Themen

Informationen zu BIM in der Landschaftsarchitektur

Der Einsatz von BIM ist ein Zukunftsthema der Landschaftsarchitektur. Die bdla-Arbeitgruppe BIM hat relevante Informationen zusammengestellt und wird die Inhalte weiter aktualisieren/ergänzen.

bdla-AG BIM - Forum zur Diskussion

BIM in der Landschaftsarchitektur

Von Matthias Funk

Die umfassende Digitalisierung der Lebens- und Arbeitswelten erreicht in Form der Arbeitsweise des Building Information Modeling (BIM) im zunehmenden Maße die bisher eher gering digitalisierte Baubranche.

Denn obwohl die meisten Bauprojekte mit Hilfe von CAD-Programmen gezeichnet, mit Tabellenkalkulationen Kosten berechnet, in Projektmanagement-Software Zeitpläne erstellt und mit einer datenbankgestützten AVA ausgeschrieben werden, bleiben die erfassten Informationen in separaten Dateien gefangen und werden nicht zu einem integralen Modell des Bauobjekts zusammengeführt. Stattdessen werden die vorhandenen Informationen in den unterschiedlichen Arbeitsfeldern manuell exportiert und mittels händischer Neuerfassung in ein folgendes Arbeitsfeld übertragen.

Dass hier eine erhebliche Fehlerquelle sowie ein immenses Potential zur Qualitäts- und Effektivitätssteigerung liegt, ist unbestreitbar. Wenn dann auch noch mehrere Planungsdisziplinen zur Realisierung eines komplexen Bauvorhabens koordiniert zusammenarbeiten müssen, wünscht sich jedes Landschaftsarchitekturbüro einen Planungsprozess, der transparent den Arbeitsstand der Beteiligten abbildet und vorhandene Informationen allen zugänglich macht.

BIM in der Landschaftsarchitektur in Erprobungsphase am realen Bauprojekt

Vor diesem Hintergrund wurde in den letzten Jahren die Methodik des BIM entwickelt. Dabei ist es von grundlegender Bedeutung zu verstehen, dass BIM eine Prozessbeschreibung zum Aufbau und zur Verwaltung einer zentralen Datenstruktur eines Bauobjekts in einem Modell ist. In dieser Datenstruktur sind Informationen zur Geometrie, zu den verwendeten Baumaterialien, zu den Kosten, zu zeitlichen Abläufen bis hin zu Anforderungen an den Betrieb enthalten.

Nach der Definition der zugrundeliegenden Theorie sowie der Ziele befinden sich die Prozesse des BIM in der Landschaftsarchitektur zurzeit in einer Erprobungsphase am realen Bauprojekt. Aufgrund des bisherigen Schwerpunkts der Forschung auf Hochbau und Infrastruktur existieren kaum verifizierte Arbeitsweisen zur Erstellung und Attributierung der 3D-Geometrie des BIM-Fachmodells Landschaftsarchitektur. Gerade das Modellieren von Gelände- und Wegeaufbauten und deren Einfassungen im dreidimensionalen Raum stellt die Landschaftsarchitekten zurzeit noch vor große Herausforderungen.

bdla-Arbeitsgruppe BIM bietet zentrales Forum zur Diskussion

In diesem Prozess möchte die Arbeitsgruppe BIM den Landschaftsarchitekten des bdla technische, strategische und wirtschaftliche Handlungsimpulse geben. Die meisten Landschaftsarchitekturbüros verfügen schon heute über BIM-fähige CAD- und AVA-Software, nutzen diese Werkzeuge aber nur als computerunterstützte 2D-Zeichentische. Somit stellt die Einführung der BIM-Methode in der Landschaftsarchitektur weniger ein Problem der Softwareausstattung, als vielmehr ein Defizit in der Definition der Ziele und Methoden für die interessierten Büros dar. Die bdla-Arbeitsgruppe BIM bietet ein zentrales Forum zur Diskussion der Potentiale der BIM-Methode und ihrer Auswirkungen innerhalb der Landschaftsarchitektur.


Matthias Funk, Landschaftsarchitekt bdla AKNW, scape Landschaftsarchitekten GmbH, Düsseldorf, Leiter der bdla-Arbeitsgruppe BIM. Der Text erschien als Editorial in der bdla-Verbandszeitschrift "Landschaftsarchitekten" 2/2018.


Mitglieder der bdla-Arbeitsgruppe BIM

In der AG BIM des bdla sind derzeit aktiv: Ernst Bauermann (RIEHL BAUERMANN Landschaftsarchitekten, Kassel), Franz Damm (Keller Damm Kollegen GmbH, München), Axel Feja, (club L94 Landschaftsarchitekten, Köln), Matthias Funk (scape Landschaftsarchitekten GmbH, Düsseldorf), Dr. Johannes Gnädinger (Prof. Schaller UmweltConsult, München), Jens Henningsen (Henningsen Landschaftsarchitekten, Fachsprecher Ökonomie, Berlin), Mariusz Hermansdorfer (Ramboll Studio Dreiseitl, Überlingen), Mario Kahl (bdla-Bundesgeschäftsstelle, Berlin), Victor Kamphausen (K A M P H A U S E N - Büro für Landschaftsarchitektur und Freiraumplanung, Wiesbaden), Markus Piel (RMP Stephan Lenzen Landschaftsarchitekten, Bonn).

Leiter der AG ist Matthias Funk.

 

bdla Newsletter

  • regelmäßig
  • relevant
  • informativ