Niedersachsen+Bremen

Real Estate Arena am 18./19. Mai in Hannover

UI-Optionen: Sponsorenfeld
Anzeige Text im Grid: Nein

Architektenkammer, Hochschulen und Verbände präsentieren sich gemeinsam auf dem Stand ressource.architektur in Halle 23 auf dem Messegelände.

Wie wollen wir wohnen? Wie bauen, wie arbeiten? Wie sind wir unterwegs? Wie gestalten wir die Zukunft unserer Städte nach Corona? Wie gehen wir mit unseren Ressourcen um? Ist Nachhaltigkeit überhaupt machbar? Wohin entwickelt sich der Immobilienmarkt? Mit diesen und vielen anderen Fragen wird sich die Real Estate Arena beschäftigen, die 18. Mai von Niedersachsens Bau- und Umweltminister Olaf Lies und Hannovers Oberbürgermeister Belit Onay eröffnet wird.

Auf einem beeindruckenden Stand, der von interdisziplinären Teams von Studierenden der Leibniz Universität und der Hochschule Hannover im Rahmen eines Wettbewerbs entworfen wurde, erstmalig präsentieren sich die Architektenkammer Niedersachsen, die Leibniz Universität Hannover, die Hochschule Hannover, der BDA, BDB, BDIA, BDLA und das Netzwerk Baukultur Niedersachsen erstmalig gemeinsam auf einem Stand. Unter dem Motto „ressource architektur“ werden hier mit Impulsvorträgen, Diskussionsrunden und Videoinstallationen die drei Schwerpunkte Wohnungsbau, Umgang mit Ressourcen und Nachhaltige Innenstädte vorgestellt und kontrovers diskutiert.

Am 18. Mai um 12 Uhr wird der Stand feierlich enthüllt und eröffnet. Danach wird Dr. Christine Lemaitre von der Deutschen Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen für den thematischen Input sorgen und zur Diskussion einladen. Nachmittags wird Gerd Runge über seine Erfahrungen mit genossenschaftlichem Wohnen berichten - eine Alternative zum herkömmlichen Mieten oder Kaufen, die neue Möglichkeiten eröffnet und gerade in der jüngeren Generation gut ankommt. Highlight des ersten Tages wird der Besuch der Bundesbauministerin Klara Geywitz sein, die den Stand zwischen 15 und 16 Uhr besucht.

Auch am zweiten Tag geht es mit spannenden Gästen weiter: Mittags wird der  Architekt Alexis Angelis (Angelis + Partner) aus Oldenburg das wegweisende Co-Working Projekt „Core“ vorstellen, das sein Büro in einem leerstehenden Kaufhaus in der Oldenburger Innenstadt entwickelt hat. Im Anschluss daran wird Inga Glander von der Bundesstiftung Baukultur einen Impulsvortrag zum Thema „Nachhaltige Stadt“ halten. Bilanz der beiden Tage wir dann ab 16 Uhr gezogen, bevor der DJ um 17 Uhr die Musik laut dreht ...

Weitere Programmpunkte sind in Vorbereitung – alle updates und Infos gibt es auf Instagram unter @ressource.architektur

Zum Programm