbH & Co.KG sowie vom Verband Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau NRW e.V. unterstützt.
 


Geschrieben am 17.06.2018

 

© 2018 Bund Deutscher Landschaftsarchitekten bdla

schließen [x]