Niedersachsen+Bremen

©

Ausstellung Entwerfen und Ökologie - Verknüpfende Strategien von gestern, heute und morgen

Die Verknüpfung von Entwerfen und Ökologie ist im Anthropozän dringlicher denn je.

Kate Orff - Zeitgenössisches Beispiel   Oyster-tecture, 2016

© Kate Orff - Zeitgenössisches Beispiel Oyster-tecture, 2016


Schon in den 1970/80er erlebte dieses Thema in der Landschaftsarchitektur eine Blütezeit, aber vieles ist in Vergessenheit geraten. Welche Ansätze von Entwerfen und Ökologie gab es? Welche sollten wiederentdeckt werden, um die Probleme von Heute und Morgen zu lösen? Und wie knüpfen zeitgenössischen Strategien zu Entwerfen und Ökologie an diese Ansätze an? Welche Neuerungen gibt es?


Diesen Themen widmeten sich Bachelor- und Masterstudierende der Landschaftsarchitektur und Umweltplanung im Wintersemester 2018/19 unter der Leitung von Prof. Dr.-Ing. Martin Prominski im Seminar "Auf den Spuren von Entwerfen und Ökologie" und präsentieren die Ergebnisse nun in einer Ausstellung. Sie zeigt sowohl die 1970/80er Ansätze als auch die zeitgenössischen Strategien mit ihren theoretischen Hintergründen sowie Schlüsselprojekten ausgewählter Landschaftsarchitektinnen und Landschaftsarchitekten.

Vernissage am 08. April um 17 Uhr

Die Ausstellung ist geöffnet vom 09. bis 31. April 2019 im Lichthof des Instituts für Landschaftsarchitektur, Herrenhäuser Straße 2A, wochentags von 8 bis 18 Uhr.

Um eine Anmeldung zur Vernissage wird gebeten unter: martin.prominski@freiraum.uni-hannover.de

Prof. Dr.-Ing. Martin Prominski | Christine Augsburg I Mira Eggersglüß I Nina Glasl I Max Haase I Anna Hachmöller I Roya Haghparast Keyhani I Joana Hartmann I Lina Kathe I Linda Klüver I Jan-Peter Koester I Amelie Oltmanns I Hans-Martin Peters I Luise Roessig I Herle Saathoff I Henry Schraad I Manuel Wesemann
Institut für Freiraumentwicklung | Fakultät für Architektur und Landschaft | Leibniz Universität Hannover