Nordrhein-Westfalen

Projekt PHOENIX – Eine neue Stadtlandschaft – Dreiklang der Stadtentwicklung, Dortmund; Foto: Jutta Sankowski

RINN - Nordrhein-Westfalen

Werbung

Lorberg - Nordrhein-Westfalen

Werbung

GaLaBau - Nordrhein-Westfalen

Werbung

Nachwuchswettbewerb

UI-Optionen: Sponsorenfeld
Anzeige Text im Grid: Nein

Die Landesgruppe des bdla nw lobt inzwischen zum zehnten Mal gemeinsam mit der jeweiligen Durchführungsgesellschaft der nordrheinwestfälischen Landesgartenschauen einen bundesweiten Wettbewerb für Studierende, Absolventen und junge Landschaftsarchitekten/-innen aus. Die Jurysitzung unter Vorsitz von Laura Heuschneider, Landschaftsarchitektin Rheda-Wiedenbrück fand am 17. Oktober 2021 statt. Aus den 18 eingereichten Beiträgen zeichnete die Jury drei Preisträger (ein 1. Preis und zwei 3. Preise) und eine Anerkennung aus.

Der erste Preis ging an Lena Louven aus Höxter und Janina Wohlfahrt aus Beverungen (beide Studium auf der TH-OWL) für den Garten „Dare Biodiversity“. Die Jury wertschätzte dabei insbesondere den zu erwartenden Kontrast zu den umgebenden Gartenräumen. Gleichzeitig entsteht, so verspricht es der vorliegende Entwurf, ein 'romantischer' und atmosphärischer Gartenraum, der als Ganzes, aber ebenso bzgl. Material- und Pflanzenverwendung für die LGS-BesucherInnen innovativ-inspirierend wirken wird. Das Preisgeld beträgt 2.000 Euro.


Ein 3. Preis ging an Tobias Schlottbom aus Raesfeld (HS Osnabrück) für den Garten Enhanced Nature.  Die Jury hob bei diesem Garten besonders hervor, dass der Garten sich intuitiv erschließen lässt, wodurch beide Landschaftsbilder erlebbar sind. Außerdem lädt der Erlenbruch den Besucher zum Flanieren ein und weckt Interesse. Die neugepflanzten Gehölze heben sich deutlich vom alten Baumbestand ab und erzeugen so ein spannendes Wechselspiel. Das Preisgeld beträgt 1.200 Euro.



Ebenfalls einen 3. Preis bekamen Theresa Noeke aus Meschede und Adrian Lichnowski aus Hamburg (beiden Studium Leibniz Uni Hannover) für ihren Garten „Hortus Reusus“. Wohltuend empfand die Jury die Klarheit und Maßstäblichkeit des entstehenden Innenraums. Auch das eindeutige Pflanzmotiv kann mit einer gewissen atmosphärischen Dichte überzeugen. Gleichwohl gelingt es aber nicht diese Qualität auch nach Außen auf die Ränder zu übertragen. Das Preisgeld beträgt 1.200 Euro.


Eine Anerkennung für den Entwurf „Theatrum Horti“ ging an Patrik Putzig aus Heidelberg (Studium in FH Weihenstephan und Uni Kassel 09/18)



Zum diesjährigen Preis
Wettbewerbsaufgabe war diesmal die Gestaltung eines Gartens "GREEN-MIX-Garden" auf der Landesgartenschau Höxter 2023, bei dem die Verwendung und Kombination von Pflanzen im Mittelpunkt stehen soll. Es handelt sich wieder um einen Realisierungs-wettbewerb, dessen Ergebnis in den kommenden Monaten gemeinsam mit der Landesgartenschau Höxter 2023 gGmbH umgesetzt werden soll. Neben der Chance auf Realisierung eines der eingereichten Vorschläge stehen für die Teilnehmer Preise und Anerkennungen in Höhe von insgesamt 5.000 Euro zu Verfügung. Den Wettbewerb betreute Martin Gasse, Landschaftsarchitekt bdla, Paderborn.
Der 1. Preis für den Entwurf "Dare Biodiversity" kann dann während der Öffnungszeiten der im Jahr 2023 auf der Landesgartenschau Höxter besichtigt werden. Die Arbeiten werden voraussichtlich in den kommenden Woche in den Räumen der Hochschule Höxter ausgestellt. Weitere Infos folgen.

Für "Nachwuchslandschaftsarchitekten" gibt es selten eine so großartige Möglichkeit, einer breiten Öffentlichkeit ihre Arbeit vorzustellen. Der Gewinnergarten soll im Bereich der Hausgärten des Verbandes Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau NRW realisiert werden.

Das Juryprotokoll mit den ausführlichen Begründungen und Wertungen pdf finden Sie hier. (2.09 MB)

 

Rückblick auf den 9. Nachwuchswettbwerb

Am 10. April 2019 tagte unter dem Vorsitz von Ina Bimberg, ehemalige Vorsitzender der Landesgruppe Nordrhein-Westfalen und Landschaftsarchitektin aus Iserlohn, die Jury, um die eingereichten Projekte des 9. Nachwuchswettbewerbes des bdla nw zu sichten und zu bewerten. Es wurde einstimmig drei Preise und zwei Würdigungen vergeben. Der erste Preis für den Entwurf "THE HEAT" ging an das Hamburger Team Jenny Ohlenschlager (Hamburg, Absolventin der Hochschule Ostwestfalen-Lippe) und Lisa Brunnert (Absolventin der Universität Kassel).

1. Preis

Der zweite Preis für den Entwurf "Mut zur Wildnis" ging an Valentin Bauer, Adrian Lichnowski, Theresa Noeke vom Studio BLN Landschaften aus Hannover.

2. Preis

Das Berliner Team Lukas Hövelmann und Matthias Maurerlechner (Absolventen der Technischen Universität Berlin) holte mit der Idee einer kühl-feucht bewachsenen Laube auf trockener freier Fläche den dritten Preis.

3. Preis

Jeweils eine Würdigung ging an das Team Sophia Krause + Pascal Zibler (beide aus Berlin) und an Florian Eisenlohr aus Heidenrot.

Die Preise sind wie folgt dotiert: 1. Preis 1.800 Euro, 2. Preis 1.400 Euro, 3. Preis 1.200 Euro. Für die Würdigungen werden je 300 Euro ausgezahlt.

Wettbewerbsaufgabe war diesmal die Gestaltung eines "Klimagartens" auf der Landesgartenschau Kamp-Lintfort 2020 in NRW.  Es handelt sich wieder um einen Realisierungswettbewerb, dessen  Ergebnis nach Abschluss des Wettbewerbes gemeinsam mit der Landesgartenschau Kamp-Lintfort 2020 GmbH umgesetzt werden. Für Preise und Anerkennungen stehen außerdem Preisgelder in Höhe von insgesamt 5.000 Euro zu Verfügung. Den diesjährigen Wettbewerb betreute Christian Jürgensmann, Landschaftsarchitekt bdla, Duisburg, 2. Vorsitzender und Fachsprecher Wettbewerbs- und Vergabewesen der Landesgruppe.
Für "Nachwuchslandschaftsarchitekten" gibt es selten eine so großartige Möglichkeit, einer breiten Öffentlichkeit ihre Arbeit vorzustellen. Der Gewinnergarten soll im Bereich der Hausgärten des Verbandes Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau NRW nördlich des zentralen Quartiersplatzes im neu entstehenden Zechenpark auf einem ehemaligen Bergwerksgelände  realisiert werden. Es handelt sich um einen temporären Garten, der nach Ende der Landesgartenschau wieder abgebaut wird, da auf diesen Flächen eine wohnbauliche Nutzung geplant ist.

Das Protokoll der Jurysitzung finden Sie hier ( pdf-Datei als Download).

 

Rückblick

Wettbewerbsaufgabe war 2016 die Gestaltung eines Themengartens auf der Landesgartenschau 2017 NRW.  Es handelt sich wieder um einen Realisierungswettbewerb, dessen Ergebnis gemeinsam mit der Landesgartenschau Bad Lippspringe 2017 GmbH umgesetzt werden soll. Auslober ist der Bund Deutscher Landschaftsarchitekten, Landesgruppe Nordrhein-Westfalen (bdla nw). Der erste Preis ging an Katrin Heilen aus Kleve (Studium in Höxter) für den Waldgarten „Die blaue Lichtung“. Das Preisgeld beträgt 1.800 Euro.

Der erste Preis ging an Katrin Heilen aus Kleve (Studium in Höxter) für den Waldgarten „Die blaue Lichtung“. Das Preisgeld beträgt 1.800 Euro.
Der 2. Preis ging an Beke Clasen aus Trier (Studium in Kassel) für den Waldgarten „Unser Wald – ein unendlicher Schatz“. Das Preisgeld beträgt 1.400 Euro.
Der 3. Preis ging an Andreas Boden aus St. Peter, Österreich (Studium in Weihenstephan) für den Waldgarten „mon jardin secret“ (französisch für meinen geheimen Garten oder mein innerstes ich). Das Preisgeld beträgt 1.200 Euro.