Bayern

Wahlprogramm

UI-Optionen: Sponsorenfeld
Anzeige Text im Grid: Nein

Sieben gute Gründe für die Wahl der Liste 1  Landschaftsarchitekt*innen bdla

 

Wahl der XIII. Vertreterversammlung der Bayerischen Architektenkammer
13. - 30. April 2021

 

Liste 1  Landschaftsarchitekt*innen bdla 

Sie haben vier Stimmen - nutzen Sie sie!

In der Vertreterversammlung der Bayerischen Architektenkammer werden die berufspolitischen Grundsteine für die inhaltliche und fachliche Arbeit aller in der Kammer vertretenen Berufe gelegt. Vertreterversammlung und Vorstand der Bayerischen Architektenkammer sind wichtige Orte des Engagements und der Einflussnahme. Unsere Mitwirkung zahlt sich aus! Daher ist es besonders wichtig, dass wir uns dort initiativ für die Belange der Landschaftsarchitekt*innen engagieren und gehört werden!

Auch für die kommende Wahlperiode haben wir uns viel vorgenommen: Wir wollen die Wertschätzung relevanter Themen der Landschaftsarchitektur in der Öffentlichkeit weiter steigern.

Unterstützen Sie uns mit Ihren Stimmen, damit wir mit möglichst vielen Vertreter*innen als und für Landschaftsarchitekt*innen Einfluss nehmen können. Je zahlreicher wir in der Kammer vertreten sind, umso wirkungsvoller können wir unsere Ziele in den Gremien der Bayerischen Architektenkammer einbringen.

Für die folgenden Bereiche wollen wir uns dabei besonders einsetzen:

 

Klimagerecht und nachhaltig in Stadt und Landschaft

Wir setzen uns für zukunftsentscheidende Themen ein, erzeugen dadurch einen Mehrwert für alle. Wir planen klimagerecht, sozial ausgewogen, kooperativ, ökologisch und nachhaltig.

Klimagerecht, sozial ausgewogen und ökologisch nachhaltig zu planen und zu bauen ist eine zentrale Aufgabe in der Landschaftsarchitektur. Wir wollen uns mit unseren Kompetenzen dafür einsetzen, dass sowohl die verdichtete Stadt als auch die Dorfgemeinde in Zukunft lebenswert bleiben. Dazu müssen wir bei der Bevölkerung und der Politik für die gesellschaftliche Relevanz unserer Leistungen und für deren Wertschätzung werben. Für eine lebenswerte Zukunft brauchen wir die besten Lösungen. Diese können nur gelingen, wenn alle Disziplinen von Stadtplanung, Architektur, Innenarchitektur, Landschaftsarchitektur und allen weiteren Ingenieurs- und Fachbereichen kooperativ zusammenarbeiten. Ein respektvoller und verständiger Umgang miteinander ist Voraussetzung damit aus guten Einzellösungen ein großes Ganzes entstehen kann. Dafür wollen wir werben und uns einsetzen.

¶ Diskutieren Sie zu diesem Thema mit unseren Kandidat*innen: Diskussion am Mittwoch, 7. April - 18:00 Uhr

¶ Für dieses Thema engagiert sich im bdla Bayern auch unsere AG Klimaschutz

Starker beruflicher Nachwuchs – die Zukunft unserer Profession

Wir unterstützen die junge Generation bei ihren beruflichen Idealen, Visionen und Interessen, denn die Zukunft wird in der Gegenwart gestaltet.

Junge Landschaftsarchitekt*innen sind die Zukunft unseres Berufsfeldes. Diese unterstützen wir bei der Umsetzung ihrer beruflichen Ideale und Visionen und wollen uns für Ihre Interessen innerhalb und außerhalb der Bayerischen Architektenkammer einsetzen. Dabei ist es uns ein besonderes Anliegen, unserem beruflichen Nachwuchs sowohl Hilfestellungen in unterschiedlichen Belangen unserer Profession zu geben als auch Möglichkeiten des fachlichen Austauschs untereinander und mit erfahrenen Kolleg*innen zu bieten. In diesem Zusammenhang sollen spezifisch die verschiedenen Anliegen von Studierenden, Berufseinsteiger*innen, jungen Angestellten, Existenzgründer*innen und jungen Büros berücksichtigt und vertreten werden. Zudem halten wir es für besonders wichtig, den interdisziplinären Austausch zwischen jungen Kolleg*innen aller verwandten Professionen zu stärken.

¶ Diskutieren Sie zu diesem Thema mit unseren Kandidat*innen: Diskussion am Donnerstag, 15. April - 18:00 Uhr

¶ Für dieses Thema engagiert sich im bdla Bayern auch unsere AG Junge Landschaftsarchitekten.

Angemessene Honorare - essentiell für Inhaber und Angestellte

Wir setzen uns ein für die zukünftige Sicherung der Qualität der Planungsleistungen und angemessene Honorare in Verbindung mit guten Arbeitsbedingungen.

Die durch das EuGH-Urteil notwendige Novellierung der Honorarordnung für Architekten und Ingenieure wirft zahlreiche Fragen zur zukünftigen Sicherung nicht nur auskömmlicher, sondern auch angemessener Honorare auf. Gemeinsam mit anderen Verbänden treten wir für notwendige Maßnahmen ein, um die Qualität von Planungsleistungen zu sichern. Ebenso ist es uns wichtig, uns für angemessene Arbeitsbedingungen für die Angestellten der Planungsbüros einzusetzen.

¶ Diskutieren Sie zu diesem Thema mit unseren Kandidat*innen: Diskussion am Mittwoch, 14. April - 18:00 Uhr

¶ Für dieses Thema engagiert sich im bdla Bayern auch unsere AG Ökonomie.

Zukunftsstrategische Landschaftsentwicklung - Landschaftsplan reset

Wir engagieren uns für zukunftsstrategische Landschaftsentwicklung auf allen Planungsebenen und bei der Realisierung der so wichtigen Umweltziele. Wir sind dabei, Instrumente neu und weiter zu entwickeln - konkret gerade den kommunalen Landschaftsplan.

Wir setzen uns dafür ein, dass der weiter zu entwickelnde und zu modernisierende Landschaftsplan von Politik und Bevölkerung als gesellschaftlich relevanter Beitrag unserer Disziplin zum Landschafts-, Klima- und Artenschutz wahrgenommen und geschätzt wird. Unser Projektvorschlag ‚Landschaftsplan reset‘ wurde vom bayerischen Umweltminister Thorsten Glauber 2020 sofort aufgegriffen, das mehrjährige Modellvorhaben mit Kommunen aus allen Regierungsbezirken startet im Winter 2020/2021. Wir vom bdla Bayern wirken in der projektbegleitenden Arbeitsgruppe mit und wollen diese Erfahrungen und Kompetenzen in die berufsständische Arbeit der Bayerischen Architektenkammer einbringen.

¶ Diskutieren Sie zu diesem Thema mit unseren Kandidat*innen: Diskussion am Donnerstag, 8. April - 18:00 Uhr

¶ Für dieses Thema engagiert sich im bdla Bayern auch unsere AG Landschaftsentwicklung

Gesunder Wettbewerb mit transparenten und fairen Verfahren 

Wir unterstützen Initiativen, die für faire und transparente Vergabeverfahren einstehen und stärken damit auch kleinteilig strukturierte Büros.

Der für die Baukultur notwendige Wettbewerb unter Baukulturschaffenden darf weder durch ruinöse Preiskämpfe noch über unfaire oder intransparente Teilnahmekriterien gefährdet werden. In der letzten Legislaturperiode wurden unter Mitwirkung der Vertreter der Landschaftsarchitekt*innen anerkannte Handreichungen für faire Vergabeverfahren initiiert und verabschiedet sowie ein „Guter Vergabe Fonds“ installiert. All dies stellt den Mitgliedern nun neben der fachlichen Unterstützung auch finanzielle Rechtshilfe durch die Kammer in Aussicht. Wir müssen und wir werden weitere Initiativen für faire Vergaben entwickeln und dabei konsequent auch die Interessen der jungen und kleinen Büros vertreten, da diese unverzichtbar für die Vielfalt und die Qualität in der Planungskultur sind!

¶ Diskutieren Sie zu diesem Thema mit unseren Kandidat*innen: Diskussion am Mittwoch, 14. April - 18:00 Uhr

¶ Für dieses Thema engagiert sich im bdla Bayern auch unsere AG Ökonomie.  

Öffentlichkeitsarbeit - Grundlage für die gesellschaftliche Wertschätzung unserer Profession

Wir werden uns auf allen Aktionsebenen weiter darauf fokussieren, die Kenntnisse und die Wertschätzung unserer Arbeit in der Öffentlichkeit zu steigern.

Stadtplanung, Architektur, Innenarchitektur, Landschaftsarchitektur bedingen als baukulturelle Aufgabenstellungen einander, wenn es darum geht, eine lebenswerte, zukunftsfähige Umwelt zu gestalten. Unsere erfolgreiche Öffentlichkeitsarbeit der vergangenen Jahre werden wir noch verstärken, um das Bewusstsein für den Wert und die Relevanz unserer Profession weiter zu steigern. Wir nutzen und fördern die analogen und digitalen Diskussions-, Ausstellungs- und Fortbildungsformate der Bayerischen Architektenkammer. Wir werden die erfolgreichen Formate wie den „Tag der Landschaftsarchitektur“ fortführen und ergänzen. Neue Formate und Aktionen, die uns raus führen aus der Filterblase des Berufsstandes, unter aktuellen Bedingungen und zu aktuellen Themen der gebauten Umwelt werden das bestehende Angebot zusätzlich bereichern.

Damit die Baukultur befördernde Kooperation der Fachrichtungen unterstrichen wird, forcieren wir die Einbeziehung und Nennung aller beteiligten Fachrichtungen bei allen Publikationen und Preisverleihungen. Wir setzen uns dafür ein, dass die Stimme unseres Berufstandes auch in der Kommunikation der Kammer nach außen mehr Gewicht bekommt – und sich damit unser grüner* Einfluss vergrößert.

¶ Diskutieren Sie zu diesem Thema mit unseren Kandidat*innen: Diskussion am Mittwoch, 7. April - 18:00 Uhr

Die Bayerische Architektenkammer - Transparenz und Service für die Mitglieder 

Gemeinsam mit Vertreter*innen anderer Verbände und
Listen arbeiten wir dafür, dass die Bayerische Architektenkammer schnell, transparent und kooperativ für alle ihre Mitglieder agiert, bestmöglichen Service bietet und sich als gewichtige Stimme in den gesellschaftlichen Diskurs
einbringt.

Das selbstverständliche und kooperative Miteinander aller in der Kammer vertretenen Fachrichtungen ist die Grundlage für das Erreichen der gesteckten Ziele. Gemeinsam mit den anderen Verbänden arbeiten wir im Team dafür, dass die Bayerische Architektenkammer schnell und transparent arbeiten kann. Interessenbezogene Newsletter und für alle Mitglieder zugängliche Jahres- oder Halbjahresberichte sollen eine kontinuierliche Information über die Aktivitäten der Kammer für den Berufsstand liefern.

Der Service für die Mitglieder muss weiter ausgebaut und teilweise auch nur exklusiv für Mitglieder angeboten werden. Ebenso wichtig ist die Kommunikation nach außen: Wir stehen dafür, dass die Kammer die Interessen ihrer Mitglieder gegenüber Dritten mit Überzeugung, Vehemenz und Durchhaltevermögen vertritt.

¶ Diskutieren Sie zu diesem Thema mit unseren Kandidat*innen: Diskussion am Donnerstag, 15. April - 18:00 Uhr

Mehr Grün* in der Kammer!

 

Bayerischer Landschaftsarchitektur-Preis 2020

Dokumentationsbroschüre des Wettbewerbs (56 Seiten, Download-Version)

PDF herunterladen