Hamburg

Werkstattgespräch "Kompensation Landschaftsbild" am 27.11.2019

Veranstaltung über die Kompensation von Beeinträchtigungen des Landschaftsbildes mit Vertretern aus Planungsbüros, Verwaltung und Wissenschaft.

Foto: Bielfeldt + Berg  Landschaftsplanung

Foto: Bielfeldt + Berg Landschaftsplanung

In der landschaftsplanerischen Praxis ist zu beobachten, dass viel Energie in die Bestandserfassung und -bewertung von Landschaftsbildräumen investiert wird. Häufig unbefriedigend ist dann aber der weitere Umgang mit diesen Erkenntnissen, also die Frage, wie Eingriffe in die jeweiligen Landschaftsbildräume ausgeglichen werden können. Es mangelt an Methoden zur Quantifizierung der Eingriffe und zur qualitativen Aufwertung des Landschaftsbildes an anderer Stelle.

Der bdla Hamburg möchte im Rahmen eines Werkstattgesprächs diese Thematik von Seiten der Planungsbüros, der Verwaltung und der Wissenschaft beleuchten und mit Kolleginnen und Kollegen diskutieren.

Ort und Zeit: Mittwoch, den 27.11.2019 von 14:00 bis 18:30 Uhr im Gästehaus der Universität Hamburg (Stiftung Weltweite Wissenschaft, Rothenbaumchaussee 34, 20148 Hamburg).

Impulsvorträge von Prof. Dr. Michael Roth (Hochschule für Wirtschaft und Umwelt Nürtingen-Geislingen), Uwe Janssen (Behörde für Umwelt und Energie, Hamburg) und Klaus Müller-Pfannenstiel (bosch & partner GmbH, Herne) führen uns in das Thema ein. Sabine Schwirzer (EGL - Entwicklung und Gestaltung von Landschaft, Hamburg) moderiert die Veranstaltung.