Landschaftsarchitektur

Freiräume gestalten

Neutorplatz in Dinslaken, Planung: wbp Landschaftsarchitekten GmbH, Foto: Claudia Dreyße

Sie schaffen Identität, ermöglichen gesellschaftliche Teilhabe, geben der Öffentlichkeit einen Ort. Freiräume sind Bühnen gesellschaftlichen Lebens. Sie werden gestaltet als Orte der Begegnung, Kommunikation und Urbanität. Als Grüne Infrastrukturen beeinflussen sie das Stadtklima und die Biodiversität positiv.

Landschaftsarchitekten übersetzen die Ansprüche des Menschen in konkrete Entwürfe gestalteter Freiflächen. Zur großen Bandbreite dieser Freiflächen gehören öffentliche Räume wie Parks und Grünanlagen, Spiel- und Bewegungsräume, Plätze und Fußgängerzonen, aber auch privat genutzte Freiräume wie Hausgärten, Firmen- und Dachgärten.

Die Freiraumplanung ist häufig eng verknüpft mit anderen baukulturellen Aufgaben, mit Quartiersplanungen, Gebäuden oder Infrastrukturen. Freiraumplaner befassen sich somit auch mit dem Städtebau, dem Verkehr, der Gartendenkmalpflege oder der Stadtnatur.

Das Gestalten von Freianlagen wird auch als Objektplanung bezeichnet. Sie gliedert sich in neun unterschiedliche Leistungsphasen. Auf der Basis ermittelter Grundlagen beginnen Landschaftsarchitekten mit der eigentlichen Gestaltungsaufgabe. Vorplanung, Entwurf, Genehmigungs- und Ausführungsplanung bilden den gestalterischen Kern der Aufgabe. Danach wirkt der Landschaftsarchitekt in der Objektplanung an der Vergabe von Bauleistungen mit und überwacht diese für den Bauherren fachmännisch.

Das Spektrum der Freiraumplanung:

  • Öffentliche Park- und Grünanlagen
  • Fußgängerzonen, Plätze, Promenaden,Straßenräume und Parkplätze
  • Freianlagen an Gebäuden für Wohnen, Industrie, Gewerbe, Büros, Hotels, Museen, Schulen und öffentliche Einrichtungen
  • Freianlagen für Kliniken und Pflegeeinrichtungen, Therapiegärten und Kurparks
  • Wohnumfeldgestaltung, -verbesserung
  • Sanierung von Grün- und Freianlagen
  • barrierefreie Freianlagen
  • Spielraumplanung, Kinderspielplätze, Kindertagesstätten und Schulhöfe
  • Gartendenkmalpflege, Gartendenkmalpflegerische Zielplanung
  • Verkehrsanlagen und Infrastrukturlandschaften
  • Friedhöfe und Kleingärten
  • Gartenschauen, Ausstellungs- und Freizeitparks
  • Hausgärten
  • Pflanzplanung und Pflanzenverwendung
  • Parkpflegewerke, gartendenkmalpflegerischer Fachbeitrag, Instandsetzung historischer Parks und Gärten
  • Sportanlagen für Wettkampf- und Breitensport
  • Freizeitanlagen, Golfplätze, Campingplätze, Freibäder, Strände
  • Grüne Architektur, Innenhöfe, Wintergärten und Innenraumbegrünungen, Dach- und Fassadenbegrünungen
  • Tierparks, Zoos und Tiergehege
  • Lehr- und Gesundheitspfade
  • Konzepte zur Freianlagenbeleuchtung
  • Regenwasserbewirtschaftung

 

bdla Newsletter

  • regelmäßig
  • relevant
  • informativ