Thüringen

23. Neujahrsempfang 2020 in Erfurt

Am Abend des 29. Januar 2020 fand im Deutschen Gartenbaumuseum in Erfurt der 23. Neujahrsempfang der Grünen Verbände in Thüringen statt. Die Veranstaltung widmete sich thematisch der bevorstehenden Bundesgartenschau in der Landeshauptstadt im Jahr 2021.

Auf dem Neujahrsempfang (vlnr): Thomas Bleicher (Vorsitzender DGGL Thüringen), Olaf Möller (Staatssekretär im Thüringer Ministerium für Umwelt, Energie und Naturschutz), Wolfram Stock (Vorsitzender BDLA Thüringen), Dr. Klaus Sühl (Staatssekretär im Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft in Thüringen), Kathrin Weiß (Geschäftsführerin BUGA 2021, Vorstand Gartenbau-Museum Erfurt), Udo Lindelaub (FGL Regionalpräsident Thüringen), Dr. Sascha Döll (Leiter Garten- und Friedhofsamt Erfurt), Foto: Steve Bauerschmidt Photographie

Auf dem Neujahrsempfang (vlnr): Thomas Bleicher (Vorsitzender DGGL Thüringen), Olaf Möller (Staatssekretär im Thüringer Ministerium für Umwelt, Energie und Naturschutz), Wolfram Stock (Vorsitzender BDLA Thüringen), Dr. Klaus Sühl (Staatssekretär im Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft in Thüringen), Kathrin Weiß (Geschäftsführerin BUGA 2021, Vorstand Gartenbau-Museum Erfurt), Udo Lindelaub (FGL Regionalpräsident Thüringen), Dr. Sascha Döll (Leiter Garten- und Friedhofsamt Erfurt), Foto: Steve Bauerschmidt Photographie

 

Zur Einstimmung präsentierten Kathrin Weiß in ihrer Funktion als Stiftungsvorstand des Gartenbaumuseums und die zuständige Kuratorin Sybille Küttner das Konzept für die aktualisierte Dauerausstellung. Es wird durch zeitgemäße Themen, beispielsweise den Klimawandel, ergänzt. Der Museumsbau – die Cyriaksburg auf der EGA – und die umgebenden Freianlagen befinden sich in der Sanierung und im Umbau, welche pünktlich zur Eröffnung der BUGA abgeschlossen sein werden.

Offiziell begann der Empfang mit der Begrüßung durch die Vertreter der Grünen Verbände; dies waren Wolfram Stock, Vorsitzender des bdla Thüringen, Thomas Bleicher, Vorsitzender der DGGL Thüringen, und Udo Lindenlaub, Regionalpräsident Thüringen der FGL.

Wolfram Stock berichtete über die vergangenen und kommenden Aktivitäten des Thüringer bdla. So erwähnte er den gelungenen Erfurter Dialog im Frühjahr 2019 an der Fachhochschule Erfurt mit interessanten interdisziplinären Referenten und Publikum.

Die enge Zusammenarbeit des bdla mit der Fachhochschule zeigte sich in weiteren Veranstaltungen wie der Durchführung des Mitteldeutschen Studentenwettbewerbes 2018/2019 am Standort Gotha – Arnoldipark sowie in der Fortsetzung der Veranstaltungsreihe „best practice“, welche in diesem Jahr über die nationalen Grenzen hinausschaut und sich dem Thema „LA abroad – internationale Landschaftsarchitektur“ widmet. Sie startet im Herbst an der Fachhochschule.

Thomas Bleicher hob die Arbeit der DGGL am Gartennetzwerk „Gartenkultur Thüringen“ hervor und sprach sich für eine Erweiterung des Netzwerkes mit derzeit ausschließlich historischen Anlagen durch zeitgenössische Projekte der Landschaftsarchitektur aus.

Udo Lindenlaub verwies auf das Potential von Landesgartenschauen hinsichtlich der nachhaltigen Aufwertung von Orten, Landschaften und Lebensräumen. Er appellierte an die Fortsetzung der Durchführung dieses „Instrumentes“ und forderte einen regelmäßigen zwei-Jahres-Turnus für Thüringen und Hessen in Anlehnung an die erfolgreiche Durchführung in Bayern bzw. Baden-Württemberg.

Die anschließende Festrede „BUGA Erfurt – ein Erfolgsmodell?“ hielt Dr. Sascha Döll, Leiter des Garten- und Friedhofsamtes der Stadt Erfurt. In einem kurzen geschichtlichen Abriss illustrierte er die Anfänge von Bundesgartenschauen in Deutschland. Er verdeutlichte den Zusammenhang zwischen den Begriffen Stadterneuerung, Stadtumbau und temporäre Leistungsschau der grünen Berufe.

Was nach jahrelanger Planung und Bautätigkeit als Gartenschau mit viel Unterhaltungswert eröffnet wird, trägt einen starken nachhaltigen Gedanken in sich. Er portraitierte die Erfurter BUGA-Standorte, die Gera-Aue, den Petersberg und die EGA. Inhaltliche Schwerpunkte sind die Renaturierung von Gewässern, Barrierefreiheit, der Bastionskronenpfad und eine Aufwertung des bevölkerungsreichen Erfurter Nordens. Für den Endspurt bis zur BUGA wünschte er sich motivierte Planer, tatkräftige GaLaBauer und Vorfreude bei den Erfurtern.

Zu musikalischer Untermalung am Klavier durch den Pianisten Andreas Groß gab es Kulinarisches und Getränke bei lockeren Gesprächen unter Kollegen, Freunden und Gästen.

Ein besonderer Dank geht an die Sponsoren, die Baumschule Lorberg, die Firma Rinn Beton- und Naturstein sowie die Firma Leipziger Leuchten GmbH, welche den 23. Neujahrsempfang unterstützten.