Niedersachsen+Bremen

Study-Up Award - Förderpreis des bdla Niedersachsen+Bremen geht an Mathis Hurst

UI-Optionen: Sponsorenfeld
Anzeige Text im Grid: Nein

An der Hochschule Osnabrück werden jedes Jahr Förderpreise für hervorragende Leistungen verliehen. Der bdla Niedersachsen+Bremen stiftet zum zweiten Mal für Abschlussarbeiten der Studierenden in den Bereichen Freiraumplanung (B.Eng.), Landschaftsentwicklung (B.Eng.), Landschaftsbau (B.Eng.), Landschaftsarchitektur (M.Eng.) und Landschaftsbau (M.Eng.) (Bachelor- und Masterarbeiten) einen Preis, um kreativen Nachwuchs zu fördern.

Es sollen damit Arbeiten gewürdigt werden, die sich mit aktuellen Aufgabenfelder für Landschaftsarchitekten auseinandersetzen, integrative und innovative Konzept- und Handlungsansätze in der Stadtentwicklung oder Landschaftsplanung aufzeigen, die richtungsweisende gestalterische Lösungen entwickeln oder sich mit der Kernkompetenz „Pflanze“ beschäftigen. Insbesondere anwendungsorientierte Lösungsansätze oder neue wissenschaftliche Methoden sind von besonderem Interesse.

Der Preis ging für das Jahr 2021 an Mathis Hurst für seine Bachelorarbeit zum Thema:

"Lebensräume und Vernetzungsstrukturen von Amphibien in einem Teilgebiet des Osnabrücker Grünen Fingers "Kalkhügel". Ausgangspunkt für die Entwicklung einer multifunktionalen Landschaft."

Auszug aus dem Gutachten der Bachelor-Arbeit: "Damit weist diese Arbeit nicht nur eine große thematische Breite auf, die der Komplexität der räumlichen Situation und der Vielfalt unterschiedlichster Funktionen gerecht wird und weit über das in einer Bachelorarbeit zu erwartende Maß hinausgeht. Es gelingt Mathis Hurst zudem noch, den sehr unterschiedlichen methodischen Anforderungen aus dem naturwissenschaftlich-faunistischen Bereich, dem strukturierten Einsatz von GIS-Ananlysen und dem Bereich landschaftsplanerisch-kreativer Arbeitsweisen jeweils qualitätiv hochwertig gerecht zu werden und diese Bereiche sinnvoll miteinander zu verbinden. Am Ende steht eine eigenständig entwickelte, gut strukturierte und beispielhafte methodische Vorgehensweise." (Prof. Hubertus von Dressler, 2021)

Der Vorstand des bdla Niedersachsen+Bremen gratuliert Mathis Hurst sehr herzlich zu seiner herausragenden Abschlussarbeit.